Kopfmensch lernt strömen

Hier landen alle Themen, die bereits geschlossen werden konnten.

Moderator: neptunia

Benutzeravatar
Ernestine
Moderator
Moderator
Beiträge: 1997
Registriert: Donnerstag 3. April 2008, 07:40
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Kopfmensch lernt strömen

Beitrag von Ernestine » Montag 14. Juni 2010, 09:25

liebe klee,

das hast du sehr schön geschrieben!!

@ hollywood: vielleicht müßtest du einfach mal raus aus dem alltag. irgendwo für dich alleine zur ruhe kommen, so dass du dir deine krankheit, deine symptome anschauen kannst. krankheit ist immer ein zeichen dafür, dass wir eine auszeit brauchen. und wenn wir nicht hören, dann werden wir auch schon einmal gezwungen.
und sowas ist noch nicht einmal zwingend mit hohen kosten verbunden. in manchen klöstern kann man für ´nen appel und ´n ei (zumindest war das vor ca. 10 jahren noch so) zu seiner mitte finden...
vielleicht hilft dir das weiter?!

tina
Nach Kraft ringen. Das klingt alles so dramatisch. Man tut eben, was man kann und legt sich dann schlafen. Und auf diese Weise geschieht es, daß man eines Tages etwas geleistet hat.
Paula Modersohn-Becker, (1876 - 1907)

hollywood
Member
Member
Beiträge: 67
Registriert: Montag 31. Mai 2010, 07:37

Re: Kopfmensch lernt strömen

Beitrag von hollywood » Dienstag 15. Juni 2010, 12:48

Liebe tina,

dein Tipp mit der Auszeit klingt sehr sehr verlockend. Leider ist das Problem, dass ich dann wohl meinen Job los habe und meine Familie verarmt. Da ich selbständig bin, kann ich mich auch nicht krank schreiben lassen.

Trotzdem habe ich vor kurzem schon zwei Wochen Auszeit genommen. Ich bin innerlich viel ruhiger geworden und bin es noch immer. Leider wollen diese bescheuerten und nervigen Schmerzen eben nicht besser werden.

---

Heute war ich beim Orthopäden. Jetzt wird's lustig! Er vermutet, dass ich tatsächlich einen Bandscheibenvorfall habe und hat mit eine Überweisung zur CT, sowie zum Neurologen mitgegeben. CT ist ja kein Problem. Habe ich schon oft gemacht. Allerdings klingt das mit dem Neurologen gar nicht gut.

Ich hatte schon zwei mal einen Vorfall, bei dem das rechte Bein taub war. Bei der neurologischen Untersuchung wird mit Strom untersucht, ob die Nerven gequetscht sind. Also eine kleine Nadel an die Schädeldecke und eine große in die Wade. Autsch! Aber es war auszuhalten.

Jetzt frage ich mich, wie die jetzt messen wollen, wenn mir der Steiß-, bzw. der Dammbereich taub ist?! : 2

Das muss auf jeden Fall vermieden werden!!! : 12

Also - Ich bitte um ALLE Tipps, wie ich die Wirbelsäule im Bereich L4/L5 schnellstmöglich wieder auf Fordermann bekomme. Krankengymnastische Übungen führe ich bereits aus. Der Stromfluss der Nerven muss wieder verbessert werden.

Puh! Das wars.

Liebe Grüße

Hollywood

Benutzeravatar
Ernestine
Moderator
Moderator
Beiträge: 1997
Registriert: Donnerstag 3. April 2008, 07:40
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Kopfmensch lernt strömen

Beitrag von Ernestine » Dienstag 15. Juni 2010, 13:04

hallo hollywood,

taste mal das schambein am oberen rand ab. da gibt es bei dir mit sicherheit eine stelle die dir weh tut. da legst du die eine hand drauf, die andere legst du auf der anderen körperseite auf die 25. und dann so lange es geht strömen. nicht mal eben 5 minuten und fertig ist!!

ich halte dir die daumen!!

tina
Nach Kraft ringen. Das klingt alles so dramatisch. Man tut eben, was man kann und legt sich dann schlafen. Und auf diese Weise geschieht es, daß man eines Tages etwas geleistet hat.
Paula Modersohn-Becker, (1876 - 1907)

Benutzeravatar
Andrea
Senior Profi Member
Senior Profi Member
Beiträge: 679
Registriert: Freitag 9. Februar 2007, 23:52
Wohnort: bei Berlin

Re: Kopfmensch lernt strömen

Beitrag von Andrea » Dienstag 15. Juni 2010, 13:11

Hallo Hollywood,

Galle Galle Galle Galle ... schreiiiiiiiiiiiiiit mich förmlich (immer noch) an. Der Gallenblasenstrom berüht im Bereich LW4/5 die Wirbelsäule. Und im weiteren Verlauf zirkuliert er durch das Becken, tritt an der Seite des Rektums hervor und fließt zur gegenüberliegenden Gesäßhälfte... und dann bis zu den Füßen herunter (aus Text 2, M.B.).

Und ganz viel Ringfinger und kleinen Finger halten (sind dem 4. bzw. 5. LW zugeordnet: "harmonisierende Wirbel für Spannung/Stress, verursacht durch Disharmonie des Nervenstromes" M.B. Text 1).

LG
Andrea
Das ist meine PERSÖNLICHE Meinung und Sichtweise. Bitte hinterfragt sie und entscheidet selbst, welche Aussagen Ihr annehmt und welche Ihr nachprüft. Wenn Ihr auf falsche Darstellungen meinerseits stosst, korrigiert mich bitte. Ich lerne gerne :)

Benutzeravatar
Fish70
Moderator
Moderator
Beiträge: 1281
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 20:22
Wohnort: in der schönen Rhön

Re: Kopfmensch lernt strömen

Beitrag von Fish70 » Dienstag 15. Juni 2010, 14:03

Hallo Hollywood,

zum Strömen ist schon alles gesagt, da habe ich nichts hinzuzufügen.

Zur schulmedizinischen Betrachtung aber kann ich dir nur empfehlen, lass' kein CT erstellen, sondern geh gleich zum MRT. Wenn ich das vorher gewusst hätte, hätte ich mindestens 3 Monate nicht weiterführende Behandlung "gespart".

Bei einem MRT kann man viel genauer sehen, was sich da in deinem Körper zur Zeit abspielt.

lg

vom fish
Gesundheit ist weniger ein Zustand, als eine Haltung und sie gedeiht mit der Freude am Leben!

hollywood
Member
Member
Beiträge: 67
Registriert: Montag 31. Mai 2010, 07:37

Re: Kopfmensch lernt strömen

Beitrag von hollywood » Dienstag 15. Juni 2010, 14:22

MRT? :shock:

Was ist das?

hollywood
Member
Member
Beiträge: 67
Registriert: Montag 31. Mai 2010, 07:37

Re: Kopfmensch lernt strömen

Beitrag von hollywood » Dienstag 15. Juni 2010, 15:27

halt,halt,halt

habe mich getäuscht. Ich muss nicht zum CT sondern zur Kernspintomographie. Das ist wohl eine andere Bezeichnung für MRT.

:lehrer:

(toll, diese Smilies)

Benutzeravatar
Fish70
Moderator
Moderator
Beiträge: 1281
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 20:22
Wohnort: in der schönen Rhön

Re: Kopfmensch lernt strömen

Beitrag von Fish70 » Dienstag 15. Juni 2010, 16:32

Hallo Hollywood,

ja genau so ist es. Nach der Aufnahme bist du vielleicht etwas schlauer. Lass' es Dir auf jeden Fall erklären, notfalls geh' damit auch noch zu einem 2. Arzt. Heutzutage bekommt man ja meist überall eine CD mit den Aufnahmen mit.

lg

vom fish
Gesundheit ist weniger ein Zustand, als eine Haltung und sie gedeiht mit der Freude am Leben!

hollywood
Member
Member
Beiträge: 67
Registriert: Montag 31. Mai 2010, 07:37

Re: Kopfmensch lernt strömen

Beitrag von hollywood » Mittwoch 16. Juni 2010, 05:38

Liebe Tina, liebe Andrea,

ich habe gestern Abend und heute Früh eure Strömvorschläge umgesetzt und es hat tatsächlich zu einer Entspannung geführt. Ich werde dies mal in den nächsten Tagen morgens und abends durchführen und dann am Wochenende berichten.

Die nächsten Tage werde ich in Mammutsitzungen verbringen. Da bin ich mal gespannt, wie sich das entwickelt.

Grüße

Hollywood

Benutzeravatar
Andrea
Senior Profi Member
Senior Profi Member
Beiträge: 679
Registriert: Freitag 9. Februar 2007, 23:52
Wohnort: bei Berlin

Re: Kopfmensch lernt strömen

Beitrag von Andrea » Mittwoch 16. Juni 2010, 12:12

hollywood hat geschrieben:... Die nächsten Tage werde ich in Mammutsitzungen verbringen. ...
Hollywood
... toll ;) ... jede Menge Zeit zum Fingerhalten! :) (auch als Ring mit Daumen und entspr. Finger einhändig und unauffällig möglich)

LG
Andrea
Das ist meine PERSÖNLICHE Meinung und Sichtweise. Bitte hinterfragt sie und entscheidet selbst, welche Aussagen Ihr annehmt und welche Ihr nachprüft. Wenn Ihr auf falsche Darstellungen meinerseits stosst, korrigiert mich bitte. Ich lerne gerne :)

hollywood
Member
Member
Beiträge: 67
Registriert: Montag 31. Mai 2010, 07:37

Re: Kopfmensch lernt strömen

Beitrag von hollywood » Mittwoch 16. Juni 2010, 16:21

Guten Abend!

Das "Ring mit Daumen und entspr. Finger einhändig" kannte ich schon und nutze dies immer beim Autofahren. Gerade bei langen Strecken hat sich das als sehr wirkungsvoll erwiesen. Trotzdem nochmal Danke für den Tipp!

Aber nun noch eine allgemeine Frage: Wenn ich eine passende "Übung" gefunden habe und diese einige Minuten ströme, dann kann es sein, dass ich im kranken Bereich eine sehr wohlige Wärme verspüre und die Verspannungen anfangen sich zu lösen. Leider lässt dieser Zustand kurz nach dem Strömen wieder auf und die Schmerzen, samt Verspannungen sind wieder da. Wie lange sollte das Strömen anhalten?

Kann es auch sein, dass eine "Übung" nach einer gewissen Zeit wirkungslos wird? Es ist so, dass ich mit bestimmten Übungen Erfolg hatte und diese zu einem späteren keine Wirkung mehr erzielen.

Naja, bin eben noch blutiger Anfänger!

Grüße

Hollywood

Benutzeravatar
Momabo
Moderator
Moderator
Beiträge: 3182
Registriert: Mittwoch 19. Dezember 2007, 20:37
Wohnort: Allgäu
Kontaktdaten:

Re: Kopfmensch lernt strömen

Beitrag von Momabo » Mittwoch 16. Juni 2010, 17:29

Hallo Hollywood,
ulkiger Name, aber das nur am Rande.... :D

ich verfolge diesen thread schon eine ganze Weile und nun muss ich meinen "Senf" doch noch loslassen. :D

wenn ich deine Überschrift lese ist doch schon alles gesagt... wie denkst du, muss JSJ wirken, dass es paßt?? Du merkst es doch, dass es wirkt, gelle? Aber wenn Projekte schon ziemlich lange bestehen, dann dauert es auch einige Zeit (manche sagen einen Monat strömen pro Jahr bestehendes Projekt) bis sich dieses wieder löst. Das setzt aber voraus, dass du jeden Tag strömst, mit 20 Minuten bist du gut dabei um was zu bewegen. Ein paar Minuten sind zuwenig um nachhaltig was zu verändern. Versuche so oft wie möglich deine Finger zu strömen oder eine Übung, die dir schon geholfen hat, so dass du merkst, es gibt keine Wartezeiten mehr :D

Wir sind alle energetische Wesen und Energie ist immer im Wandel, eine Minute später ist alles wieder am umwandeln oder umbauen. Es verändert sich stetig. Wenn sich nichts mehr ändert bist du tot. :D

Hab Geduld und ströme, JSJ wirkt immer, ob du es jetzt merkst oder nicht. Es findet immer eine Harmonisierung statt, auf welcher Ebene auch immer. Setze dein Fokus auf das Positive und zähle nicht immer nur das auf, was sich deiner Meinung nicht verändert. :D Vielleicht wirkst du ruhiger, ausgeglichener? Deinem Umfeld fällt das auf, aber vllt. dir nicht???

lg Mona
Herr, gebe mir Gelassenheit, Dinge anzunehmen, die ich nicht ändern kann,
gebe mir den Mut, die Dinge zu ändern die ich ändern kann und
die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
- Reinhold Niebuhr -
www.jsj-praxis-mit-herz.de

Benutzeravatar
Momabo
Moderator
Moderator
Beiträge: 3182
Registriert: Mittwoch 19. Dezember 2007, 20:37
Wohnort: Allgäu
Kontaktdaten:

Re: Kopfmensch lernt strömen

Beitrag von Momabo » Mittwoch 16. Juni 2010, 17:48

Hab dir jetzt noch spontan ein paar Karten gezogen:

Feenkarten:
es werden neue Gelegenheiten kommen
du sollst dir Ferien gönnen
und... wundersame Heilung

Engelkarten:
Erzengel Chamuel, "mein Herz ist von der Flamme der Liebe erfüllt"

Botschaften für die Seele:
"Vertraue darauf, dass jedem vermeintlichen Problem seine ihm ureigene Lösung innewohnt."

lg Mona
Herr, gebe mir Gelassenheit, Dinge anzunehmen, die ich nicht ändern kann,
gebe mir den Mut, die Dinge zu ändern die ich ändern kann und
die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
- Reinhold Niebuhr -
www.jsj-praxis-mit-herz.de

Benutzeravatar
daniel
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 113
Registriert: Montag 24. August 2009, 08:36
Wohnort: Wilhelmsdorf

Re: Kopfmensch lernt strömen

Beitrag von daniel » Mittwoch 16. Juni 2010, 19:46

Grüß Dich "Kopfmensch"

über Umwege bin ich erst Heute zu Deinem Text gekommen. Mag Dir von unserem Bandscheibenvorfall hier berichten, wo ich drann bin Beharrlichkeit zu lernen.
G. hatte eine BSV und schafft es bis Heute ohne ein Medikament, jedoch mit (fast) täglichem Strömen vom Gallenblasenstrom und (was ich jetzt neu ins Gespräch mit einbringe:) das halten: Rechte Hand hält die rechte 6 und dieLinke Hand den rechten kleinen Zeh: Und natürlich auf der anderen Seite umgekehrt. Das ist für mich der Strom für "Ur-Altes-Vererbtes-sich festgesetztes" schlechthin.

Was schon oft gesagt wurde...so machen wir es: einmal am Tage und das bereits ca. schon 50 mal....so gehen wir es an.........

Liebe Grüße
daniel

hollywood
Member
Member
Beiträge: 67
Registriert: Montag 31. Mai 2010, 07:37

Re: Kopfmensch lernt strömen

Beitrag von hollywood » Montag 21. Juni 2010, 08:36

Hallo Miteinander!

Ich muss euch schon wieder mit Fragen belästigen, denn es reißt einfach nicht ab.

So wie es jetzt ausschaut, habe ich wahrscheinlich wegen der vielen Antibiotika einen Pilz bekommen. Die äußere Behandlung sehe ich nicht als Problem. Ich denke eher, dass die Darmflora komplett daneben ist und will nicht wieder zum Arzt rennen und wieder irgendwelche Medikamente einnehmen. Kann man da auch strömen?

Grüße

Hollywood

Übrigens: Das fleißige Strömen scheint sich so langsam bemerkbar zu machen. Ich habe das Gefühl, als ob meine Schmerzen langsam zurück gehen :P

Gesperrt