Strömen zu dritt

Erzählt uns von Euren Erfahrungen und tauscht Euch mit anderen aus.

Moderatoren: AnnSophie, Fish70

Forumsregeln
Alle Tipps und Anregungen gelten nur zusätzlich zu allen erforderlichen medizinischen Maßnahmen!

Bitte keine kompletten Organströme posten!!!


Bitte achtet darauf, freundlich miteinander umzugehen
Antworten
Benutzeravatar
RuthHeile
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 383
Registriert: Mittwoch 26. September 2012, 11:07
Kontaktdaten:

Strömen zu dritt

Beitrag von RuthHeile » Donnerstag 7. April 2016, 12:54

Neulich war bei uns in der Gegend ein kleines Treffen von ein paar Leuten, die den 5 Tage Kurs haben. Ich war eingeladen und kannte die Teilnehmer alle nicht, bis auf die Leiterin. Es ging vor allem um die Dickdarmfunktionsenergie, die wir zunächst besprachen.
Dann wurde an Liegen zu dritt geströmt.

Ich kenne das so, dass wenn man zu dritt ist, es sich so schön einfach arbeiten läßt. Man braucht nicht die Schlösser auf der gegenüberliegenden Seite zu Strömen, sondern bleibt auf seiner Seite. Finde ich angenehm!

Nun wollte ich den Strom auf meiner Seite Strömen, den wir vereinbahrt hatten. Da sagte die Frau auf der anderen Seite, sie wolle den ganzen Verlauf lieber alleine strömen und ich solle die Pulse fühlen und auf meiner Seite das Strömen, was ich meine. Sie begründete das damit, das sie das effektiver findet und lieber alleine strömt. Die Frau die auf der Liege lag, bekam dann den Dickdarmstrom und einen noch anderen.
Hm???

Gut, das habe ich im 5 Tage-Kurs von Petra auch schon erlebt, dass zwei verschiedene Ströme je Seite gemacht wurden, weil Petra das so individuell wollte.
Ich selber bekam nach Pulsanalyse von den zwei Frauen bei mir dann von einer den 9´ner und von der anderen den 10´ner Strom.
Auch wenn die Schlösser sich wahrscheinlich nicht immer ganz zur gleichen Zeit öffnen, finde ich das parallele Arbeiten zu dritt für mich selber angenehmer.

Was meint ihr dazu?

RuthHeile
- die es meistens genau wissen möchte und auch mal hinterfragt.


P.S.: Ich hänge mal noch eine zweite Frage dran, die aber mit diesem Treffen nichts zu tun hat.
Wenn ich intensiv z.B. die linke Nierenfe bei mir selber ströme, dann habe ich den Eindruck auch auf der rechten Seite was zu merken. Ist das so, oder bilde ich mir das nur ein?
Herr, lehre mich die Kunst der kleinen Schritte.
(Antonie de Saint Exupery)

Benutzeravatar
Christa
Moderator
Moderator
Beiträge: 1199
Registriert: Sonntag 3. Februar 2008, 19:36
Wohnort: Lich (im Herzen der Natur / Hessen)
Kontaktdaten:

Re: Strömen zu dritt

Beitrag von Christa » Donnerstag 7. April 2016, 17:19

Liebe RuthHeile,
ich kenne/praktiziere auch nur das parallele Strömen und weiß, dass es auch von Anderen als sehr angenehm empfunden wird.
Für mich persönlich kann ich mir vorstellen, dass ich bei der anderen Variante ständig das Gefühl hätte, aufpassen zu müssen, was derjenige strömt um den Strom am Ende zu erkennen (Neugier plagt). Somit wäre für mich die entspannende Wirkung des Strömens dann wahrscheinlich nicht erreichbar.
Herzlichen Gruß
Christa
Nichts kann den Menschen mehr stärken,
als das Vertrauen, das man ihm entgegenbringt.
(Tolstoi)

Benutzeravatar
RuthHeile
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 383
Registriert: Mittwoch 26. September 2012, 11:07
Kontaktdaten:

Re: Strömen zu dritt

Beitrag von RuthHeile » Freitag 8. April 2016, 09:30

Danke Christa für Deine Antwort!

Ja, bin auch interessiert an allem. Aber ich trau mich auch zu fragen :D .

Vielleicht melden sich noch andere die mir den Sinn von zwei verschiedenen Strömen zur gleichen Zeit erklären können. Wenn meine Körperseiten völlig unterschiedlich sind, dann könnte ich es verstehen. Aber davon weiß ich nichts :lol: .
Da würde ich mich lieber zweimal hinlegen und einen Strom nach dem anderen mit Zeitabstand machen lassen.
Irgend einen Sinn wird es geben!
RuthHeile
Herr, lehre mich die Kunst der kleinen Schritte.
(Antonie de Saint Exupery)

Benutzeravatar
AnnSophie
Moderator
Moderator
Beiträge: 1621
Registriert: Freitag 27. April 2012, 19:57
Wohnort: badisch-elsässisches Grenzgebiet

Re: Strömen zu dritt

Beitrag von AnnSophie » Freitag 8. April 2016, 18:36

Liebe RuthHeile, liebe Christa,

in der Strasbourger-Strömgruppe, in der ich dann und wann bin, hören wir meist die Pulse und entscheiden dann spontan auf dieser Basis, was wir strömen und das kann dann der gleiche Strom auf beiden Seiten sein, oder auch ein unterschiedlicher....

In den Kursen von Cristina und Wayne wurden teilweise auch unterschiedliche Ströme an einer Person geströmt.... d.h. der linke und der rechte haben was anderes - sich ergänzendes geströmt.
Witzigerweise habe ich es bewusst erst dieses Jahr in Frankfurt beim Strömen zu dritt erlebt, dass jeder nur auf seiner Seite strömt und im wesentlichen ....

Irgendwie gibt es innerhalb des JSJ einfach so viel verschiedene "Schulen"... fast für jeden und jeden Zweck eine andere....

Hilft Dir / Euch die Antwort ... oder verunsichert das nur noch weiter?

Viele Grüße,

AnnSophie.
Ich bin. Du bist. Wir sind. Das ist genug.
frei nach Ernst Bloch

Benutzeravatar
meinrad
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 246
Registriert: Freitag 26. März 2010, 17:10

Re: Strömen zu dritt

Beitrag von meinrad » Samstag 9. April 2016, 06:51

Ehrlich gesagt find ich da manches eigenartig.
War für mich nie eine Frage, die tolle Situation,
dass man zu zweit jemanden strömt so zu nutzen, dass beide
Strömer parallel vorgehen.
Da wir uns ja üblicherweise etwas Zeit nehmen können weil wir nicht auf der Flucht sind,
könnte man andere wichtige Dinge ja anschließend machen, oder später oder nächste Woche.

Eigenartig find ich auch die Idee, dass jeder mal nur auf der Seite auf der er sitzt strömt
und sich gegenüberliegende SES erspart.
Es ist sicher kein Schaden mal jemandes Sicherheitsenergieschlösser anzufassen,
vielleicht ist das ja erst die große Kunst aber irgendwie käm ich nie auf die Idee.
Ein Strom oder eine Strömfolge, so wie ich sie in der Literatur finde,
hat für mich einen bestimmten Sinn
und jeder der was anderes macht, macht halt was anderes.

Und wenn mir jemand sagt er oder sie will "seine/ihre Seite jetzt selber bearbeiten"
und ich soll mir mal was n den Pulsen suchen fänd ich das sogar höchst eigenartig
und würde auch in der sanften Stimmung eines Strömtreffens ganz deutlich sagen.
.... lasst uns froh und munter sein !

Benutzeravatar
RuthHeile
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 383
Registriert: Mittwoch 26. September 2012, 11:07
Kontaktdaten:

Re: Strömen zu dritt

Beitrag von RuthHeile » Sonntag 10. April 2016, 19:17

Danke AnnSophie,
danke auch lieber meinrad!

Vielleicht gibt es ja noch mehr, die eine Meinung dazu haben.
RuthHeile
Herr, lehre mich die Kunst der kleinen Schritte.
(Antonie de Saint Exupery)

Benutzeravatar
Nirbheeti
Moderator
Moderator
Beiträge: 2579
Registriert: Mittwoch 10. August 2011, 16:46
Wohnort: Schaumburg

Re: Strömen zu dritt

Beitrag von Nirbheeti » Sonntag 10. April 2016, 23:36

Liebe RuthHeile, liebe Christa,

das finde ich wirklich komisch! Ich hab in Jin Shin Jyutsu Kursen nur erlebt, dass jeder, der strömte, einen anderen Strom gab. Das ist eigentlich die Regel, nicht Petra Elmendorffs individuelle Note. Nur so kann man doch das Körperlesen und Pulsefühlen lernen und üben.

Da alle Ströme ununterbrochen und gleichzeitig ihre Aufgabe erfüllen oder dafür Unterstützung brauchen, sollte man keine Gelegenheit verpassen, deren Beziehungen untereinander kennen zu lernen, damit man sinnvoll entscheiden kann. Für den Empfänger bringe ich aus meinem Kurs an diesem Wochenende ein schönes Bild mit: Wer geströmt wird, darf wie ein Baby sein, für das gut gesorgt wird. Deshalb darf es auch voll entspannt sein. Wie der Geber an die SES herankommt, ist seine Aufgabe.
RuthHeile hat geschrieben:Ich kenne das so, dass wenn man zu dritt ist, es sich so schön einfach arbeiten läßt. Man braucht nicht die Schlösser auf der gegenüberliegenden Seite zu Strömen, sondern bleibt auf seiner Seite.
Ungläubige Nachfrage: Jeder nimmt die SES vom Dickdarmstrom, die auf seiner Seite liegen? Da kriegt man doch nie ein Verständnis vom Verlauf des Stroms und seiner Wirkungsweise, vom Aufwachen der Energie und wie sie gegen Ende des Stroms oft schon fließt, kaum dass man hinfasst. Dieses Bewusstsein des Gebers bestimmt durchaus auch die Wirksamkeit seiner eigenen Starthilfekabel-Energie. Deine Partnerin kennt es aus 5-Tage-Kursen anders. Da habt ihr euch auf sehr unterschiedlichen Ebenen und Ansätzen befunden. Probier doch mal einfach eine Weile aus, wie es diese Gruppe macht und beobachte den Unterschied, ohne zu beurteilen - einfach nur wahrnehmen.

Viele Aha-Erlebnisse dabei
wünscht dir
Nirbheeti

(die gerade noch von einem Lehrgang rundum genährt zurück gekommen ist)
Entdeckung heißt sehen, was alle gesehen haben,
und dabei zu denken, was keiner gedacht hat.
(What Mary says, S. 11)

Benutzeravatar
RuthHeile
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 383
Registriert: Mittwoch 26. September 2012, 11:07
Kontaktdaten:

Re: Strömen zu dritt

Beitrag von RuthHeile » Montag 11. April 2016, 08:56

Danke auch Nirbheeti für Deine Auskunft!
War eine Ausnahme, dass ich mal dabei war. Das wird sicher so schnell nicht wieder klappen.
Gut dass ich das hier angesprochen (-schrieben) habe und Klärung für mich reinkommt. Habe mir vorgestellt die Blasenfee zu dritt zu strömen und dann die Hände und Unterarme von beiden Personen auf der Körperrückseite. Find ich nicht so optimal! Aber Du schreibst ja, es sei normal das jeder was anderes strömt. O.K.
Unter P.S. hatte ich eine Frage angefügt: Wenn ich bei mir selbst z.B. den Nierenstrom regelmäßig und intensiv mache, dann habe ich den Eindruck auf der anderen Seite den Stromverlauf schon zu spüren, wenn ich erst bei der ersten Seite bin. Ich komme auf der zweiten dann übrigens schneller durch.
RuthHeile
Herr, lehre mich die Kunst der kleinen Schritte.
(Antonie de Saint Exupery)

Benutzeravatar
Klee
Supervice Member
Supervice Member
Beiträge: 4161
Registriert: Sonntag 1. Juni 2008, 11:59

Re: Strömen zu dritt

Beitrag von Klee » Montag 11. April 2016, 12:40

Hm...
ich kenn alles was ihr hier so beschreibt und hab mir da nie Gedanken darüber gemacht.

Es ist wie es ist und es gilt ein sowohl als auch für mich.

Liebe Grüße
Klee
"Sich selbst zu lieben, ist der Beginn einer lebenslangen Leidenschaft!"

Oscar Wilde

Benutzeravatar
Christa
Moderator
Moderator
Beiträge: 1199
Registriert: Sonntag 3. Februar 2008, 19:36
Wohnort: Lich (im Herzen der Natur / Hessen)
Kontaktdaten:

Re: Strömen zu dritt

Beitrag von Christa » Montag 11. April 2016, 15:51

Nirbheeti hat geschrieben: Ungläubige Nachfrage: Jeder nimmt die SES vom Dickdarmstrom, die auf seiner Seite liegen?
diese Variante kenne ich nicht, wir haben immer die "richtigen" SES genommen, also auch auf die andere Seite gewechselt.
Herzlichen Gruß
Christa
Nichts kann den Menschen mehr stärken,
als das Vertrauen, das man ihm entgegenbringt.
(Tolstoi)

Benutzeravatar
Cestca
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 397
Registriert: Montag 30. Oktober 2006, 10:17
Wohnort: Schweiz

Re: Strömen zu dritt

Beitrag von Cestca » Montag 11. April 2016, 18:27

Hallo

Ich kenne beide Varianten, und kann nur meinen ganz subjektiven Eindruck schildern: Strömen beide Strömer parallel den gleichen Strom, finde ich das als Geströmtwerdende extrem wohltuend und entspannend. Strömen sie einen je unterschiedlichen Strom, rast meine Aufmerksamkeit dauernd zwischen den beiden hin und her, und kann ich mich deshalb kaum entspannen dabei.

Allerdings habe ich mir mal ausdrücklich gewünscht, auf der einen Seite den Leber- und auf der anderen den Gallenblasenstrom zu erhalten, weil ich die geballte Ladung wollte :kicher: Das war - wow. Mein bisher stärkstes Strömerlebnis. Zum Glück war danach gleich Mittagspause (es war in einem 5-Tages-Kurs), denn ich hätte unmöglich gleich aufstehen und den Platz auf der Liege für die nächste frei machen und selber jemanden strömen können. Also zwei gut zueinander passende Ströme könne sich sicher sehr gut ergänzen.

Dass jeder nur die SES auf seiner Seite macht, erachte ich als bequem, aber ziemlich sinnlos. Auch wenn auf der anderen Seite das gleiche parallel geströmt wird, also insgesamt alle für den aktuellen Schritt notwendigen SES durch irgend eine Hand abgedeckt sind: Es gibt ja auch noch sowas wie eine Fliessrichtung der Energie durch die Hände etc., und der Lern-, Spür- und Erfahrungseffekt für den Strömenden fällt auch völlig dahin.

Gruss
Cestca
Schäme dich nicht, zu sagen, was dein Herz für recht hält.

Benutzeravatar
RuthHeile
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 383
Registriert: Mittwoch 26. September 2012, 11:07
Kontaktdaten:

Re: Strömen zu dritt

Beitrag von RuthHeile » Mittwoch 13. April 2016, 09:56

Danke nochmal Klee, Christa und Cestca für Eurer Beiträg zu meiner Frage!
Da Klee das auch so kennt fühle ich mich mit dieser Vorgehensweise nun nicht mehr ganz so als Exot. Allerdings hat mich das, was dazu geschrieben wurde nachdenklich gemacht. Werde versuchen den Unterschied zu spüren. Vielleicht bekomme ich ja mal wieder Gelegenheit dazu. Wahrscheinlich werde ich mich dafür zu entscheiden diese Vorgehensweise auf einer Seite zu strömen, wenn man zu dritt ist, nicht mehr zu machen. Ihr habe mich überzeugt und es ist für mich logischer.
Herzlichst
RuthHeile
Herr, lehre mich die Kunst der kleinen Schritte.
(Antonie de Saint Exupery)

Benutzeravatar
Klee
Supervice Member
Supervice Member
Beiträge: 4161
Registriert: Sonntag 1. Juni 2008, 11:59

Re: Strömen zu dritt

Beitrag von Klee » Mittwoch 13. April 2016, 16:28

Hallo,

Grundsatz für alle Varianten wenn zu dritt für mich:

Weniger ist mehr!

Liebe Grüße
Klee
"Sich selbst zu lieben, ist der Beginn einer lebenslangen Leidenschaft!"

Oscar Wilde

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast