Seite 1 von 1

Ein Hallooooo aus Düsseldorf

Verfasst: Dienstag 5. Juni 2018, 16:36
von Stefanie
Hallo Ihr lieben Strömenden!

Seit 2016 habe ich Berührung mit Jin Shin Jytsu.
Aber so recht war die Zeit noch nicht reif dafür. Dies hat sich nun geändert und seit ungefähr einem Monat ströme ich morgens früh den Hauptzentralstrom. Mit den Organströmen möchte ich mich gerne mehr beschäftigen- allein mangelt es mir oft an Zeit. Ich bin fast Vollzeit berufstätig, zwei Jungs zu Hause (7 und 12 J.) und seit Anfang des Jahres lebt meine Mutter hier am Ort in einem Pflegeheim (an PSP erkrankt).
Seit vielen Jahren bekomme ich Shiatsu-Sitzungen, die meinen Einstieg in den Buddhismus und die Energiearbeit nach sich zogen. Ich sorge gut für mich und dennoch bleibt es nicht aus, dass mich ein Zipperlein erwischt. Ich habe ein tolles Therapeuten-Netzwerk hier- ich wünsche mir, mich aber mehr und mehr unabhängig davon zu machen. Ich werde in jedem Fall noch ein Thema zu gewissen Projekten erstellen. Ich wollte mich aber zunächst vorstellen und bedanken für die bereits aufgesaugte Info hier im Forum. Ebenso freue ich mich auf einen Austausch mit Euch :danke:

Re: Ein Hallooooo aus Düsseldorf

Verfasst: Dienstag 5. Juni 2018, 21:52
von Kampfkarpfen
Hallo Stefanie,
schön das du zu uns gefunden hast. Hier gibt es wirklich viel zu Lesen, zum Stöbern und zum Aufsaugen.
Fühl dich wohl in unsere Runde.
Wenn du Fragen hast immer her damit, davon lebt das Forum.

Re: Ein Hallooooo aus Düsseldorf

Verfasst: Freitag 8. Juni 2018, 19:27
von Nirbheeti
Liebe Stefanie,

herzlich willkommen bei uns! Frag nur immer zu, eigentlich kommt hier immer von irgend jemand eine Antwort. Allerdings verzögert sich das manchmal, wenn man sich über ein schwieriges Krankheitsbild informieren muss - wie z. B. PSP. Hatte ich noch nie vorher gehört. Ich fand diesen Link ganz informativ: https://www.klinikum.uni-muenchen.de/Kl ... r_2008.pdf
Ja, und dann die schulmedizinischen Informationen in "Jin Shin Jyutsu" übersetzen, damit aus dem Problem ein Projekt werden kann... Aber du hast Recht: das ist in einem eigenen Thread besser untergebracht.

Ich freu mich auf einen regen Austausch!
Nirbheeti

Re: Ein Hallooooo aus Düsseldorf

Verfasst: Sonntag 10. Juni 2018, 01:00
von SaxMan
Liebe Stefanie,

auch von mir eine herzliches WILLKOMMEN !

Der Hauptzentralstrom ist unsere Lebensquelle. In diesem Strom steckt schon alles was wir brauchen!

Wenn die Zeit knapp ist, hilft auch schon das Halten/Strömen des Mittelfingers ;) :mittelfinger:

Das geht bei mehr Gelegenheiten wie man denkt :D .

Unser Forum birgt ein Schatz an Wissen durch Erfahrungen, die jeder hier einbringt!

Viel Spaß beim Stöbern und "erströmen" !!!

Liebe Grüße

vom

SaxMan

Re: Ein Hallooooo aus Düsseldorf

Verfasst: Dienstag 12. Juni 2018, 20:46
von AnnSophie
Liebe Stefanie,
etwas verspätet und doch von Herzen - herzlich willkommen hier in unserer Runde.

Irgendwie haben wir alle das eine oder andere Projekt, schließlich wollen unsere Seele ja noch was erfahren oder lernen.

Herzlich
AnnSophie.

Re: Ein Hallooooo aus Düsseldorf

Verfasst: Freitag 15. Juni 2018, 13:40
von Stefanie
Ihr Lieben, Danke für die freundliche Begrüßung hier :danke:
@nirbheeti: meine Mutter hat die Diagnose in 2016 bekommen. Ich habe schon sehr viel gelesen darüber- von einer Heilung habe ich noch nicht gehört. Der Unterschied zum « normalen » Parkinson besteht darin, dass das Dopamin aufgrund von starken Eiweissablagerungen nicht bei den Nervenzellen ankommt. Es bräuchte was zum « Reinigen » des Gehirns und Regeneration der abgestorbenen Nerven. Ich ströme sie ab und an- bin da aber eher zurückhaltend. Sie glaubt nicht an so einen Quatsch. Eigentlich an gar nichts :| das stimmt mich ab und an traurig. Aber es ist ja ihr Leben...
Liebe Grüße
Stefanie

Re: Ein Hallooooo aus Düsseldorf

Verfasst: Freitag 15. Juni 2018, 15:20
von Nirbheeti
Stefanie hat geschrieben:
Dienstag 5. Juni 2018, 16:36
Seit 2016 habe ich Berührung mit Jin Shin Jytsu.
Stefanie hat geschrieben:
Freitag 15. Juni 2018, 13:40
meine Mutter hat die Diagnose in 2016 bekommen.


Liebe Stefanie,

ist ja spannend, dass beides im gleichen Jahr zu dir kam. - Ja, es ist ärgerlich, wenn es einem in den Fingern juckt und man merkt, es passt (noch) nicht. Das ging mir mit meinem Vater so. Aber im Nachhinein sehe ich, dass mir damals viele Zusammenhänge fehlten, die ich gebraucht hätte. Meine Kinder waren zwar schon außer Haus, aber mein Lebensmittelpunkt war noch immer der Beruf und ich möchte keine Erfahrung von damals in meinem Leben missen. Mit der Pensionierung habe ich mich dann voll hineingestürzt und bin auf diesem Wege auch im Forum gelandet. Habe hier beim Antworten viel gelernt.

Lieben Gruß!
Nirbheeti