Seite 1 von 1

Missverständnisse, die das Leben schrieb

Verfasst: Montag 5. März 2018, 21:45
von Cestca
Liebe alle

Ich lache seit Stunden immer wieder schallend los :witz:

Der Ehemann einer Klientin von mir hatte notfallmässig mit inneren Blutungen in die Klinik müssen, Operation, Tumorbefund, Krebsverdacht. Er ist ein Bekannter meines Bürokollegen, aber den Fall, etwas Verwaltungsrechtliches, führe ich. Ich war betroffen, nahm mir in der Antwort auf die erste Mitteilung hin viel Zeit. "Manchmal ist plötzlich ganz anderes wichtig im Leben. Ich hoffe, dass sich die Sache als harmloser herausstellt, als es gerade im Raum steht, und wünsche euch von ganzem Herzen alles erdenklich Gute. XY (mein Bürokollege) ist gerade im Urlaub, aber er würde sich diesen Wünschen auf jeden Fall anschliessen, wenn er darum wüsste."

Ich hörte ein paar Tage nichts, beim nächsten Telefongespräch ergab sich keine Gelegenheit, nachzufragen. Daher schrieb ich danach ein E-Mail, ich würde aus Diskretionsgründen nicht dauernd nachfragen, aber ich hoffte, dem Patienten gehe es gut und es sei alles in Ordnung bei ihnen. Daraufhin teilte sie mir mit, es sei kein Krebs, sondern tatsächlich relativ harmlos - was für eine Erleichterung! Ich liess dem Ehemann herzliche Grüsse ausrichten, auch im Namen meines Bürokollegen. Natürlich auch im nächsten Mail und im übernächsten.

Heute traf ich meine Klientin für eine Besprechung, fragte nach, wie rasch man nach so einer OP denn wieder auf den Beinen sei. Als sie erwähnte, dass der TIERarzt eine Bestätigung zuhanden der Reiseannullationskostenversicherung geschrieben hatte, da sie die Ferien verpasst hätten ob der Sache, stutzte ich. Und allmählich dämmerte mir: Es war gar nie um den Ehemann gegangen, sondern um ihren Hund!!! [hund]

Ich war derart perplex, dass ich den richtigen Moment verpasste, einfach laut herauszulachen und sie über mein Missverständnis aufzuklären. Sie hat es offensichtlich nicht bemerkt. Wir haben drei Wochen aneinander vorbei geredet und geschrieben. Sie muss sich bloss gewundert haben, wie extrem tierlieb mein Bürokollege und ich sind, dass wir derart intensiv Anteil nehmen, und weshalb wir plötzlich ihren Mann so sehr mit Grüssen und guten Wünschen eindecken :witz: :dance:

Ich habe den ganzen Rückweg lang im Auto versucht, gedanklich unsere Mails und Telefongespräche und die Entstehung des Missverständnisses zu rekonstruieren, und habe gelacht, gelacht, gelacht. Im Büro dann die Entwarnung an meinen Kollegen, seinem Bekannten gehe es bestens und sei es immer bestens gegangen - auch der hat sich gekugelt vor Lachen. Er sagt, irgendwann müsse ich das noch aufklären, aber ich glaube, das getraue ich mich nicht :oops: :weissefahne: :dance:

Dem Hund geht es übrigens wieder gut.


Nachtrag für alle, die sich wundern: Das E-Mail ist im Schweizer Standarddeutsch ganz offiziell sächlich.

Re: Missverständnisse, die das Leben schrieb

Verfasst: Montag 5. März 2018, 22:00
von ate2011
Hi Cestca, hab herzlich mitgelacht .. danke fürs teilen :D :D

Re: Missverständnisse, die das Leben schrieb

Verfasst: Montag 5. März 2018, 22:22
von AnnSophie
:danke: :kicher: [hund]

Re: Missverständnisse, die das Leben schrieb

Verfasst: Montag 5. März 2018, 22:26
von Cestca
Kommentar meines Freundes: Bleibt zu hoffen, dass der Ehemann gesund bleibt, sonst müsstet ihr euch noch gebührend steigern. :kicher:

Re: Missverständnisse, die das Leben schrieb

Verfasst: Dienstag 6. März 2018, 07:34
von Gabriela
Also das toppt die Sache noch, liebe Cestca! Jetzt ist es ganz aus mit meiner Ernsthaftigkeit :lol:

Re: Missverständnisse, die das Leben schrieb

Verfasst: Dienstag 6. März 2018, 17:20
von Nirbheeti
Köstlich!!!
:danke:

Nirbheeti