Schreckhafte Katze

Wenn Ihr Fragen zum und Erfahrungen beim Strömen von Tieren habt, dann ist hier der richtige Ort dafür.

Moderatoren: AnnSophie, Ernestine

Forumsregeln
Bitte keine kompletten Organströme posten!!!
Antworten
Benutzeravatar
Cestca
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 412
Registriert: Montag 30. Oktober 2006, 10:17
Wohnort: Schweiz

Schreckhafte Katze

Beitrag von Cestca » Mittwoch 28. Mai 2014, 11:52

Hallo

Seit einem halben Jahr lebt der zehnjährige Purzel bei mir und dem vierjährigen Fynn [katze] . Beide sind kastrierte Kater und Freigänger. Purzel war vorher von klein auf bei einem Ehepaar und musste scheidungs- und umzugsbedingt einen neuen Platz finden. Aufgrund seines Charakters und Verhaltens bin ich sicher, dass er von seinen Vorbesitzern gut behandelt wurde. Mittlerweile versteht er sich auch gut mit Fynn.

Nun das Problem: Purzel ist extrem schreckhaft auf plötzliche Geräusche und Bewegungen. Es reicht aus, dass Fynn unerwartet neben ihm in eine leere Schachtel springt, oder im Raum nebenan etwas runterfällt, oder man etwas rasch um eine Ecke kommt, und Purzel rennt tief geduckt ein paar Schritte weg. Er beruhigt sich sofort wieder, wenn er die Situation dann erkannt hat und einschätzen kann, aber es tut mir im Herzen weh: Das muss ja ein ewiger Stress sein, täglich mehrere kleine Adrenalin-Schocks. Zu Beginn führte ich es auf den Stress von Frauchen- und Revierwechsel zurück, aber inzwischen wirkt er insgesamt sehr zufrieden und gut eingelebt, doch die Schreckhaftigkeit ist immer noch da. Vielleicht geht es auch allgemein um eine Hypersensibilität, er hat z.B. auch Phasen, wo er überhaupt nicht angefasst werden mag.

Er hat eine Schilddrüsenüberfunktion, die in Behandlung ist. Da wir noch am Einstellen der Medikamentendosis sind, war er in den letzten Monaten sowohl im Überfunktions- als auch im Unterfunktions- als auch im Normalfunktionsbereich. Bezüglich Schreckhaftigkeit habe ich keine Unterschiede feststellen können. Sonst ist er gesundheitlich, soweit ersichtlich, ok.

Bachblüten bringe ich nicht an oder in die Katze : 19 , das wäre meine erste Überlegung gewesen. Aber strömen sollte gehen, ausser an den Pfoten, das mag er nicht. Ich bin nur etwas ratlos, was ich versuchen soll. Es geht ja irgendwie um die Themen Gelassenheit und Urvertrauen. Evtl. 13, und/oder 22? Hat jemand aufgrund meiner Beschreibung eine gute Idee?

Liebe Grüsse
Cestca
Schäme dich nicht, zu sagen, was dein Herz für recht hält.

Benutzeravatar
Kampfkarpfen
Moderator
Moderator
Beiträge: 1483
Registriert: Mittwoch 13. Oktober 2010, 09:40
Wohnort: Hohenlohe

Re: Schreckhafte Katze

Beitrag von Kampfkarpfen » Mittwoch 28. Mai 2014, 20:15

Liebe Cestca,

erschrecken und Flucht sind in meinen Augen eine natürliche Überlebenstaktik. Ich würde, solange er sich nicht stundenlang danach irgendwo versteckt nichts dagegen machen. Vielleicht rettet ihm dieses Verhalten einmal das Leben.
Du sagst ja selber das er sich nach Schrecksituationen immer wieder selber ganz schnell beruhigt. Es gibt halt diese Kater wie meiner, neben dem eine volle Einkaufstüte runterkrachen kann und der dann nicht mal mit den Ohren wackelt und im Vergleich dazu mein Hund der sofort die mit eingezogenem Schwanz jaulend in die Ferne flüchtet um dann langsam wieder zu kommen und zu schauen was passiert ist und ob vielleicht was für ihn abfällt. Ich denke mal das ist Typ sache. Wichtig ist das du in solchen Situation ganz ruhig bleibst und so tust als wäre da gar nichts. So kann er sich an dir und deiner anderen Katze orientieren.
Nimm du es doch einfach so an wie es ist. :kleinerfinger: im Sinne von schafft Urvertrauen und Sichtweise. : 26
Grüßle Kampfkarpfen

Schöne Momente kannst du nicht festhalten sie fliegen davon wie eine Pusteblume.
Doch die Erinnerung daran bleibt manchmal eine Weile und manchmal auch für immer.

Benutzeravatar
Cestca
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 412
Registriert: Montag 30. Oktober 2006, 10:17
Wohnort: Schweiz

Re: Schreckhafte Katze

Beitrag von Cestca » Mittwoch 28. Mai 2014, 20:40

Hallo Kampfkarpfen

Das Problem ist, dass er dieses Verhalten erst zeigt, seit er bei mir ist. Aus den Gesprächen mit seiner Vorbesitzerin war so etwas nie hervorgegangen. Ich habe daher heute Abend mit ihr telefoniert, und sie sagt, dass sie das von ihm überhaupt nicht kenne. Er sei im Gegenteil eher immer die Gelassenheit in Person gewesen.

Sie hat jedoch eine gute Idee gehabt, ob nämlich allenfalls sein Gehör nachgelassen habe. So dass er ab plötzlichen Bewegungen und heftigen Geräuschen erschrickt, weil es für ihn ohne jegliche Vorwarnung "aus dem Nichts" kommt. Auf meine Stimme reagiert er allerdings gut, auf das Rascheln der Leckerchen-Stangen-Verpackung auch ;) aber es könnten ja auch erst gewissen Frequenzen betroffen sein, das werde ich etwas beobachten. Oder vielleicht sind es auch die Augen, und er muss sich erst noch daran gewöhnen (normalerweise kommen Katzen gut mit eingeschränkter Sicht klar)?

Liebe Grüsse
Cestca
Schäme dich nicht, zu sagen, was dein Herz für recht hält.

Benutzeravatar
Nirbheeti
Moderator
Moderator
Beiträge: 2657
Registriert: Mittwoch 10. August 2011, 16:46

Re: Schreckhafte Katze

Beitrag von Nirbheeti » Mittwoch 28. Mai 2014, 21:27

@ Cestca

Gibt es was, das beim Wechsel vom früheren Besitzer zu dir passiert ist, und Fluchtverhalten auslöst?

Lieben Gruß!
Nirbheeti
Entdeckung heißt sehen, was alle gesehen haben,
und dabei zu denken, was keiner gedacht hat.
(What Mary says, S. 11)

Benutzeravatar
Kampfkarpfen
Moderator
Moderator
Beiträge: 1483
Registriert: Mittwoch 13. Oktober 2010, 09:40
Wohnort: Hohenlohe

Re: Schreckhafte Katze

Beitrag von Kampfkarpfen » Mittwoch 28. Mai 2014, 22:01

@ Cestca,

das kann natürlich gut sein. Ich habe dir mal ne PN geschrieben
Grüßle Kampfkarpfen

Schöne Momente kannst du nicht festhalten sie fliegen davon wie eine Pusteblume.
Doch die Erinnerung daran bleibt manchmal eine Weile und manchmal auch für immer.

Benutzeravatar
Ernestine
Moderator
Moderator
Beiträge: 1997
Registriert: Donnerstag 3. April 2008, 07:40
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Schreckhafte Katze

Beitrag von Ernestine » Donnerstag 29. Mai 2014, 14:18

Hallo Cestca,

ich muss da gleich an SES 22 denken: Glücklich und zufrieden, wo immer ich auch bin!
Vielleicht hat er die Trennung von den Vorbesitzern noch nicht richtig verarbeitet und ist deshalb oft so "auf dem Sprung". Dann das Schilddrüsenprojekt, was ja auch ein Zeichen dafür ist, dass er Anpassungsschwierigkeiten hat.
Was denkst Du?

Herzliche Grüße
Tina
Nach Kraft ringen. Das klingt alles so dramatisch. Man tut eben, was man kann und legt sich dann schlafen. Und auf diese Weise geschieht es, daß man eines Tages etwas geleistet hat.
Paula Modersohn-Becker, (1876 - 1907)

Benutzeravatar
Cestca
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 412
Registriert: Montag 30. Oktober 2006, 10:17
Wohnort: Schweiz

Re: Schreckhafte Katze

Beitrag von Cestca » Freitag 30. Mai 2014, 11:32

Hallo Tina

Das würde ja mit meinem ersten Impuls "22 oder 13" übereinstimmen. Er ist mir gestern übrigens auf die Schoss gekommen (was er nur selten tut) und hat sich, da meine Hand auch auf meinen Beinen lag, mit der linken Seite ganz von selber mit 13/22 auf die Hand gelegt.

Nirbheeti: Etwas Spezifisches passiert ist nicht, jedenfalls nichts, von dem ich wüsste. Er hat aber nach neuen Jahren ruhigen Lebens sehr viel durchmachen müssen innert kurzer Zeit: Erst der Auszug aus "seinem" Haus mit der Vorbesitzerin in eine Wohnung, dann der Umzug zu mir und Fynn; zwei Tage nach seinem Einzug erhielt ich die Kündigung meiner Wohnung, also wenig später unser gemeinsamer Umzug in eine neue Wohnung. Vielleicht braucht er doch einfach noch etwas mehr Zeit, das alles zu verkraften.
Schäme dich nicht, zu sagen, was dein Herz für recht hält.

Benutzeravatar
AnnSophie
Moderator
Moderator
Beiträge: 1717
Registriert: Freitag 27. April 2012, 19:57
Wohnort: badisch-elsässisches Grenzgebiet

Re: Schreckhafte Katze

Beitrag von AnnSophie » Freitag 30. Mai 2014, 14:12

Was für eine schöne Geschichte:
"Er ist mir gestern übrigens auf die Schoss gekommen (was er nur selten tut) und hat sich, da meine Hand auch auf meinen Beinen lag, mit der linken Seite ganz von selber mit 13/22 auf die Hand gelegt."
Da weiss einer intuitiv was ihm gut tut. ;)
Ich liebe, also bin und werde ich.
in Erinnerung an Réné Descartes

Benutzeravatar
Nirbheeti
Moderator
Moderator
Beiträge: 2657
Registriert: Mittwoch 10. August 2011, 16:46

Re: Schreckhafte Katze

Beitrag von Nirbheeti » Freitag 30. Mai 2014, 14:32

Ja wirklich, da scheint Vertrauen aufzukeimen. Mir fällt auf, dass beide Zahlen die Quersumme 4 haben. ich habe mir mal alle drei nacheinander geströmt und es kam eine solche Traurigkeit in mir hoch. - Hast nicht zufällig deine Hand auf die 4 gelegt, Cestca?

Nirbheeti
Entdeckung heißt sehen, was alle gesehen haben,
und dabei zu denken, was keiner gedacht hat.
(What Mary says, S. 11)

Benutzeravatar
Kampfkarpfen
Moderator
Moderator
Beiträge: 1483
Registriert: Mittwoch 13. Oktober 2010, 09:40
Wohnort: Hohenlohe

Re: Schreckhafte Katze

Beitrag von Kampfkarpfen » Freitag 30. Mai 2014, 20:56

@ Cestca

das ist doch toll das er sich seine Stromenergie bei dir abholt. Claerens hat das auch gemacht als er die Backe so böse verbissen bekommen hatte. Als es im besser ging hat er dann das Strömen selber abgebrochen oder gar nicht mehr still gehalten. Die Fellnasen wissen halt was ihnen und wer ihnen gut tut. Und bei dem was dein Katerchen in dem letzten Jahr durchgemacht hat wundert mich das Verhalten gar nicht.
Grüßle Kampfkarpfen

Schöne Momente kannst du nicht festhalten sie fliegen davon wie eine Pusteblume.
Doch die Erinnerung daran bleibt manchmal eine Weile und manchmal auch für immer.

Benutzeravatar
Ernestine
Moderator
Moderator
Beiträge: 1997
Registriert: Donnerstag 3. April 2008, 07:40
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Schreckhafte Katze

Beitrag von Ernestine » Samstag 31. Mai 2014, 08:27

Hallo Cestca,

der erste Impuls ist meist der Beste :D . Und dann schalten wir unseren Verstand ein und alles wird kompliziert :lol: .

Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende
Tina
Nach Kraft ringen. Das klingt alles so dramatisch. Man tut eben, was man kann und legt sich dann schlafen. Und auf diese Weise geschieht es, daß man eines Tages etwas geleistet hat.
Paula Modersohn-Becker, (1876 - 1907)

Benutzeravatar
Kampfkarpfen
Moderator
Moderator
Beiträge: 1483
Registriert: Mittwoch 13. Oktober 2010, 09:40
Wohnort: Hohenlohe

Re: Schreckhafte Katze

Beitrag von Kampfkarpfen » Sonntag 29. Juni 2014, 18:53

Liebe Cestca,

wie geht es den deiner Katze jetzt? Hat sich schon was verändert?
Grüßle Kampfkarpfen

Schöne Momente kannst du nicht festhalten sie fliegen davon wie eine Pusteblume.
Doch die Erinnerung daran bleibt manchmal eine Weile und manchmal auch für immer.

Benutzeravatar
Cestca
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 412
Registriert: Montag 30. Oktober 2006, 10:17
Wohnort: Schweiz

Re: Schreckhafte Katze

Beitrag von Cestca » Freitag 4. Juli 2014, 19:25

Hallo

Der Kater ist übrigens ein Krebs. Dies nur kurz an dieser Stelle; ich habe zwar den Laptop mit in den Urlaub + 5-Tages-Kurs genommen, aber das Ladekabel dazu vergessen :kicher:
Schäme dich nicht, zu sagen, was dein Herz für recht hält.

Benutzeravatar
Cestca
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 412
Registriert: Montag 30. Oktober 2006, 10:17
Wohnort: Schweiz

Re: Schreckhafte Katze

Beitrag von Cestca » Freitag 11. Juli 2014, 09:36

Hallo

Zurück zum Kater [katze] : Momentan ist es besser mit der Schreckkhaftigkeit, ich habe den Eindruck, es ist ein Auf und Ab. Möglicherweise ist es auch von Erlebnissen beeinflusst, die er draussen macht.

Wenn er schmusen kommt, schaue ich, ob es sich ergibt, dass ich einige Finger auf der 22/13-Region lassen kann. Das duldet er.

Letzte Woche war ich einige Tage weg, und das hat ihm gut getan: Er hat wohl gemerkt, dass er mich doch auch ganz gerne mag :lol: Beide Katzen haben deutlichen Streichel-Nachhol-Bedarf, auch er, der nicht so sehr der grosse Schmuser ist. Er kommt auch nur ganz selten auf die Schoss. Wenn, dann weniger zum Schmusen, als weil er ein bequemes, warmes Aussichtsplätzchen möchte, und er legt sich dann in Shynx-Stellung hin, mit dem Kopf von mir weg. Gestern abend kam er nun und legte sich zum ersten Mal so auf meine Beine, dass er den Kopf zu mir hin und die Vorderpfoten an meinem Bauch hatte, und liess sich so gute 10 Minuten lang genüsslich bekraulen.

Er kommt also allmählich wirklich bei mir an.
Gruss
Cestca
Schäme dich nicht, zu sagen, was dein Herz für recht hält.

Benutzeravatar
Kampfkarpfen
Moderator
Moderator
Beiträge: 1483
Registriert: Mittwoch 13. Oktober 2010, 09:40
Wohnort: Hohenlohe

Re: Schreckhafte Katze

Beitrag von Kampfkarpfen » Freitag 11. Juli 2014, 11:38

Hallo Cestca,

na, das hört sich doch gut an. Schön, das du ihm die Zeit gibst die er braucht.
Katzen haben halt ihre Persönlichkeiten und ihre eigne Zeiten.
Grüßle Kampfkarpfen

Schöne Momente kannst du nicht festhalten sie fliegen davon wie eine Pusteblume.
Doch die Erinnerung daran bleibt manchmal eine Weile und manchmal auch für immer.

Antworten