Wespenstich - abgetrennt

Erzählt uns von Euren Erfahrungen und tauscht Euch mit anderen aus.

Moderatoren: AnnSophie, Fish70

Forumsregeln
Alle Tipps und Anregungen gelten nur zusätzlich zu allen erforderlichen medizinischen Maßnahmen!

Bitte keine kompletten Organströme posten!!!


Bitte achtet darauf, freundlich miteinander umzugehen
Antworten
Benutzeravatar
Mikansei
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 223
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2011, 07:27
Wohnort: Bodensee

Wespenstich - abgetrennt

Beitrag von Mikansei » Freitag 15. Juli 2011, 20:39

Ihr lieben,

eine kleine Wespe hat sich anscheinend während
des Tages in meine Wolldecke gekuschelt und
vergessen "die Fliege" zu machen.

Als ICH mich in die Decke kuscheln wollte,
hat sie sich sehr schmerzhaft bemerkbar gemacht
und mich kurz übern rechten Handgelenk gestochen :?
...man will ja nicht wehleidig sein... :cry:
aber des is ganz schön schmerzhaft!

Auf der anderen Seite find ich es wieder mal total prima
die schmerzstillende Wirkung der Hände zu testen :lol:
Hat mich bei den Zahnschmerzen schon total fasziniert
und jetzt wieder... kein Eisbeutel uws. - nur die HAND drauf
und der Schmerz "verfliegt"

Liebe Grüßle,
Carmen
(dieinzukunftdeckengenauuntersucht)
"Geh du vor" sagt die Seele zum Körper, "auf mich hört er ja nicht!"
"Ich werde krank werden" sagte der Körper, "dann hat er Zeit auf Dich zu hören"...
(Ulrich Schaffer)

Benutzeravatar
Lilly1966
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 136
Registriert: Freitag 1. Juli 2011, 10:20
Wohnort: Dorsten

Re: Wespenstich

Beitrag von Lilly1966 » Freitag 15. Juli 2011, 23:46

Wow, find ich toll das es Dir mit einfachsten Mitteln so gut gelingt.
Ich würds mit Teebaumöl versuchen und Strömen.

Gute Besserung : 26
Du kannst Dein Leben nicht von Gegebenheiten abhängig machen auf die Du keinen Einfluß hast

Benutzeravatar
Panthera
Moderator
Moderator
Beiträge: 1736
Registriert: Samstag 5. Juli 2008, 19:28
Wohnort: Regensburg

Re: Wespenstich

Beitrag von Panthera » Samstag 16. Juli 2011, 06:54

Guten Tag

Wespenstichallergie bei einem Bekannten
(Fieber, Wadegeschwollen und verhärtet)
wurde innerhalb 20 Stunden symptomfrei
durch einmaliges Strömen des Mittelfingers.

lG

Panthera
BildBild
manchmal - wenn der himmel tief luft holt und sonne mond und sterne zu atem kommen - spüre ich meine maske von innen
und empfinde mit jeder faser, dass ich daheim bin

Benutzeravatar
Mikansei
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 223
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2011, 07:27
Wohnort: Bodensee

Re: Wespenstich

Beitrag von Mikansei » Samstag 16. Juli 2011, 08:07

Guten Morgen ihr lieben,

von dem Stich ist nichts mehr zu sehen :mrgreen:
Kein jucken, keine Schwellung, muß ganz genau
hinsehen um überhaupt die Einstichstelle zu finden :!:

Grüßle Carmen
"Geh du vor" sagt die Seele zum Körper, "auf mich hört er ja nicht!"
"Ich werde krank werden" sagte der Körper, "dann hat er Zeit auf Dich zu hören"...
(Ulrich Schaffer)

Benutzeravatar
Lilly1966
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 136
Registriert: Freitag 1. Juli 2011, 10:20
Wohnort: Dorsten

Re: Wespenstich

Beitrag von Lilly1966 » Samstag 16. Juli 2011, 09:26

Bor, so schnell geht das? Ist ja verrückt.

Meine Schwiegermutter ist vor ein paar Wochen gestochen worden und hatte riesige Schwellungen an den Einstichstellen. Dann mußte sie zum Arzt und bekam 2 Spritzen.

Ich freu mich das das bei Dir so gut gegangen ist.

Gruß,
Lilly
Du kannst Dein Leben nicht von Gegebenheiten abhängig machen auf die Du keinen Einfluß hast

Benutzeravatar
Mikansei
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 223
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2011, 07:27
Wohnort: Bodensee

Re: Wespenstich

Beitrag von Mikansei » Samstag 16. Juli 2011, 09:43

Danke liebe Lilly,

ich kanns auch noch gar nicht glauben,
finde es immernoch total faszinierend. :lol:

Grüßle Carmen
"Geh du vor" sagt die Seele zum Körper, "auf mich hört er ja nicht!"
"Ich werde krank werden" sagte der Körper, "dann hat er Zeit auf Dich zu hören"...
(Ulrich Schaffer)

Benutzeravatar
optimistin
Mega Profi Member
Mega Profi Member
Beiträge: 2194
Registriert: Sonntag 22. Februar 2009, 10:53
Wohnort: Zwischen Nord- und Ostsee !!!

Re: Wespenstich

Beitrag von optimistin » Samstag 16. Juli 2011, 16:47

Hört sich ja super an,
gut das es Dir wieder besser geht, liebe Carmen.
Also nicht wieder eine Decke zum Kuscheln nehmen : 19
glg von opti
Tränen sind kein Zeichen von Schwäche. Sie sind Zeichen dafür, dass man zu lange versucht hat, stark zu sein.
https://www.traum-ferienwohnungen.de/104779/

Benutzeravatar
Luna
Senior Profi Member
Senior Profi Member
Beiträge: 711
Registriert: Mittwoch 13. Februar 2008, 19:12

Re: Wespenstich

Beitrag von Luna » Samstag 16. Juli 2011, 21:01

Hatte vor 10 Jahren gleiches Thema.
Auch sehr hilfreich:
Linke Hand auf Einstich und Rechte darüber.
Mich erwischte damals eine Hornisse- hatte eine ca. 15 cm große Schwellung, Rötung und Schmerzen am Oberschenkel. Nach 3 Std. strömen nur noch eine winzige Einstichstelle zu sehen. Damals für mich das absolute highlight!!
Gute Nacht
Luna

Benutzeravatar
Waldeule
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 453
Registriert: Freitag 4. November 2016, 19:28
Wohnort: Pfälzer Wald

Re: Wespenstich

Beitrag von Waldeule » Samstag 7. Oktober 2017, 21:30

Habe den Thread mal aus aktuellem Anlass ausgegraben, um mir noch ein paar Tipps zu holen. Einiges habe ich intuitiv schon richtig gemacht ( :mittelfinger: ), anderes wie Waden halten ist mir zwar gekommen, war aber in der Situation als Selbstbehandlung nicht machbar.
Mein Mann hat gestern mit dem Mulcher die Pferdekoppeln abgefahren, ich war ein paar Meter dahinter und habe mit dem Rechen geschnittene Äste von den Zäunen weggezogen. Am Bach hat er dann wohl ein Nest sog. Erdwespen erwischt und die sind dann alle im Kamikazeflug auf mich gestürzt. Bin zwar schnell geflüchtet, aber die hatten sich schon zu Dutzenden in meine Jacke verbissen und einige haben es nach innen geschafft und in ein Hosenbein. Bilanz: an die 10 Stiche! Allergisch bin ich zum Glück nicht, aber die Menge macht es halt. Mit homöopathischem Bienengift, Schüsslersalzen und Retterspitzumschlägen bin ich jetzt zusätzlich am behandeln. Heißes Wasser (mindestens 50 Grad) über die Stiche gießen hilft, das Gift zu zersetzen. Trotzdem hatte ich heute morgen Vergiftungssymptome.
Falls jemand noch etwas Hilfreiches einfällt, gebt mir Bescheid :danke:

Liebe Grüße
Waldeule :humpeln:
Humor...
... ist der Knopf, der verhindert, dass einem der Kragen platzt - J. Ringelnatz -
... ist der Regenschirm der Weisen - E. Kästner-
... fängt damit an, dass man die eigene Person nicht mehr ernst nimmt - H. Hesse -

Benutzeravatar
RuthHeile
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 424
Registriert: Mittwoch 26. September 2012, 11:07
Kontaktdaten:

Re: Wespenstich

Beitrag von RuthHeile » Sonntag 8. Oktober 2017, 07:05

per PN
Zuletzt geändert von RuthHeile am Sonntag 8. Oktober 2017, 15:36, insgesamt 1-mal geändert.
Herr, lehre mich die Kunst der kleinen Schritte.
(Antonie de Saint Exupery)

Benutzeravatar
Waldeule
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 453
Registriert: Freitag 4. November 2016, 19:28
Wohnort: Pfälzer Wald

Re: Wespenstich

Beitrag von Waldeule » Sonntag 8. Oktober 2017, 09:01

:danke: liebe RuthHeile, für deine vielen Ratschläge!
Nierenentgiftung habe ich über Nierenfe und 21/23 auch schon angefangen. Hitze hat sich durch die Heißwasserbehandlungen an so vielen Stellen sowieso eingestellt und ans trinken denke ich auch. Die Nachtruhe war jetzt vor allem durch den einsetzenden Juckreiz im Eimer und re. auf li. Hand ist bei so vielen Stichen nicht praktikabel - dauert einfach zu lange. Das heiße Wasser wirkt erstaunlich gut und schnell gegen Juckreiz (ja, scheint wohl eiweißgebundenes Gift zu sein. Bekam mal ein Schlangengiftserum und das wird erst vom Fremdeiweiß getrennt, bevor es medizinisch verwendbar ist). Mein Mann ist inzwischen auch ins Wadenhalten eingewiesen ;) Der ist erst mal ungerührt mit dem lauten Mulcher weiter gefahren. Aber als ich dann in annähernd Weltrekordtempo über die Wiese gesprintet bin und dabei komische Armgymnastik gemacht habe, merkt selbst ein Mann: irgendwas stimmt mit der nicht! :witz: Kann schon wieder Späßchen drüber machen - guter Tipp mit der Komödie übrigens. Da ich die erste halbe Stunde allein im Auto saß (hatte blöderweise die obligatorische Frage "geht's?" mit "ja" beantwortet), hat Atemtechnik mal gegen den Schreck geholfen. Aber wenn das Adrenalin runter geht, geht der Schmerz hoch und dann ging's nicht mehr. Als Frau und Auto plötzlich weg waren, hat er dann realisiert, dass es wohl doch etwas heftiger war :|

So, jetzt mal ein Vitamin C "Smoothie"
: 26 Waldeule
Humor...
... ist der Knopf, der verhindert, dass einem der Kragen platzt - J. Ringelnatz -
... ist der Regenschirm der Weisen - E. Kästner-
... fängt damit an, dass man die eigene Person nicht mehr ernst nimmt - H. Hesse -

Benutzeravatar
RuthHeile
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 424
Registriert: Mittwoch 26. September 2012, 11:07
Kontaktdaten:

Re: Wespenstich

Beitrag von RuthHeile » Dienstag 10. Oktober 2017, 08:34

Liebe Waldeule,

um wieder auf Deine Stiche zurückzukommen hoffe ich zunächst einmal, dass es Dir besser geht! So viele Stiche und Angriffe auf einmal. Da hast Du mein Mitgefühl.

Mit dem Ausleiten des Giftes hast Du angefangen. Das würde ich persönlich weiterhin machen.

Dazu würde ich in diesem speziellen Fall SES 3 zur Stärkung der Abwehr und Durchlässigkeit nehmen, damit nichts anhaften bleibt, Du gelassen weiter Atmen kannst und Dich wieder auf diese Wiese traust und nicht einen großen Bogen machst. Es ist ja auch Deine Wiese und gehört nicht nur den Wespen. Die Angriffe könnten ein kleines Trauma hinterlassen. Du oder Dein Mann, Ihr habe ja nicht mit Absicht das Nest beschädigt! Auch zur Rückenstärkung ist SES 3 gut, denn Dein Rücken ist in Mitleidenschaft gekommen - und das trotzt Jacke!
Wir haben hier gerade auf Thassos auch überall Wespen, an den Stränden, an den Tischen bei den Mahlzeiten,.... Man merkt es den Leuten an. Wer schon früher mal gestochen wurde mag sich gar nicht bewegen, oder das Gegenteil er wird gleich panisch. Die Wespen sind hier aber nicht so agressiv. Wenn man sich ruhig verhält tun sie nichts.
Ich hoffe das Du das, mit den vielen Angiffen, gut wegstecken kannst und nichts nachbleibt!
So also auch SES 1, damit es mit frischen Mut und Zuversicht weiter vorwärts geht bei Dir sich nichts festsetzt. Hat Dich ja auch gerade am Bein erwischt.

Bei Waltraud Riegger-Krause habe ich gerade gelesen, dass sie statt Wadenhalten das Halten von SES 19 empfielt! Das ist mir neu und finde ich interessant, passent und schreibe es Dir deshalb hier. Du kommst damit in Deine eigene Autorität: "Ich bin meine eigene Verantwortung, niemand anders hat Macht über mich" ...-Auch keine Wespen!
Weil es meist mit einem selber was zu tun hat was man gerade tut, liest und womit man in Resonance geht ströme ich heute aus Nächstenliebe und Eigenliebe für Dich mit. Ach ja, zu der "Liebe" - was ist jetzt mit den Wespen die gestochen haben? Leben sie wohl noch? Oder mußten sie Sterben, weil sie ihren Stachel eingesetzt haben? Wir wollen für sie SES 13 Strömen. Die Schönheit der Schöpfung (auch in den Wespen) erblicken, unseren eigenen Anteil an Schuld annehmen und unsere Feine lieben und unsere Liebe weitergeben.
Ach ja, das mache ich für meine Kinder, weil ich mir mehr Enkelkinder wünsche :D .

In diesem Sinne grüße ich Dich Waldeule
und die anderen lieben Strömfreunde von der sonnigen, wunderschönen zur Zeit trotz Wespen friedlichen Insel Thassos!

RuthHeile
Namaste!
Herr, lehre mich die Kunst der kleinen Schritte.
(Antonie de Saint Exupery)

Benutzeravatar
Waldeule
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 453
Registriert: Freitag 4. November 2016, 19:28
Wohnort: Pfälzer Wald

Re: Wespenstich

Beitrag von Waldeule » Dienstag 10. Oktober 2017, 09:55

Liebe RuthHeile,

danke für alles! Habe dir ja über pn geantwortet, da meine Heilung zu Zweidritteln (besonders die Akutversorgung) nicht aus JSJ bestand.

Kleine Bienen-/Wespenkunde: Wespen verlieren ihren Stachel nicht, im Gegensatz zu Bienen. Sie können immer wieder stechen und brauchen deswegen ganz dringend SES 13!!!

Keine Sorge, ich traue mich immer wieder auf meine Wiese und reagiere auch nicht panisch und mit Erstarren.
Ich habe sogar beim Arzt angerufen - beim Tierarzt!!! Ich bin glücklich und dankbar, dass die Wespen mich erwischt haben und nicht mein altes Pferd, der Wespenstichallergiker ist. Diesen Dienst erweise ich anderen gerne, besonders meinen Tieren. Diese Liebe war besonders heilsam! Jetzt fahre ich zum TA und hole ein Notfallmedikament für den alten Burschen. Wadenhalten bei einem panischen Pferd ist nämlich keine gute Idee!

: 26 Waldeule
Humor...
... ist der Knopf, der verhindert, dass einem der Kragen platzt - J. Ringelnatz -
... ist der Regenschirm der Weisen - E. Kästner-
... fängt damit an, dass man die eigene Person nicht mehr ernst nimmt - H. Hesse -

Valeria
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 134
Registriert: Dienstag 24. Mai 2016, 13:03

Re: Wespenstich

Beitrag von Valeria » Donnerstag 12. Oktober 2017, 11:26

:roll: :?: :?: :?: :?:

Benutzeravatar
AnnSophie
Moderator
Moderator
Beiträge: 1746
Registriert: Freitag 27. April 2012, 19:57
Wohnort: badisch-elsässisches Grenzgebiet

Re: Wespenstich

Beitrag von AnnSophie » Freitag 13. Oktober 2017, 23:27

Hallo Ihr Lieben,

das kann nur das echte Leben: dass sich bei dem Thema "Wespenstich" auch in uns die Wespen melden und wir mal wieder unsere Konfliktfähigkeit im Forum trainieren. Da haben wir anscheinend noch Luft nach oben.

Das Ganze ist mehr als die Summe der Teile.
Für uns Mods ist es, bei all unserer Unterschiedlichkeit, wesentlich, dass wir das im Forum im Dialog gestalten. Und der Dialog beginnt dann, wenn ich denke, dass der andere auch recht haben könnte. Deshalb ist für uns der Respekt vor dem anders denkenden und anders fühlenden wesentlich.

Wenn ich anfangen kann den Witz in einer Sache zu sehen, verliert es oft seinen Stachel. Vielleicht sollten wir kollektiv hier viel öfters die #15 strömen, um das Herz unseres Forums mit Lachen zu waschen. :witz: Um Nägel mit Köpfen zu machen schlage ich vor, dass wir am Sonntag abend die Strömbar dafür mal wieder öffnen.

@Valerie,
wir haben uns nach dem letzten Konflikt "Einstellungen" und der dortigen Diskussion über's Löschen entschieden, so viel wie möglich stehen zu lassen.
Es ist/war für die Mehrheit der sich wichtig, auch den Konflikt und dessen Entwicklung nachvollziehen zu können und sich ein eigenes Bild machen zu können. Ich weiss, wir 2 hatten da spontan eine andere Einstellung. Ich habe für mich, die Frage mitgenommen, warum/wozu ich da anders bin als einige anderen.
Und ich hoffe für mich, dass solche Dinge mich nicht mehr berühren. Na dann...
Die Frage ist, wie uns etwas nicht mehr berührt. Wenn es uns nicht mehr berührt, weil wir drauf schauen und durch etwas durchschauen, machen wir einen großen Schritt in unserer Entwicklung. Wenn uns etwas nicht mehr berührt, weil wir abstumpfen/resignieren, dann ist es eher belastend. In diesem Sinne schätze ich einfach, dass Mona Dir gewünscht hat, dass Du das "freilässt".
Ich frage mich, welchen Sinn "das" jetzt ergibt?

Es gibt den Sinn, den wir, jeder einzelne von uns, einer Sache geben. Für mich hat der Konflikt den Sinn gehabt, dass wir weiter unsere Konfliktfähigkeit üben und die defacto gezogenen Lehren aus dem letzten Konflikt:"schnelle Intervention durch Mods" & "stehen lassen" nun erstmal gelebt und ausprobiert haben.

@Waldeule,
das Forum und die Hauspolitik ändert sich immer wieder und dementsprechend gibt es in alten Threads teilweise recht viel Hausmittel u.a. mehr.

Soviel für den Moment aus der Moderatorenrunde.

Herzlich

AnnSophie
Ich liebe, also bin und werde ich.
in Erinnerung an Réné Descartes

Antworten