Strömkur für die Ohren

Aus den virtuellen Strömtreffs wird jetzt ein eigener Raum Hier treffen wir uns an bestimmten Tagen, um gemeinsam Strömsequenzen zu strömen und unsere Erfahrungen dabei auszutauschen. Jeden Monat ist ein anderes Mitglied dafür zuständig.

Moderator: Fish70

Forumsregeln
Alle Tipps und Anregungen gelten nur zusätzlich zu allen erforderlichen medizinischen Maßnahmen!
Benutzeravatar
Varina
Senior Profi Member
Senior Profi Member
Beiträge: 1096
Registriert: Dienstag 2. November 2010, 10:16
Kontaktdaten:

Re: Strömkur für die Ohren

Beitrag von Varina » Samstag 22. September 2012, 18:01

Nirbheeti hat geschrieben: Mein Hinweis bezog sich nur auf die 6 und auf das Gleichgewichtsorgan, das direkt neben dem Ohr liegt.
Liebe Nirbheeti!

Das Gleichgewichtsorgan liegt nicht neben dem Ohr, sondern direkt im Ohr

SES 20 ist klaro, da wandelt sich die DünndarmFe in die BlasenFe und beide gehen in die Ohren

lg

Varina
Lieber Gruß von
Varina

DIE SCHLIMMSTE WELTANSCHAUUNG IST DIE VON LEUTEN, DIE DIE WELT NICHT ANGESCHAUT HABEN. Alexander von Humboldts

www.jsj-tirol.at

Benutzeravatar
Nirbheeti
Moderator
Moderator
Beiträge: 2640
Registriert: Mittwoch 10. August 2011, 16:46
Wohnort: Schaumburg

Re: Strömkur für die Ohren

Beitrag von Nirbheeti » Sonntag 23. September 2012, 17:44

Hallo ihr Lieben,

mich hat in den letzten Tage verblüfft, dass ich immer wieder das Thema "Anpassung" gefunden habe.
SES 5: uns den natürlichen Gegebenheiten anpassen, um von aller Gefangenschaft befreit zu sein.
SES 15: hilft neue Ideen und Anpassung hervorzubringen
SES 22: für alles, was ich nicht ändern kann: glücklich und zufrieden, wo immer ich bin.

Für die nächste Übung habe ich mir zwei verschiedene Möglichkeiten zurecht gelegt. "Nur" einfach die entsprechenden Finger halten. Wobei doch auf jeden Fall 5 verschiedene SES angesprochen werden. Oder Finger und SES halten. Probiert aus, was euch gut tut.

Übung 5 b (24. bis 26.9. Für die andere Seite jeweils umgekehrt.)

SES 5: Rechte Hand umschließt linken Zeigefinger.
Oder: Rechte Hand umschließt linken Zeigefinger – Linke Hand hält rechte 5.
SES 20: Rechte Hand umschließt linken kleinen Finger.
Oder: Rechte Hand umschließt linken kleinen Finger – Linke Hand auf rechte 20.
SES 19: Rechte Hand umschließt linken Daumen.
Oder: Rechte Hand auf linke 19 – Fingerkuppen der linken Hand auf die Vorderseite des linken Daumen.

Bei mir sind das drei Fingerkuppen, die dort Platz finden. Der kleine Finger landet schon auf der 18. Egal wie, ich habe die Wirkung in den Ohren bei jeder Position mit leichten Unterschieden gespürt. Z. B. habe ich auch ausprobiert, den Daumen quer über die Handfläche zu legen und dann entweder die 4 Finger drum herum zu legen oder die Fingerkuppen auf den querliegenden Daumen. Aus dieser Handposition sollen sich die Zahl-Hieroglyphen der Maya entwickelt haben: Der Strich symbolisiert den Daumen und damit eine volle 5, die Punkte entsprechen den 4 Fingerkuppen und symbolisieren jeweils eine 1. Diese Handposition .... wäre also eine 9. Und wer hier nachschaut: http://de.wikipedia.org/wiki/Maya-Schri ... der_Zahlen, der findet auch noch, dass die Maya mit Hilfe eines Zwanziger-Systems große Zahlen darstellen konnten. Da hat doch sicher die Summe von Fingern und Zehen eine Rolle gespielt.

Lieben Gruß!
Nirbheeti
Entdeckung heißt sehen, was alle gesehen haben,
und dabei zu denken, was keiner gedacht hat.
(What Mary says, S. 11)

Benutzeravatar
Nirbheeti
Moderator
Moderator
Beiträge: 2640
Registriert: Mittwoch 10. August 2011, 16:46
Wohnort: Schaumburg

Re: Strömkur für die Ohren

Beitrag von Nirbheeti » Donnerstag 27. September 2012, 19:52

Hallo Varina,

du hast geschrieben:
Nur ein Spiel:

20 + 5 =25 > geht die BlasenFe durch >4.Tiefe > Ohren
Gestern Abend ist mir beim Halten von 5 und 20 endlich die tiefere Bedeutung bewusst geworden. Das wäre auch eine schöne Kombination der entsprechenden SES: bei der 25 ankern, nacheinander die 5 und die 20 halten. Vielleicht mag das jemand ausprobieren und berichten?

Hier die letzten Griffe für SES 5 und 20 aus Selbsthilfebuch 2:

R li 15 - L li 3 (wobei man auch die 11 hält ;); diesen Griff gibt Mary für SES 3, 5, 6, 15 und 23 an!!!)
L re 19/hohe 19 - R li 1/hohe 1 (Die Zeichnung für diesen Griff hat Mary auch für 10, 19, 20, 21, 22!!! Sie benennt es immer "Oberarm" und "Oberschenkel", schreibt aber manchmal "SES 1" und "SES 19" dazu.)

Im Übrigen ist das hier kein zwingender Ablauf und jeder kann sich jederzeit ein- oder ausklinken. Damit ich aber nicht im Alleingang bleibe, fänd ich's ganz schön, wenn hier noch ein paar Rückmeldungen auftauchen... Meine Rückmeldung: Ich brauch dann mal ein Päuschen, um die entsprechenden Organströme auszuprobieren. Das ist dann nicht mehr so "symptomfern", sondern dicht dran.

Lieben Gruß!
Nirbheeti
Entdeckung heißt sehen, was alle gesehen haben,
und dabei zu denken, was keiner gedacht hat.
(What Mary says, S. 11)

Benutzeravatar
Cestca
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 405
Registriert: Montag 30. Oktober 2006, 10:17
Wohnort: Schweiz

Re: Strömkur für die Ohren

Beitrag von Cestca » Donnerstag 27. September 2012, 20:33

Hallo Nirbheeti

Nun denn, hier eine Rückmeldung: Ich bin fleissig mit dabei, "hinke" aber nach meinem Nochmalsbeginn im Urlaub hinterher. Ich bin erst bei der Übung 3 mit kleinem Finger, Ringfinger und Zeigfinger, noch heute und morgen, dann gehe ich weiter. Übung 4 mit den Griffen aus dem HZS lasse ich aus, da ich ohnehin täglich den ganzen HZS ströme. Ab nächste Woche ist also Übung 5a dran, und darauf bin ich gespannt.

Da ich im Moment so viel um die Ohren habe, dass die Ohren mein kleinstes Problem sind (grins), mache ich das häufig eher so nebenbei. Mein Ohrgebrumme ist mittlerweile mal zurückgekehrt (und dann wieder besser geworden), was aber ganz gut war, da ich dadurch jetzt ziemlich sicher bin, dass es mit verspannter Nacken- und Kiefermuskulatur zu tun hat. Ich denke, dass mein aktuelles Programm mit täglich HZS und täglich Ohr-Ström-Kur momentan ganz gut passt.

Im Oktober habe ich einen Kontrolltermin mit Hörtest, da bin ich gespannt, ob das Strömen einen Einfluss zeigt.

Freundliche Grüsse
Cestca
Schäme dich nicht, zu sagen, was dein Herz für recht hält.

Benutzeravatar
RuthHeile
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 417
Registriert: Mittwoch 26. September 2012, 11:07
Kontaktdaten:

Re: Strömkur für die Ohren

Beitrag von RuthHeile » Sonntag 30. September 2012, 18:01

Hallo Ihr Lieben,
bin heute das erste Mal hier im Forum. Habe gerade ordentlich gestöbert und möchte gerne mitmachen. Die Ohren sind u. a. mein Thema. Seit fast 20 Jahren habe ich nach Hörstürzen Tinitus auf beiden Ohren. Seit 2 Jahren eine leichte Schwerhörigkeit auf dem li. Ohr. Beim Tinitus hat mir sehr der Hauptzentralstrom geholfen, vor allem Griff 7 (Scharmbein). Bin damals von unten angefangen mit Griff 8 und habe mich hochgearbeitet. Meißt bin ich abends gar nicht mehr zum 3. Griff gekommen, weil ich schon eigeschlafen war :). Mittags hatte ich immer den Magenstrom angewandt und ihn sehr wohltuend empfunden. Irgendwann ging es mir gut und ich habe andere Projekte für mich begonnen und nur selten geströmt, eher intuitiv.
Nun, ich bin inzwischen 50 Jahre, habe ich meine alten Bücher (Erstes u. Zweites Buch von Mary Burmeister, Japanisches Heilströmen von Ingrid Schlieske und Jin Shin Jyutsu von Waltraud Riegger-Krause) wieder hervor geholt. Habe begonnen täglich den Hauptzentralstrom, die Finger und den Vermittlerstrom anzuwenden. Möchte aber gerne speziel etwas für die Ohren tun, auch bei meinem Mann. Hier weiß ich nun bei all dem Vorgeschlagenen gar nicht, wo ich anfangen soll. Ach ja, SES 16 und 5 gleichzeitig hatte ich mir in den letzten Tagen für die Ohren auch rausgesucht - bin aber Laie und von den verschiedenen Tiefen und dem Pulsen verstehe ich noch nicht viel. Würde gerne dazu lernen und mich Euch anschließen, ist das O.K.?
;)
Herr, lehre mich die Kunst der kleinen Schritte.
(Antonie de Saint Exupery)

Benutzeravatar
Nirbheeti
Moderator
Moderator
Beiträge: 2640
Registriert: Mittwoch 10. August 2011, 16:46
Wohnort: Schaumburg

Re: Strömkur für die Ohren

Beitrag von Nirbheeti » Montag 1. Oktober 2012, 14:30

Liebe Ruth,

herzlich willkommen! Weil ich schon fast beim Abreisen bin, nur eine kurze Antwort an dich:

Fang an, wo du willst. Methodisch von vorne bis hinten durch in deinem eigenen Rhythmus oder nach Bauchgefühl ebenfalls im eigenen Rhythmus oder nach eigenen neuen Ideen. Bei allem, was du tust, SEI DEIN EIGENES ZEUGNIS. Darauf kommt es nämlich an und darauf läuft alles hinaus! - Und danke für die eigene Zeugnisse, die gleich in deinem ersten Beitrag hier mit uns teilst! : 26

Viel Spaß!
Nirbheeti
Entdeckung heißt sehen, was alle gesehen haben,
und dabei zu denken, was keiner gedacht hat.
(What Mary says, S. 11)

Benutzeravatar
RuthHeile
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 417
Registriert: Mittwoch 26. September 2012, 11:07
Kontaktdaten:

Re: Strömkur für die Ohren

Beitrag von RuthHeile » Montag 1. Oktober 2012, 21:13

Danke Nirbheeti - und gute Reise!
Herr, lehre mich die Kunst der kleinen Schritte.
(Antonie de Saint Exupery)

Benutzeravatar
Ernestine
Moderator
Moderator
Beiträge: 1997
Registriert: Donnerstag 3. April 2008, 07:40
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Strömkur für die Ohren

Beitrag von Ernestine » Donnerstag 4. Oktober 2012, 16:03

Liebe Nirbheeti,

egal, ob Du momentan Zeit zum Antworten hast, oder nicht, ich weiß ja wie es weitergeht. Ich fang jetzt mit Übung 2 an. Witzigerweise habe ich mir damals Übung zwei gleich kopiert. Zum Glück, denn kurz darauf war sie hier verschwunden :D .

Die erste Übung habe ich viele Wochen regelmäßig jeden Abend - und zwar jeden ohne Ausnahme - gemacht. Die letzten Tage vergesse ich sie immer wieder mal. Zeit weiterzugehen.

Es hat sich viel getan. Im linken Ohr habe ich oft das Gefühl, als wäre etwas drin. Nix ;) ! Nur so ein Gefühl. Dann hatte ich eine zeitlang Ohrenschmerzen. Das ist aber auch wieder weg. Mal schauen, was sonst noch so passiert.

1000 Dank für die phantastische Ohren-Strömkur

Tina
Nach Kraft ringen. Das klingt alles so dramatisch. Man tut eben, was man kann und legt sich dann schlafen. Und auf diese Weise geschieht es, daß man eines Tages etwas geleistet hat.
Paula Modersohn-Becker, (1876 - 1907)

Benutzeravatar
Momabo
Moderator
Moderator
Beiträge: 3186
Registriert: Mittwoch 19. Dezember 2007, 20:37
Wohnort: Allgäu
Kontaktdaten:

Re: Strömkur für die Ohren

Beitrag von Momabo » Donnerstag 4. Oktober 2012, 20:17

Hallo Tina,
ich werd´s ihr ausrichten :D
Ich wollte einfach mal ein paar Grüße für die Daheimgebliebenen loswerden, hier in Bonn ist es echt toll, Philomena ist eine Klasse für sich und David ist auch da...

Mal gespannt was die Tage noch so alles an Input kommt...

glg in die Runde
Mona
Herr, gebe mir Gelassenheit, Dinge anzunehmen, die ich nicht ändern kann,
gebe mir den Mut, die Dinge zu ändern die ich ändern kann und
die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
- Reinhold Niebuhr -
www.jsj-praxis-mit-herz.de

Benutzeravatar
Ernestine
Moderator
Moderator
Beiträge: 1997
Registriert: Donnerstag 3. April 2008, 07:40
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Strömkur für die Ohren

Beitrag von Ernestine » Freitag 5. Oktober 2012, 08:02

Oh :roll: , da steckt ihr also ;) . Na dann, ganz viel Spaß und Grüße an Nirbheeti!!

Tina
Nach Kraft ringen. Das klingt alles so dramatisch. Man tut eben, was man kann und legt sich dann schlafen. Und auf diese Weise geschieht es, daß man eines Tages etwas geleistet hat.
Paula Modersohn-Becker, (1876 - 1907)

Benutzeravatar
Momabo
Moderator
Moderator
Beiträge: 3186
Registriert: Mittwoch 19. Dezember 2007, 20:37
Wohnort: Allgäu
Kontaktdaten:

Re: Strömkur für die Ohren

Beitrag von Momabo » Samstag 6. Oktober 2012, 21:13

... werds ihr ausrichten... :D

Grüßle von Mona
Herr, gebe mir Gelassenheit, Dinge anzunehmen, die ich nicht ändern kann,
gebe mir den Mut, die Dinge zu ändern die ich ändern kann und
die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
- Reinhold Niebuhr -
www.jsj-praxis-mit-herz.de

Benutzeravatar
Nirbheeti
Moderator
Moderator
Beiträge: 2640
Registriert: Mittwoch 10. August 2011, 16:46
Wohnort: Schaumburg

Re: Strömkur für die Ohren

Beitrag von Nirbheeti » Sonntag 14. Oktober 2012, 20:04

Hallo, ihr Lieben,

danke für die vielen Beiträge. : 26 Mona hat mich von euch gegrüßt und ich habe mich gefreut. Ist ja toll, was sich so alles tut! Auch bei mir spüre ich deutliche Besserung. Im Lehrgang in Bonn konnte ich alles verstehen, auch als am ersten Tag hinter uns übersetzt wurde! Das haben sie dann auf die Empore verlegt. In den letzten zwei Tagen war es manchmal nicht so gut, weil ich in der Zeit auch nicht gekurt habe - zu viele schöne andere Anregungen. Da habe ich einfach die entsprechenden Finger gehalten, bis ich wieder alles klar hören konnte. Auch ich werde nach Abschluss der Strömkur zum Arzt gehen. :lol:

Ist es euch auch so gegangen, dass ihr mal eine Pause von der Strömkur brauchtet? So, nach all dem Feiern bin ich wieder bei mir angekommen. Mit meinem nächsten Beitrag geht es dann weiter.

Lieben Gruß!
Nirbheeti
Entdeckung heißt sehen, was alle gesehen haben,
und dabei zu denken, was keiner gedacht hat.
(What Mary says, S. 11)

Benutzeravatar
Nirbheeti
Moderator
Moderator
Beiträge: 2640
Registriert: Mittwoch 10. August 2011, 16:46
Wohnort: Schaumburg

Re: Strömkur für die Ohren

Beitrag von Nirbheeti » Montag 15. Oktober 2012, 16:05

Übung 6: Da wo’s weh tut - symptomnah strömen

Bisher haben wir rund um die Symptomzone herum geklärt. Energie, die sich dort angesammelt hatte, bekam die Gelegenheit, sanft wieder in Bewegung zu kommen. Schon das hat bei einigen von uns vorübergehend auch mal zu der einen oder anderen Unannehmlichkeit geführt. Bei mir zog anfangs auch zweimal ein kurzes Stechen durch den Kopf oder ich bekam leichte, ziehende Schmerzen im linken Ohr. Aber das ist nun vorbei.

Ich hoffe also, dass wir uns jetzt ein bisschen direkter vorwagen und die Organströme (auch: „Körperfunktionsenergien“) einbeziehen können. Trotzdem fangen wir wieder damit an, erst einmal rundherum zu klären. Dazu würden sich sowohl die drei Gesichtsströme Magen-, Blasen-, Gallenblasenfe eignen (Text II, S. 4, Abs. 4 a-c) als auch die beiden Organströme der 4. Tiefe (Blasen- und Nierenfe). Für unsere Zwecke möchte ich erst einmal nur Magen- und Gallenblasenfe strömen (bei WRK S. 144, 160 f.). Wundert euch nicht, wenn sich mehr oder was anderes tut, als ihr erwartet! Diese Ströme sind laaaaang, vom Kopf bis zu den Zehen. Auf diesem Weg kann sich viel tun!

Magenfe:
1. R li 21 - L li 22 (Das SES haben wir schon als Selbsthilfe für SES 20 gehalten! ;) )
Kurzgriff: Daumen (haben wir auch schon gehalten, ich glaub für die 19. :D )
In Selbsthilfebuch 1 gibt uns Mary den ganzen Magenstrom als die "vorn absteigende Energie".

Gallenblasenfe:
1. L li 12 – R re 20 (Hier taucht SES 20 sogar selber auf! :lol: )
Kurzgriff: Mittelfinger
Für die andere Seite jeweils umgekehrt.

Wenn ihr diese Anfangsgriffe 20 Minuten geströmt habt, hat die kosmische Energie den gesamten Strom gereinigt. Die weiteren Griffe sind allerdings sehr dynamische Helfer dabei. Wer also Text II vom 5TK hat, der hat die Qual der Wahl. Wer ihn nicht hat, kriegt trotzdem alles, was er/sie braucht. Der Körper kennt die Ströme und nimmt jede Unterstützung gerne auf. Besser wenig als gar nichts. Und wir wissen ja: Manchmal ist sogar weniger mehr! Strömt euch so lange, wie ihr Zeit habt und euch dabei wohl fühlt.

Viel Spaß!
Nirbheeti
Entdeckung heißt sehen, was alle gesehen haben,
und dabei zu denken, was keiner gedacht hat.
(What Mary says, S. 11)

Benutzeravatar
Nirbheeti
Moderator
Moderator
Beiträge: 2640
Registriert: Mittwoch 10. August 2011, 16:46
Wohnort: Schaumburg

Re: Strömkur für die Ohren

Beitrag von Nirbheeti » Samstag 20. Oktober 2012, 13:03

Hallo ihr Lieben,

ich weiß nicht, wie es euch geht, aber mir ist, als ob der Rücken sich beklagt: "Jetzt haste für die Vorderseite gesorgt (Magenfe - vorn absteigend) und die Seite (Gallenblasenfe) - und wo bleib ich?" Die Begründung, dass ich noch keinen Strom nehmen wollte, der direkt ins Ohr geht, nimmt er einfach nicht an!

Okay, ich gebe nach und füge noch die Blasenfe (hinten absteigend) hinzu:

Blasenfe: L li 12 - R li 25
oder:......R li 12 - L Steißbein

Lieben Gruß!
Nirbheeti
Entdeckung heißt sehen, was alle gesehen haben,
und dabei zu denken, was keiner gedacht hat.
(What Mary says, S. 11)

Benutzeravatar
Cestca
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 405
Registriert: Montag 30. Oktober 2006, 10:17
Wohnort: Schweiz

Re: Strömkur für die Ohren

Beitrag von Cestca » Dienstag 23. Oktober 2012, 09:46

Hallo

Ich "hinke" ja immer noch hinterher und bin aktuell bei Übung 5b.

Heute hatte ich Kontrolle beim Ohrenarzt mit Hörtest. Links war ich etwas besser als letztes Mal im Juli, rechts dafür etwas schlechter. Alles aber in einem normalen Schwankungsbereich, denn plus/minus 5 Dezibel sei normal und hänge von der Tagesform, Reaktionszeit beim Knopfdrücken etc. ab. Insgesamt heisst das, dass ich nach wie vor seit 1999 mit einer leichten Otosklerose einigermassen stabil bin, und damit bin ich zufrieden. Es geht mir in erster Linie darum, dass es nicht schlechter wird! Ich werde auch in Zukunft den Ohren einfach immer wieder mal eine Strömkur gönnen zur Vorsorge.

Das Ohrbrummen, das mich im Juli hat zum Ohrenarzt gehen lassen und weswegen ich einen Mitström-Thread eröffnet hatte, ist so ziemlich weg. Ganz selten taucht es wieder etwas auf, meist in Zusammenhang mit Nackenverspannungen und kurzen Nächten.

Gruss
Cestca
Schäme dich nicht, zu sagen, was dein Herz für recht hält.

Antworten