Ereignisse im Zusammenhang mit dem Strömen

!!! Informationen und Anleitungen zum Heilströmen !!!

Moderator: neptunia

Forumsregeln
Bitte keine kompletten Organströme posten!!!
Antworten
Benutzeravatar
Somorai
Moderator
Moderator
Beiträge: 1041
Registriert: Donnerstag 16. Oktober 2008, 13:48
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Ereignisse im Zusammenhang mit dem Strömen

Beitrag von Somorai » Sonntag 23. November 2008, 11:34

Liebe Ström-Forum FreundInnen,
lange habe ich nachgedacht, was die letzten Beiträge zum Inhalt oder als Hintergrund hatten.
Häufig kam zum Vorschein, dass es beim Einen oder Anderen zu Ereignissen kommt, die ihn vielleicht manchmal irritieren oder ängstigen mögen.

Meist träume ich meine Antworten die mir auf der Seele liegen: so auch hier:
Vor mir saß eine Frau mit hochgezogenen Schultern, die Stirn war faltig und mit sichtbarem Druck hielt sie sich ihre Finger. Beim Einatmen sah ich, wie sich die Schultern hoben. Bei jedem Atemzug schien sich die Verkrampfung zu verstärken. Dann wachte ich auf und wusste die Antwort.

Wenn ich zu strömen beginne, konzentriere ich mich auf meinen Schultergürtel. Meist ist er leicht verspannt und dann ATME ich sanft in diese Verspannung hinein. Das heißt ich lenke meinen Atem sanft in die schmerzende Stelle (mental). Dann lasse ich - so wie ich es dann halt gerade kann - meine Schulter fallen und konzentriere mich auf meinen Atem. Ich atme sanft (normal) durch die Nase ein und lenke mein Ausatmen (mental) in die Fußsohlen, wobei ich denke: Ich bin dieser Atemzug der ich jetzt bin. Ich bin das Fallenlassen meiner Schultern. Im Einatmen empfange ich den gereinigten Lebensatem. Im Ausatmen lasse ich los allen Schmutz, allen Schleim, allen schmierigen Dreck.

Dann erst gehe ich in die 36-Atemzüge-Atmung. Je nach Strom oder Sequenz teile ich den einzelnen Schritten ein Maß zu. Beim Zentralstrom atme ich für jeden Schritt 9 vollständige Atemzüge. Die Ausatmung ist mindestens ein Drittel länger als der natürlich einströmende Atem. Meist ist er bei mir dreimal so lang. Wenn ich eine Einzelsequenz ströme, atme ich hierfür 36 vollständige Atemzüge.

Wenn während des Strömens nun Sensationen (Schmerz, Verspannung, beängstigende Bilder, Angstgefühle, Panik oder jedwede anderen Ereignisse) auftauchen, so gehe ich zurück zu meinem Atem und beginne von vorn.
Ich atme diese Ereignisse aus. Mit ihnen lösen sich Verspannungen und Friede kehrt ein.

Liebe Grüße
Somorai
Ich bin meines Glückes Schmid:
Und dafür stehe ich jeden Tag am Amboß und bearbeite meine Gedanken (Somorai)

Ulla
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 121
Registriert: Freitag 27. Juli 2007, 09:13

Beitrag von Ulla » Sonntag 23. November 2008, 13:31

Hallo somorai,
das hast Du schön beschrieben!
Dir und allen LeserInnen einen schönen Sonntag und einen guten Start in die neue Woche.
LG ulla

Benutzeravatar
Rose
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 299
Registriert: Donnerstag 27. März 2008, 10:35

Beitrag von Rose » Montag 24. November 2008, 16:19

Danke für Deinen sehr hilfreichen Hinweis, liebe Somorai! Also, nicht nur geschehen lassen, sondern auch ein wenig achtsam den Atem mit den Gedanken führen und lenken.

Leichter gesagt als getan! Aber ich übe fleißig :). Vor allem beobachte ich, wenn ich denn auch dran denke, auch mal meine Atmung zwischendurch. Erst dann kann man ja erst feststellen, ob einem nicht der Atem stockt...

Liebe Grüße

Rose

Benutzeravatar
Meggie
Member
Member
Beiträge: 43
Registriert: Samstag 30. Mai 2009, 19:42
Wohnort: Linden

Re: Ereignisse im Zusammenhang mit dem Strömen

Beitrag von Meggie » Montag 1. Juni 2009, 19:02

Schön,
dann mache ich das ja schon richtig!
Wenn bei mir beim Strömen etwas unangenehmes passiert (bei mir sind das Schmerzen, das passiert mir sogar ziemlich oft), dann bleibe ich an den Punkten/Griffen, die das auslösen und mache die 36 Ausatmungen... hat bisher wunderbar geholfen!
Danke für die Bestätigung.
Schließe die Augen.
Was du siehst, bleibt bei dir.
(Oliver SaTyr)

Benutzeravatar
Ilona
Member
Member
Beiträge: 73
Registriert: Montag 11. Mai 2009, 14:46
Wohnort: 65614 Heckholzhausen
Kontaktdaten:

Re: Ereignisse im Zusammenhang mit dem Strömen

Beitrag von Ilona » Dienstag 2. Juni 2009, 20:16

Hallo Meggie,
wenn sich Blockarden lösen oder du beim Strömen auf Blockarden triffst,kann das manchmal schon ein Schmerz auslösen.Aber versuche die SES trotzdem weiter zu halten,es wird sich lohnen.
Versuche dannach viel zu trinken,damit sich die alten Schlacken schön ausspülen lassen.
LG Ilona
Schaue hin,bis du HÖREN kannst... Lausche,bis du SEHEN kannst...
(Mary Burmeister)

Vodo
Member
Member
Beiträge: 52
Registriert: Freitag 9. Januar 2009, 07:49
Wohnort: München

Re: Ereignisse im Zusammenhang mit dem Strömen

Beitrag von Vodo » Mittwoch 3. Juni 2009, 06:46

Nachdem ich gestern mittag schon eine Sitzung bei meiner Praktikerin hatte, habe ich mir abends noch das Zwerchfell geströmt.
Schon beim zweiten Griff trat so eine unangenehme Spannung im Brustbereich auf (ähnlich wie bei unruhigen Beinen - wenn das jemand kennt), dass ich es nicht ausgehalten konnte und aufgehört habe.
Jetzt habe ich irgendwie ein ungutes Gefühl, dass sich vielleicht etwas lösen wollte, und ich es nun aufgehalten habe.
Vielleicht hätte ich es aushalten sollen weil es ausgeatmet werden wollte.

Bin gerade etwas verwirrt. :?

Gruß Doris

Benutzeravatar
Somorai
Moderator
Moderator
Beiträge: 1041
Registriert: Donnerstag 16. Oktober 2008, 13:48
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Ereignisse im Zusammenhang mit dem Strömen

Beitrag von Somorai » Mittwoch 3. Juni 2009, 07:05

Hallo Doris,
halte dir einfach für 15 Minuten die 1 und lege den Focus auf "Ich empfange den gereinigten Lebensatem mit jeder Einatmung und ich lasse los, was mich gefangen hält".

Gruß Johanna
Ich bin meines Glückes Schmid:
Und dafür stehe ich jeden Tag am Amboß und bearbeite meine Gedanken (Somorai)

Benutzeravatar
Hopfenhex
Senior Profi Member
Senior Profi Member
Beiträge: 758
Registriert: Samstag 9. Mai 2009, 20:51

Re: Ereignisse im Zusammenhang mit dem Strömen

Beitrag von Hopfenhex » Mittwoch 3. Juni 2009, 07:32

Das "Nicht-Aushalten" habe ich gestern abend auch kennengelernt. Mein Sohn hat die Stellen zwischen der Wirbelsäule und den Schulterblättern geströmt, das war sehr gut. doch dann legte er die Finger auf den oberen Teil der Brustwirbelsäule. Ich hatte das Gefühl, dass da irgendwas ungeschützt frei liegt. Diese Schmerzen waren echt nicht zu ertragen.

Da half kein Atmen. Ich habe ihm ganz klar gesagt, dass es nicht passt. Anschließend waren wir beiden auch etwas verwirrt.

Ich glaube, dass sich dort die Trauer festgesetzt hat. Am Montag ist die Frau von meinem Onkel verstorben. Es ist so, als würde ich das so von aussen betrachten.. weiter vertiefen möchte ich es aber jetzt nicht.

einen sonnigen Tag

LG Hopfenhex
Man sieht nur mit dem Herzen gut (Saint Exupery)

Benutzeravatar
Ilona
Member
Member
Beiträge: 73
Registriert: Montag 11. Mai 2009, 14:46
Wohnort: 65614 Heckholzhausen
Kontaktdaten:

Re: Ereignisse im Zusammenhang mit dem Strömen

Beitrag von Ilona » Mittwoch 3. Juni 2009, 08:26

Dort in der Brustebene hängen die ganzen emotionalen Blockarden, die können sehr massiv sein und auch sehr hartnäckig.Ich habe meine Freundin lange...Zeit geströmt, bis sich in dieser Ebene mal so richtig etwas getan hat.
Aber nicht aufgeben,irgendwann löst sich alles ;)
Nur nicht in das Bemühen oder unbedingtes WOLLEN verfallen.Einfach SEIN.
LG Ilona
Schaue hin,bis du HÖREN kannst... Lausche,bis du SEHEN kannst...
(Mary Burmeister)

Vodo
Member
Member
Beiträge: 52
Registriert: Freitag 9. Januar 2009, 07:49
Wohnort: München

Re: Ereignisse im Zusammenhang mit dem Strömen

Beitrag von Vodo » Mittwoch 3. Juni 2009, 18:39

Ich habe heute vormittag nochmals den Zwerchfellstrom gemacht, Danke Johanna. Habe heute wieder eine Spannung gespürt, allerdings nicht mehr so stark wie gestern. Es war auszuhalten. Danach habe ich mir die 1sen geströmt. Am Nachmittag habe ich plötzlich Schmerzen unter der Brust bekommen. Wären sie auf der linken Seite aufgetreten, hätte ich an einen "Herzinfarkt" gedacht. :roll:
Habe mir die Mittellinie geströmt, danach war es besser.
Wie Ilona schon sagt, ich glaube, im Brustbereich sitzen wirklich alle
emotionalen Blockaden. Hoffentlich wollen die sich auch alle verabschieden. :lol:

Gruß Doris

Benutzeravatar
Andrea
Senior Profi Member
Senior Profi Member
Beiträge: 679
Registriert: Freitag 9. Februar 2007, 23:52
Wohnort: bei Berlin

Re: Ereignisse im Zusammenhang mit dem Strömen

Beitrag von Andrea » Donnerstag 4. Juni 2009, 13:45

Vodo hat geschrieben:... Hoffentlich wollen die sich auch alle verabschieden. :lol:

Gruß Doris
Hallo Doris,

ein JSJ-Lehrer hat mal gesagt:"Was nicht (mehr) zu uns paßt, wird gehen. Was zu uns gehört, wird uns finden." Also, gibt die Hoffnung nicht auf, wenn es jetzt Zeit ist, werden sie gehen ...

Liebe Grüße
Andrea
Das ist meine PERSÖNLICHE Meinung und Sichtweise. Bitte hinterfragt sie und entscheidet selbst, welche Aussagen Ihr annehmt und welche Ihr nachprüft. Wenn Ihr auf falsche Darstellungen meinerseits stosst, korrigiert mich bitte. Ich lerne gerne :)

Antworten