Möchte mich mal vorstellen

Bitte stellt Euch vor, wenn Ihr neu seid.

Moderatoren: neptunia, Momabo, Kampfkarpfen

Benutzeravatar
Garfield
Member
Member
Beiträge: 56
Registriert: Montag 15. Oktober 2007, 14:08
Kontaktdaten:

Möchte mich mal vorstellen

Beitrag von Garfield » Montag 15. Oktober 2007, 14:15

Hallo Ihr Lieben.

Ich möchte mich mal kurz vorstellen.
Ich bin durch einen Kurs an der hiesigen VHS auf JSJ aufmerksam geworden.
Leider konnte ich dieses Kurz dann nicht besuchen, habe mir dann aber ein Buch dazu gekauft, welches ich gerade eifrig lese.
Ich wohne Nähe des Bodensees und habe 2 kleine Kinder mit 3 Jahren und 3 Monaten :)

Ich bin überzeugt, daß JSJ hilft wie ich auch langsam immer mehr von Heilsteinen und alternative Medizin im Allgemeinen überzeugt bin.

Ich kenne die verschiedenen Energieschlösser noch nicht,aber werde sie bald kennenlernen:-)

Da hätte ich doch gleich eine Frage an die Gemeinde:

Mein Sohn hat jetzt innerhalb von 2 Wochen die 2. Mittelohnentzündung und muss jetzt schon wieder Antibiotika nehmen.
Daß ich das nicht gutheißte brauche ich Euch ja nicht Näher zu erklären :D

Fallen jemanden spontan ein paar Strömpunkte ein die da helfen können?
Hat jemand schon Erfahrung damit?


Viele Liebe Grüße und ich freue mich auf regen Austausch, Garfield

Benutzeravatar
chris
Moderator
Moderator
Beiträge: 167
Registriert: Sonntag 30. Oktober 2005, 18:10

Beitrag von chris » Montag 15. Oktober 2007, 18:43

Hallo Garfield,

willkommen im Strömforum.
Mit Mittelohrentzündungen kenne ich mich aus, mein Sohn hatte sie früher ständig, auch wenn er nie Antibiotika bekam, weil ich eine ganz tolle homöopathisch orientierte Kinderärztin habe und weil ich etwas später Jin Shin Jyutsu kennenlernte. Sobald Dein Sohn wieder Ohrenprobleme hat, versuch es doch mal mit Levisticum Ohrentropfen von Wala und mit Otovowen-Tropfen (Fa. Weber). Zusätzlich: Zwiebelsäckchen auf die Ohren und dann Hand anlegen: Energiepunkte 15 und 23 erst auf der rechten, dann auf der linken Körperseite halten. Das ist die Griffkombination für Mittelohrentzündung. Ich habe allerdings meistens die Hände über Kreuz auf das wehe Ohr gelegt. Erst die rechte Hand, dann die linke. Falls das Ohr schmerzempfindlich ist, kannst Du auch die Hände mit etwas Abstand ans Ohr halten. Das hat bei meinem Sohn immer am besten geholfen!

Jetzt muss ich meinen Kindern (10 und 12) Gute Nacht sagen. Wollte aber meine Tipps noch loswerden, falls Du sie heute noch brauchen kannst...

Herzliche Grüße
chris

Benutzeravatar
neptunia
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1692
Registriert: Freitag 28. Oktober 2005, 17:16
Kontaktdaten:

Beitrag von neptunia » Montag 15. Oktober 2007, 23:58

hallo garfield,

auch von mir ein herzlliches willkommen im strömforum!

und ich denke, du kannst hier eine menge über das strömen erfahren - und selber ausprobieren! vielleicht ja schon den tipp von chris? ich hoffe er wirkt auch gleich!

lieber gruß
von neptunia!

Benutzeravatar
Garfield
Member
Member
Beiträge: 56
Registriert: Montag 15. Oktober 2007, 14:08
Kontaktdaten:

Beitrag von Garfield » Dienstag 16. Oktober 2007, 10:53

Hallo und Lieben Dank für die Tips.

Da ich bis gestern in meinem Buch nur die Grundzüge kennenlernen durfte bin ich noch sehr unbedarft.
Jetzt wird dann jeder Strömpunkt genauer beschrieben und ich habe gestern das erstemal geströmt.
Natürlich habe ich nichts gespürt :D
Aber ich denke mit etwas Übung kommt das schon und ich werde den einen oder anderen Erfolg verbuchen können.

Das ist ja toll, daß Du einen Homöopathische Kinderärztin hast.
Deine vorgeschlagenen Griffe werde ich mir mal aufschreiben und merken.
Das Problem ist, daß er 3 Jahre alt ist und keine Minute stillhalten kann :)
Das Zwiebelsäckchen wird er nicht dranlassen genau so wie Heilsteine.

Außerdem wird er es nicht verstehen wenn ich sage: "Bleib mal ein paar Minuten ruhig, ich ströme Dich mal"
:P

Es steht ja auch schon wieder unter Antibiotika,
aber das nächstemal werde ich gleich handeln und mich an Deinen Post erinnern. Bis dahin habe ich ja auch schon etwas Ström-Erfahrung.

Ich finde es gut, wenn man ohne Medikamente behandeln kann.
Denn Antibiotika lässt nur die Symptome verschwinden aber nicht die Ursache.

Ich bin davon überzeugt, daß solche Krankeheiten die unterdrückt werden an anderer Stelle wiederkommen und dafür heftiger.

Also lieber von Selbst ausheilen lassen, die Krankheit zur Kenntnis nehmen und dann wird sie verschwinden.
Nur ist das mit einer Schulmedizin orientierten Krankenschwester als Frau schwierig :mrgreen:

Liebe Grüße Garfield

Benutzeravatar
chris
Moderator
Moderator
Beiträge: 167
Registriert: Sonntag 30. Oktober 2005, 18:10

Beitrag von chris » Dienstag 16. Oktober 2007, 17:59

Hallo Garfield,

meine homöopathischen Empfehlungen kannst Du getrost zusätzlich zu den Antibiotika geben.
Und quirlige Kinder strömt man am besten, wenn sie schlafen. Wenn Kinder das Strömen erst mal kennen und gemerkt haben, dass es hilft, verlangen sie übrigens danach. Mein Sohn sagte schon mit 3: "Mami, schröm" (strömen!), wenn er Ohrenweh hatte. Probier's mal aus!
Mein Tipp: Vielleicht gibt es ja auch in Eurer Nähe einen Kinderarzt, der homöopathisch arbeitet. Wenn nicht, empfehle ich das Buch: Kinderkrankheiten natürlich behandeln von Dr. Stellmann, erschienen im Gräfe und Unzer Verlag! Dort stehen auch die Zwiebelsäckchen drin, die Du Deinem Sohn übrigens auch im Schlaf unterjubeln kannst. Stirnband überziehen und Säckchen darunterstecken! Am besten in der Tiefschlafphase! Meine Kinderärztin hat übrigens mit Dr. Stellmann in München zusammengearbeitet. Das muss ein ganz toller Arzt sein!
Zu Deiner schulmedizinischen Frau: Meine Freundin ist Frauenärztin und ihre Tochter ist mein Patenkind. Ich erzähle ihr immer ganz viel von meinen Erfahrungen und mittlerweile bekommen auch ihre Kinder immer weniger Tabletten und immer öfter Globuli. Es dauert, aber auch die Schulmediziner werden irgendwann hellhörig...

Liebe Grüße
chris

Benutzeravatar
Garfield
Member
Member
Beiträge: 56
Registriert: Montag 15. Oktober 2007, 14:08
Kontaktdaten:

Beitrag von Garfield » Mittwoch 17. Oktober 2007, 06:44

Hallo Chris.
Ja das stimmt wohl, meine Frau ist langsam von der Wirkung von Heilsteinen überzeugt und sie hatte auch schon etliche Erfolge in Sachen Heilsteine und Migräne.

Heute morgen kam mein kleiner wieder mit Ohrenschmerzen.
Ich wollte ihn dann strömen und zwar direkt aufs Ohr mit den Händen über Kreuz.
Das hat er schon nicht zugelassen :shock:
Kann auch sein daß er was gespürt hat und deswegen meine Hand weggedrückt hat.
Naja jetzt stehen natürlich wieder einige Arztbesuche an.

Etwas angeschwollene Mandeln hat er auch und wir sollen mal zum HNO Arzt.
Da "unserer" gleich mit dem Röntgengerät kommt und auch gleich operiert gehen wir zu einem anderen.

Eins ist gewiß: Die Mandeln bleiben drin!


Das Buch daß Du beschrieben hast, haben wir sogar!
Nur schauen wir da nicht rein :roll:

Werde ich aber schleunigst nachholen.
Ich werde mir Deinen Post mal ausdrucken und meiner Frau zeigen, vielleicht kennt sie ja sogar die Mittelchen die Du beschrieben hast.


Ob das mit dem Zwiebelsäckchen im Schlaf so funktioniert..hm ich weiß nicht.
Seit er krank ist schläft er ziemlich schlech und er würde es ziemlich schnell herunterreißen.

Dann lieber an die Bettkante hängen, da hilfts ja auch ein bischen oder?

Vielen Dank für die aufmunternden Worte und die tolle Hilfe,

es grüßt Garfield

Benutzeravatar
chris
Moderator
Moderator
Beiträge: 167
Registriert: Sonntag 30. Oktober 2005, 18:10

Beitrag von chris » Mittwoch 17. Oktober 2007, 10:37

... an die Bettkante würde ich's nicht hängen. Dann lieber Levisticum Ohrentropfen in die Ohren tropfen (hört sich lustig an!) Und bitte gebt ihm die Otowoveen-Tropfen!!!! Ich erzähle Euch bestimmt keinen Quatsch! Bei meinem Sohn kamen die immer wiederkehrenden Ohrenbeschwerden übrigens durch eine Blockade im Kopf. Das habe ich aber erst durch eine Behandlung beim Osteopathen (sehr empfehlenswert!) erfahren. Seit der Behandlung kamen die Beschwerden dann auch nicht mehr.

Liebe Grüße
chris

Übrigens: Welches Jin Shin Jyustu-Buch liest Du denn gerade?

Benutzeravatar
Garfield
Member
Member
Beiträge: 56
Registriert: Montag 15. Oktober 2007, 14:08
Kontaktdaten:

Beitrag von Garfield » Mittwoch 17. Oktober 2007, 10:53

Hallo Chris.

Meine frau meinte, daß Ohrentropfen bei einenm eitrigen Ohr und bei Ohrenschmerzen nicht gut seien, ich hab nämlich schon Schwedenkräuter empfohlen.

Beim Osteopathen waren wir mit Ihm schon als Kind, er hatte die ersten 10 Wochen nur geschrieben. Tag und Nacht.
Nach dem Besuch hörte es innerhalb einer Woche auf.

Gibts die Tropfen in jeder Apotheke?

Ich denke auch, daß es durch "etwas nicht höfen wollen" kommt,bzw. durch die Ernährung.
Die ist zwar nicht schlecht, aber er trank bisher jeden morgen 2-3 Schoppen mit Milch, was zusammen 1Liter Milch am Tag ausmacht.
Alleine das kann ich mir nicht vorstellen ist nicht gesund und es kann zu Übersäuerung führen.


Ich lese das Buch von GU

Ich weiß daß da ein paar (Haupt) Ströme fehlen,aber als Einstieg finde ich es seht gut.
Jetzt muss ich erstmal die verschiedenen ströme lernen und üben üben üben...

Benutzeravatar
Andrea
Senior Profi Member
Senior Profi Member
Beiträge: 679
Registriert: Freitag 9. Februar 2007, 23:52
Wohnort: bei Berlin

Beitrag von Andrea » Donnerstag 18. Oktober 2007, 19:20

Hallo Garfield,

auch von mir ein herzliches Willkommen.
Ich kenne das mit den kleinen Kindern. Meinen jüngsten habe ich bisher auch nur beim Schlafen strömen können. Versuche es doch mal beim Fernsehen. Das fesselt sie ja meistens so sehr, dass alles andere drum herum egal ist.
Vielleicht kannst Du auch nur den/die Zeigefinger erwischen, das ist sozusagen der Kurzgriff für Chris's Tip. Den habe ich auch aus IHREM Buch (schau mal auf die Autorinnen des GU-Buches ... Chris(tiane), Nic(ola) :)
Es wird sie freuen, dass Dir das Buch gefällt :D

Gute Besserung für Deinen Kleinen.
LG
Andrea
Das ist meine PERSÖNLICHE Meinung und Sichtweise. Bitte hinterfragt sie und entscheidet selbst, welche Aussagen Ihr annehmt und welche Ihr nachprüft. Wenn Ihr auf falsche Darstellungen meinerseits stosst, korrigiert mich bitte. Ich lerne gerne :)

Benutzeravatar
Garfield
Member
Member
Beiträge: 56
Registriert: Montag 15. Oktober 2007, 14:08
Kontaktdaten:

Beitrag von Garfield » Donnerstag 18. Oktober 2007, 19:46

Hallo Chris.
ICh dachte mir schon daß das Dein Buch ist, ich habe irgendwo im Forum mal sowas gelesen :D

Danke Andrea, danke für den endgültigen Tip :D

Vorhiin habe ich ihm im Bett ins Ohr geströmt.
Als ich dann fertig war, meinte er " Das andere auch noch"...dann habe ich das andere auch noch (Hände über Kreuz aufs Ohr) geströmt und dann ist er seelig eingeschlafen...es wird schon...
Grüße Garfield

Benutzeravatar
chris
Moderator
Moderator
Beiträge: 167
Registriert: Sonntag 30. Oktober 2005, 18:10

Beitrag von chris » Freitag 19. Oktober 2007, 20:57

Hallo Garfield,

die Tropfen gibt's in jeder Apotheke. Meine Freundin (selber Ärztin) hat mir gerade erzählt, dass ihr Sohn gestern Ohrenschmerzen hatte. Dank der Tropfen sind sie heute weg....
Schön, dass Du unser Buch hast. Wir haben bewusst nur die Energiepunkte und Kurzgriffe darin beschrieben, weil es sonst für Anfänger zu verwirrend ist. Ein gutes Buch (für mich das Beste) für etwas Fortgeschrittenere kommt aus dem Südwest Verlag: Es ist von Waltraud Rieger-Krause und heißt auch Jin Shin Jyutsu.Es stehen zwar auch nicht alle Ströme drin, aber es geht mehr in die Tiefe. Schau es Dir mal an!

Liebe Grüße
chris

Benutzeravatar
Garfield
Member
Member
Beiträge: 56
Registriert: Montag 15. Oktober 2007, 14:08
Kontaktdaten:

Beitrag von Garfield » Freitag 26. Oktober 2007, 06:52

Hallo Ihr Lieben.

Also er hats nun endgültig überstanden.

Letzte Woche von Freitag aus Samstag habe ich im 2 Heilsteine unters Bett gelegt, geströmt, nachts nochmal geströmt und ihm viel Licht und Liebe gesendet.

Und siehe da am übernächsten Morgen war alles wieder gut.

@Andrea
Mein Sohn hat bisher noch nie Fernsehen geschaut und ich gedenke es auch so zu belassen...das kommt noch früh genug:-)
Aber der Tip zum strömen während des schlafes war gut, danke dafür.

@Chris.
Ich finde das Buch seht gut aufgebaut und übersichtlich.
Nur habe ich nur durch dieses Forum hier erfahren,daß es noch weitere Ströme gibt.
Evtl. wäre ein kurzer Hinweis darauf hilfreich, damit auch Anfänger wissen, daß es noch mehr gibt...


Danke für all Eure Hilfe und lieben Worte, Garfield

Benutzeravatar
chris
Moderator
Moderator
Beiträge: 167
Registriert: Sonntag 30. Oktober 2005, 18:10

Beitrag von chris » Freitag 26. Oktober 2007, 21:18

Ja, es gibt noch die Tiefen und die Organströme, spezielle Mudras und Ströme, die Finger und Zehen verbinden und nicht zuletzt die Mittellinie, die Betreuerströme und den Diagonalen Vermittlerstrom. Ab und zu findest Du hier im Forum einen davon. Vergiss aber nicht, dass Jin Shin Jyutsu ein ewiges Studium bleibt und es ist garnicht so schlecht bei den "Basics" anzufangen. Nach und nach lernst Du dann auch Anderes kennen und um mehr von den tollen Möglichkeiten des Strömens zu erfahren (im wahrsten Sinne des Wortes) solltest Du Dich einmal selber von einem JSJ-Therapeuten behandeln lassen. Der gibt Dir dann auch Tipps, die genau auf Deine/Eure Probleme zugeschnitten sind. Nic hat mal das Wort vom "Ström-Jogger" benutzt, der so schnell wie möglich ans Ziel kommen will. Aber JSJ ist ein langer, schöner Weg, auf dem Eile viel zu schade ist!
Liebe Grüße
chris

P.S. Schön, dass es Deinem Sohn besser geht!

Trudi
Newbie
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: Freitag 24. August 2007, 12:43
Wohnort: Neustadt/Weinstrasse

Ohrenschmerzen, Mandel und "Polypen"

Beitrag von Trudi » Mittwoch 21. November 2007, 11:40

Hallo alle zusammen! Das ist ja ein weitreichendes Thema. Hier einige Erfahrungen - in aller kürze - mit unserem 4 1/2jährigen Sohn, der leider auch öfter Mittelohrentzündung hat(te)!
Zwiebelsäckchen: Bei verstopfter Nase hänge ich gerne frischgehakte Zwiebel in einem Strumpf an die Bettkante/-seite, da dann seine Nase wieder frei zum Atmen wird. Zwiebeln nur hacken, nicht erwärmen. Auf dem Ohr toleriert unser Sohn allerdings auch keine Zwiebelsäckchen (warme). Er mag lieber meine Hand, was er gerne annimmt, wenn ich neben ihm im Bett liege.
Dickdarmstrom ist angesagt, wenn die Polypen vergrößert sind (Rückstau der Flüssigkeit zum/im Ohr -> kann wie bei uns zu Mittelohrentzündung führen). Vergrößerte Polypen können auch über den Darm direkt behandelt werden (den Zusammenhang hat sogar unser HNO-Arzt akzeptiert), z.B. Symbioselenkung mit Symbioflor. Darm ist ja generell wichtig für das Immunsystem.
Milch: Vorsicht, Milch verschleimt! Vielleicht sogar eine Milch-Intoleranz? Ein Liter Kuhmilch am Tag scheint mir sehr viel!
Ansonsten strömen wir bei Entzündungen den Dünndarmstrom bzw. bei Ohrproblemen den Nabelstrom. Bei Kindern unter 7 Jahren ist die energetische Verbindung zu den Eltern noch so eng, daß es auch prima ist, wenn sich die Eltern entsprechend strömen -> hiervon profitieren dann die Kinder, gerade, wenn sie sich (noch) nicht so gerne anfassen lassen. D.h. ich ströme mir jetzt abends immer den Nabelstrom - für mich und unseren Sohn ;) Dazu arbeiten wir ebenfalls homöopathisch und mit Levisticum Ohrtropfen (kann beides nur empfehlen). Nur ein paar Gedanken, leider nicht ausführlicher, da ich gleich weiter arbeiten muss/darf :-) Herzliche Grüße! Trudi

Anja Bettina
Member
Member
Beiträge: 86
Registriert: Freitag 30. März 2007, 17:29
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Anja Bettina » Freitag 23. November 2007, 10:05

Nachdem hier schon so viele wertvolle Tips stehen, will ich mich auf einen beschränken:

Warum haben eigentlich kleinere Kinder so oft Mittelohrentzündungen?

Das liegt an der Anatomie des kindlichen Kopfes. Wenn kleine Kinder Schnupfen bekommen, wird die Ohrtrompete nicht mehr gut belüftet - die physiologische Reinigung funktioniert nicht mehr - Bakterien stagnieren - Entzündung!

Jeder Arzt sollte Euch immer Nasentropfen oder eine sonstige Massnahme zum Freihalten der Nase empfehlen, egal ob Schnupfen, Ohrenschmerzen oder manifeste Mittelohrentzündung....
Bei Erwachsenen fliesst alles besser ab, weil die Winkel steiler sind.
Also, Inhalieren, Spülen und natürlich Strömen.

Sorry, eigentlich gehört dieser Beitrag ja nicht hierin die Vorstellrunde, ich überlasse es den Moderatoren, dies zu ändern.

Antworten