HILFE! Mika ist "sprachlos"

Wenn Ihr Fragen zum und Erfahrungen beim Strömen von Tieren habt, dann ist hier der richtige Ort dafür.

Moderatoren: AnnSophie, Ernestine

Forumsregeln
Bitte keine kompletten Organströme posten!!!
Antworten
Benutzeravatar
Cécile
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 422
Registriert: Sonntag 12. Juli 2009, 12:56
Wohnort: BERLIN|INSPIRING|AWESOME

HILFE! Mika ist "sprachlos"

Beitrag von Cécile » Dienstag 28. Juni 2011, 12:12

Mein armer Griechenkater hat seine Stimme verloren . . . aber erst mal auf Anfang: wir feiern gerade Zusammenführung . . . Finn ist da, jetzt seit 2 Wochen, ein wunderbarer entzückender frecher Charmebolzen. Die Zusammenführung gestaltet sich eigentlich ganz gut, allerdings sind meine beiden Alteingesessenen, Mika und Émile, noch nicht so richtig aus der Reserve zu locken gewesen. Richtig Kuscheln und Schmusen ist noch nicht. Man[n] liegt aber immerhin beeinander und es wird aus einem Schüsselchen gefressen.

Seit einigen Tagen - wann genau das anfing, weiß ich nicht - hat Mika irgendwie Schluckbeschwerden, er leckt sich häufiger übers Mäulchen und sieht etwas unentspannt aus. Erst habe ich gedacht, dass das die neue Situation ist und ihm Walnut verabreicht. Heute morgen bekam ich dann einen Schreck: er maunzt mich an, aber es kommt nicht ein einziger Ton . . .
Er frisst normal, aber wenig, man sieht dass er Appetit hat. Auch sein sonstiges Verhalten ist angesichts der neuen Umstände als normal zu bezeichnen.
Jetzt habe ich einen bösen Verdacht: der Zimmerbambus, den ich seit einer Woche statt dem Katzengras stehen habe. Könnte ja sein dass ein Blättchen oder ein Halm stecken geblieben ist.

Ich habe ihm die Linke und darüber die Rechte auf den Hals gelegt . . . was ihn nicht gerade begeistert hat.
Entweder ein Griff, damit Mika husten kann und die Blockade ihn auf diesem Weg verlässt, oder ein Griff, der das in Richtung Magen weiter befördert.

Ich bin für Ideen sehr dankbar, denn meine Tierärztin hat heute frei und mich leider noch nicht zurückgerufen.

Ich versuche noch, ihm etwas Butter zu geben, vielleicht flutscht es dann.

LG
Britta
"Im Grunde muss man ja überhaupt nichts Bild ...man muss sich halt durchbringen,
aber auch das nicht. Auch das muss ja nicht sein."
Thomas Bernhard

Benutzeravatar
Ernestine
Moderator
Moderator
Beiträge: 1997
Registriert: Donnerstag 3. April 2008, 07:40
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: HILFE! Mika ist "sprachlos"

Beitrag von Ernestine » Dienstag 28. Juni 2011, 14:06

hallo britta,

ich habe heute leider nur ganz kurz zeit. wenn etas im hals stecken geblieben ist, dann kann man - mit druck - die 1en halten. ob er sich das gefallen läßt, ist eine andere frage.

ich denke aber noch ein wenig drüber nach. hab noch etwas homöopathisches im hinterkopf, dafür muss ich aber erst nachlesen. ich schreib dir morgen noch einmal

liebe grüße an dich und deine jungs

tina
Nach Kraft ringen. Das klingt alles so dramatisch. Man tut eben, was man kann und legt sich dann schlafen. Und auf diese Weise geschieht es, daß man eines Tages etwas geleistet hat.
Paula Modersohn-Becker, (1876 - 1907)

Benutzeravatar
Cécile
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 422
Registriert: Sonntag 12. Juli 2009, 12:56
Wohnort: BERLIN|INSPIRING|AWESOME

Re: HILFE! Mika ist "sprachlos"

Beitrag von Cécile » Dienstag 28. Juni 2011, 18:23

Danke!!!
Er hat es sich gefallen lassen, ich habe etwa 15 Minuten beide 1en überkreuz gehalten, oder in diesem Fall gedrückt. Am Anfang fand Mika das etwas merkwürdig, seine Augen blitzten mich aus Schlitzen an, ob dieser unsittlichen Annäherung . . . aber dann kam der Knaller . . . Finn, der Neue, quetschte sich einfach mal so dazwischen, und Mika ließ sich das alles gefallen. So saßen wir zu dritt auf dem Boden - Mika zwischen meinen Knien, Finn zwischen meinen Unterarmen, das Köpfchen auf meine strömenden Hände gelegt. Zum Schluss drehte Finn sich dann noch in die Embryonalstellung und ich verpasste ihm einmal komplett Hauptzentralstrom, nachdem ich mit dem Strömen von Mika fertig war.

Ich warte allerdings noch darauf, dass Mika das, was da wohl feststeckt, wieder los wird . . . das wäre der einzige Kotzfleck, über den ich mich von Herzen freuen würde.
Und ich will ihn endlich wieder plaudern hören . . . es ist so still hier. Wenn Mika nicht "redet", dann ist Émile auch stumm. Ich merke jetzt erst, wie die miteinander geredet haben den ganzen Tag.
Der Neue gibt sich noch etwas wortkarg ;)

Jetzt schau ich mal ob ich Mika die Butter andrehen kann . . .

Wenn Dir noch etwas Homöopathisches einfällt, das wäre richtig toll.

Und meine TÄ hat nicht zurückgerufen :evil: wozu dann ein Anrufbeantworter gut sein soll :roll:

LG
Britta

"Im Grunde muss man ja überhaupt nichts Bild ...man muss sich halt durchbringen,
aber auch das nicht. Auch das muss ja nicht sein."
Thomas Bernhard

Benutzeravatar
moorhexe
Senior Profi Member
Senior Profi Member
Beiträge: 963
Registriert: Mittwoch 15. November 2006, 19:06
Wohnort: am rande des teufelsmoores

Re: HILFE! Mika ist "sprachlos"

Beitrag von moorhexe » Mittwoch 29. Juni 2011, 05:58

hallo britta,
geht es deinem Mika schon besser ?

viele besserungswünsche von barbara und meiner hündin Mika :daumen:
liebe grüße von barbara
____________________
jeder winter wird zum frühling

Benutzeravatar
Cécile
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 422
Registriert: Sonntag 12. Juli 2009, 12:56
Wohnort: BERLIN|INSPIRING|AWESOME

Re: HILFE! Mika ist "sprachlos"

Beitrag von Cécile » Mittwoch 29. Juni 2011, 09:46

Mika geht es insgesamt etwas besser, zumindest wirkt er entspannt, er frisst wieder normal, nimmt auch sonst an allem teil, nur sein glockenhelles Stimmchen vermisse ich noch.
Vorhin hat meine Tierärztin angerufen, sie meint, wenn Mika frisst und nichts erbricht, dann steckt da auch nichts mehr fest, wahrscheinlich ist aber durch den scharfkantigeren Bambus die Speiseröhre verletzt worden . . . ich soll ihm Arnika geben und weiter beobachten. Sie meint auch, dass dieser Pseudobambus nicht ideal ist, und wenn ich wieder mal kein passendes Gras habe, dann ist es besser Maltpaste zu geben. Das werde ich auch tun, auch wenn da so viel Zucker drin ist, aber immer noch besser als stummer Kater.

LG
Britta
"Im Grunde muss man ja überhaupt nichts Bild ...man muss sich halt durchbringen,
aber auch das nicht. Auch das muss ja nicht sein."
Thomas Bernhard

Benutzeravatar
Momabo
Moderator
Moderator
Beiträge: 3168
Registriert: Mittwoch 19. Dezember 2007, 20:37
Wohnort: Allgäu
Kontaktdaten:

Re: HILFE! Mika ist "sprachlos"

Beitrag von Momabo » Mittwoch 29. Juni 2011, 10:41

Hallo Britta,
beim lesen kam mir plötzlich der Chalcedon Stein in den Sinn... der hilft ja auch dem Halschakra und somit auch dem sprechen... vllt kannst du ihn ja,falls du einen hast, irgendwo in seine Nähe legen oder einfach in deine Hosentasche stecken... wirkt ja auch ;)

lg Mona
Herr, gebe mir Gelassenheit, Dinge anzunehmen, die ich nicht ändern kann,
gebe mir den Mut, die Dinge zu ändern die ich ändern kann und
die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
- Reinhold Niebuhr -
www.jsj-praxis-mit-herz.de

Benutzeravatar
Ernestine
Moderator
Moderator
Beiträge: 1997
Registriert: Donnerstag 3. April 2008, 07:40
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: HILFE! Mika ist "sprachlos"

Beitrag von Ernestine » Donnerstag 30. Juni 2011, 07:19

Hallo Britta,

ich versuche Dich am nachmittag wegen Homöopathie telefonisch zu erreichen :) .

Tina
Nach Kraft ringen. Das klingt alles so dramatisch. Man tut eben, was man kann und legt sich dann schlafen. Und auf diese Weise geschieht es, daß man eines Tages etwas geleistet hat.
Paula Modersohn-Becker, (1876 - 1907)

Benutzeravatar
Cécile
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 422
Registriert: Sonntag 12. Juli 2009, 12:56
Wohnort: BERLIN|INSPIRING|AWESOME

Re: HILFE! Mika ist "sprachlos"

Beitrag von Cécile » Sonntag 10. Juli 2011, 17:11

:roll: nun denn, den Bambus hätte ich wohl doch nicht in die Verbannung schicken müssen, er war jedenfalls nicht Auslöser für diese Symptome bei Mika, denn . . . und jetzt kommts . . . Émile hat es inzwischen auch erwischt. Bis heute morgen dachte ich noch, könnte ja sein, dass beide davon gefressen haben und bei beiden sich ein stacheliger Bambushalm quer gelegt hat . . . aber sowas macht kein Fieber :shock: und genau so fand ich gestern am späten Abend Émile vor: apathisch, schwer atmend - einfach KRANK!
Also eingepackt und in die Tierklinik in Oberhaching gebracht [@Tina: wer sagte da gestern in unserer Runde das Stichwort "Kelten" zu Émile? Sag ihr einen lieben Gruß von mir - wenn man ins Gewerbegebiet Oberhaching zur Tierklinik fährt, kommt als erstes der KELTENring :? ]

Katzenschnupfen! Die Wege der verschiedenen Viren, die daran beteiligt sein können, sind verschlungen, jedenfalls kann es nicht durch den neuen Kater eingeschleppt worden sein, denn der wurde vor seinem Umzug ausgiebigst gegen alles Mögliche und Unmögliche getetstet: Calici, Herpes, Chlamydien, Bordetellen - Fehlanzeige!

Und wieder einmal mehr der Beweis, dass ein Immunsystem, das durch Stress geschwächt ist, die Ursache für den Ausbruch einer Krankheit sein kann, wenn das nicht überhaupt entscheidend ist für alles.
Vermutlich trugen beide Kater - Mika und Émile - eines oder sogar mehrere dieser Viren in sich, die ganze Zeit symptomlos, und nun durch den Stress, der zwangsläufig ausgelöst wird, wenn ein erwachsenes neues Tier einzieht, bricht das aus. Mikas Immunsystem hat das alleine gepackt, der ist inzwischen wieder fast der Alte . . .
Émile dagegen hat gerade heftig zu kämpfen. Fieber, Halsschmerzen und Schluckbeschwerden sind seine Symptome, er verweigert deswegen natürlich das Fressen, was mein Siamesen-Mops sicher eine Zeit gut vertragen wird. Ein Glück dass er wieder Wasser trinkt, da habe ich mir richtig Sorgen gemacht, denn ich habe ihn seit Freitag nicht mehr an einem der Katzenbrunnen gesichtet.
Er bekommt ein antivirales Mittel (Famvir, demnach vermutet man wohl einen Herpes), begleitend Antibiotika und dazu noch einen Saft gegen die Halsschmerzen . . .

Ich brauche einen Griff fürs Immunsystem und einen Anti-Stress-Griff!
Ist für mich wahrscheinlich auch nicht verkehrt :kleinerfinger:

Ach wie schade, dabei war das Seminar gestern sooo wunderschön für mich ~ Danke liebe Tina : 26

LG
Britta
"Im Grunde muss man ja überhaupt nichts Bild ...man muss sich halt durchbringen,
aber auch das nicht. Auch das muss ja nicht sein."
Thomas Bernhard

Benutzeravatar
Ernestine
Moderator
Moderator
Beiträge: 1997
Registriert: Donnerstag 3. April 2008, 07:40
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: HILFE! Mika ist "sprachlos"

Beitrag von Ernestine » Sonntag 10. Juli 2011, 17:37

Uff! Das sind ja üble Nachrichten.
Aber Dein Emile sagte es ja gestern schon zu mir. "Wie kann man Dir helfen"?, hab ich ihn gefragt. Und er zeigte mir ein Instrument, das mich sofort an Tierarzt denken ließ. Dann kam ja noch was von Schleim in den Atemwegen. Erinnerst Du Dich?
Ström ihm den Krankenhausstrom! Da habe ich schon gute Erfahrungen bei Katzenschnupfen mit gemacht.
Und Du, Du nimm bitte Rescuetropfen.

Gute Besserung euch 4en und alles, alles Liebe

Tina
Nach Kraft ringen. Das klingt alles so dramatisch. Man tut eben, was man kann und legt sich dann schlafen. Und auf diese Weise geschieht es, daß man eines Tages etwas geleistet hat.
Paula Modersohn-Becker, (1876 - 1907)

Benutzeravatar
Cécile
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 422
Registriert: Sonntag 12. Juli 2009, 12:56
Wohnort: BERLIN|INSPIRING|AWESOME

Re: HILFE! Mika ist "sprachlos"

Beitrag von Cécile » Sonntag 10. Juli 2011, 17:49

Danke liebe Tina . . .
Krankenhausstrom :roll: Du erinnerst Dich aber schon, dass da an den Fingern und Zehen kleine spitze scharfe Krallen dran sind : 19
Aber ich versuche einfach mal nur die Pfötchen zu halten, müsste doch auch gehen?

LG
Britta
"Im Grunde muss man ja überhaupt nichts Bild ...man muss sich halt durchbringen,
aber auch das nicht. Auch das muss ja nicht sein."
Thomas Bernhard

Benutzeravatar
Ernestine
Moderator
Moderator
Beiträge: 1997
Registriert: Donnerstag 3. April 2008, 07:40
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: HILFE! Mika ist "sprachlos"

Beitrag von Ernestine » Montag 11. Juli 2011, 07:53

Du hast Angst vor kleinen, scharfen, extrem spitzen Krallen?? :lol:
Wenn er es sich nicht gefallen läßt, dnan setze Dich neben ihn und ströme Dir selber den Finder-Zehen-Strom. Das ist genauso gut!

Wie geht´s ihm heute?

Gute Besserung

Tina
Nach Kraft ringen. Das klingt alles so dramatisch. Man tut eben, was man kann und legt sich dann schlafen. Und auf diese Weise geschieht es, daß man eines Tages etwas geleistet hat.
Paula Modersohn-Becker, (1876 - 1907)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast