16. Türl

Eine schöne Weihnachtszeit allen Ström-Forums Mitgliedern!
Antworten
Benutzeravatar
Varina
Senior Profi Member
Senior Profi Member
Beiträge: 1114
Registriert: Dienstag 2. November 2010, 10:16

16. Türl

Beitrag von Varina » Sonntag 15. Dezember 2013, 20:39

Ich öffne das 16. Türl und bin gespannt welche Überraschungen ihr drinnen versteckt habt.

Bild
16.Türl Bild


Um 18:00 wird die Blasenfunktionsenergie an der Außenseite des kl. Zehs zur Nierenfunktionsenergie.
Die Nierenfunktionsenergie, die vom kl. Zeh zum Zwerchfell fließt, braucht zwei Stunden von 18:00 bis 20:00


rechter Strom

linke Hand rechter kl. Zeh
rechte Hand Schambein

................................................................................................... Bild
Lieber Gruß von
Varina

DIE SCHLIMMSTE WELTANSCHAUUNG IST DIE VON LEUTEN, DIE DIE WELT NICHT ANGESCHAUT HABEN. Alexander von Humboldts

Benutzeravatar
Momabo
Moderator
Moderator
Beiträge: 3224
Registriert: Mittwoch 19. Dezember 2007, 20:37
Wohnort: Allgäu
Kontaktdaten:

Re: 16. Türl

Beitrag von Momabo » Montag 16. Dezember 2013, 15:35

Ich möchte mit euch noch einmal diesen Text von Charlie Chaplin teilen, den man nie oft genug lesen kann:
glg Mona

Als ich mich selbst zu lieben begann…

habe ich verstanden, dass ich immer und bei jeder Gelegenheit,
zur richtigen Zeit am richtigen Ort bin
und dass alles, was geschieht, richtig ist – von da an konnte ich ruhig sein.
Heute weiß ich: Das nennt man SELBST-BEWUSST-SEIN.
Als ich mich selbst zu lieben begann,
konnte ich erkennen, dass emotionaler Schmerz und Leid
nur Warnungen für mich sind, gegen meine eigene Wahrheit zu leben.
Heute weiß ich: Das nennt man AUTHENTISCH SEIN.
Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich verstanden, wie sehr es jemand beleidigen kann,
wenn ich versuche, diesem Menschen meine Wünsche aufzudrücken,
obwohl ich wusste, dass die Zeit nicht reif war und der Mensch nicht bereit,
und auch wenn ich selbst dieser Mensch war.
Heute weiß ich: Das nennt man RESPEKT
Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich aufgehört, mich nach einem anderen Leben zu sehnen
und konnte sehen, dass alles um mich herum eine Einladung zum Wachsen war.
Heute weiß ich, das nennt man REIFE.
Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich aufgehört, mich meiner freien Zeit zu berauben,
und ich habe aufgehört, weiter grandiose Projekte für die Zukunft zu entwerfen.
Heute mache ich nur das, was mir Freude und Glück bringt,
was ich liebe und was mein Herz zum Lachen bringt,
auf meine eigene Art und Weise und in meinem eigenen Rhythmus.
Heute weiß ich, das nennt man EINFACHHEIT.
Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich mich von allem befreit, was nicht gesund für mich war,
von Speisen, Menschen, Dingen, Situationen
und von Allem, das mich immer wieder hinunterzog, weg von mir selbst.
Anfangs nannte ich das „Gesunden Egoismus“,
aber heute weiß ich, das ist SELBSTLIEBE.
Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich aufgehört, immer recht haben zu wollen, so habe ich mich weniger geirrt.
Heute habe ich erkannt: das nennt man BESCHEIDENHEIT.
Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich mich geweigert, weiter in der Vergangenheit zu leben
und mich um meine Zukunft zu sorgen.
Jetzt lebe ich nur noch in diesem Augenblick, wo ALLES stattfindet,
so lebe ich heute jeden Tag, Tag für Tag, und nenne es BEWUSSTHEIT.
Als ich mich zu lieben begann,
da erkannte ich, dass mich mein Denken behindern und krank machen kann. Als ich mich
jedoch mit meinem Herzen verband, bekam der Verstand einen wertvollen Verbündeten.
Diese Verbindung nenne ich heute HERZENSWEISHEIT.
Wir brauchen uns nicht weiter vor Auseinandersetzungen,
Konflikten und Problemen mit uns selbst und anderen fürchten,
denn sogar Sterne knallen manchmal aufeinander und es entstehen neue Welten.
Heute weiß ich: DAS IST DAS LEBEN !
Charlie Chaplin an seinem 70. Geburtstag am 16. April 1959
Herr, gebe mir Gelassenheit, Dinge anzunehmen, die ich nicht ändern kann,
gebe mir den Mut, die Dinge zu ändern die ich ändern kann und
die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
- Reinhold Niebuhr -
www.jsj-praxis-mit-herz.de

Tamaya
Member
Member
Beiträge: 76
Registriert: Donnerstag 7. Februar 2013, 08:11
Wohnort: Schweiz

Re: 16. Türl

Beitrag von Tamaya » Montag 16. Dezember 2013, 16:28

Liebe Mona

Vielen Dank für das Teilen dieses Textes. Ich finde ihn wunderschön.

Jetzt habe ich ihn ausgedruckt und werde ihn öfter lesen, vielleicht auch einmal vorlesen.

Liebe Grüsse Tamaya
Weisheit erkennt immer "Ganzheit",
"Einheit", während Unwissenheit auf
einen Teil oder Teile schaut, sich
spezialisiert.
(Drittes Buch Mary Burmeister, S.40)

Benutzeravatar
Nirbheeti
Moderator
Moderator
Beiträge: 2688
Registriert: Mittwoch 10. August 2011, 16:46

Re: 16. Türl

Beitrag von Nirbheeti » Dienstag 17. Dezember 2013, 21:35

Beim 16. Türl, der 4²,
fällt mir der Fröbelstern ein,
der aus 4 Streifen geflochten wird
und 16 Strahlen hat:

Zuerst arbeitet man 8 Spitzen aus, die in einer Fläche liegen.
Dabei muss man nach den ersten 4 Spitzen die untere Seite nach oben drehen
und sie dann genauso bearbeiten.
  • Wie im normalen Leben: ich strahle nach allen Seiten aus
    und sollte mir ruhig auch mal die Kehrseite der Medaille ansehen.
Danach arbeitet man dreidimensional.
4 Spitzen nach oben und 4 Spitzen nach unten.
  • Es gibt nicht nur den Höhenflug für die Seele.
    Auch die Tiefe will erfahren werden, vor allem die vierte,
    wo's manchmal ganz schön an die Nieren geht.
Nirbheeti
Entdeckung heißt sehen, was alle gesehen haben,
und dabei zu denken, was keiner gedacht hat.
(What Mary says, S. 11)

Antworten