Juli 2007: Fehlt Ihnen der klare Blick?

Strömtipps der letzten Jahre von Nicola Kessler - wird leider nicht mehr fortgesetzt. Fragen und Kommentare sind gern gesehen!

Moderator: neptunia

Forumsregeln
Alle Tipps und Anregungen gelten nur zusätzlich zu allen erforderlichen medizinischen Maßnahmen!

Bitte keine kompletten Organströme posten!!!
Antworten
Benutzeravatar
neptunia
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1691
Registriert: Freitag 28. Oktober 2005, 17:16
Kontaktdaten:

Juli 2007: Fehlt Ihnen der klare Blick?

Beitrag von neptunia » Sonntag 22. Juli 2007, 12:30

Juli 2007: Fehlt Ihnen der klare Blick?

Jin Shin Jyutsu: Bei angespannten, gereizten Augen (zum Beispiel bei Computerarbeit) die Stirn strömen.
(für Strömerfahrene: Energiepunkt 20)


Die Fingerspitzen der rechte Hand auf die Stirn etwa einen Fingerbreit über die Mitte der rechten Augenbraue (Energiepunkt 20) legen. Gleichzeitig die Fingerspitzen der linken Hand über die Mitte der linken Augenbraue legen. Halten Sie die beiden Punkte mindestens 5 Minuten.

Strömen Sie so oft Sie wollen, ruhig mehrmals am Tag.


Ein Bild als Strömanleitung finden Sie auf der Homepage von Nicola Kessler unter dem Punkt Strömtipp
Quelle: Nicola Kessler

Benutzeravatar
Ernestine
Moderator
Moderator
Beiträge: 1997
Registriert: Donnerstag 3. April 2008, 07:40
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

schwarze punkte

Beitrag von Ernestine » Dienstag 8. April 2008, 16:28

hallo neptunia,
habe gerade deinen strömtipp zum klaren blick gelesen. und nun meine frage, funktioniert das wohl auch bei sogenannten mouches volantes vor den augen? seit eingier zeit sehe ich, besonders beim blick auf weiße flächen (v.a.dingen schnee!!), diese lästigen kleinen flusen.
lieber gruß aus dem sonnigen süden, ernestine

Benutzeravatar
neptunia
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1691
Registriert: Freitag 28. Oktober 2005, 17:16
Kontaktdaten:

Beitrag von neptunia » Dienstag 8. April 2008, 22:33

hallo ernestine,

ich glaube nicht, daß es für diese glaskörper-trübungen der richtige strömpunkt ist. ich denke, es wäre sinnvoller, etwas für den stoffwechsel und die entgiftung zu tun, damit sollte man hin kommen. das ist allerdings nur meine vermutung.
und dafür eignet sich der energiepunkt 25 hervorragend, er liegt an der gesäßhälfte auf dem sitzbeinhöcker.

probier es doch einfach mal aus, vielleicht merkst du ja irgend ein kribbeln oder irgendeine verbesserung!

lieber gruß
von neptunia!

Benutzeravatar
Ernestine
Moderator
Moderator
Beiträge: 1997
Registriert: Donnerstag 3. April 2008, 07:40
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

und sie strömte und strömte... :-)

Beitrag von Ernestine » Mittwoch 9. April 2008, 06:56

vielen dank neptunia,
ich werde ihn strömen so oft ich dran denke. diese fuseln nerven mich!!! und wenn es genauso gut klappt, wie mit der hohen 19 bei meinem heuschnupfen (ich hab noch imemr keine symptome!!), dann werd ich sicher eine verbesserung spüren! ich laß es euch dann wissen.
ganz lieber gruß, Ernestine

Benutzeravatar
opal77
Member
Member
Beiträge: 65
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2008, 20:14
Wohnort: Oberösterreich/Innviertel

Beitrag von opal77 » Freitag 14. November 2008, 12:50

Hallo Ernestine!

Hat sich bei deinen Augen was getan?
Würde mich sehr interessieren :D

Liebe Grüße von opal
Du mußt die Veränderung sein, die Du in der Welt sehen möchtest
(Mahatma Gandhi)

Benutzeravatar
Ernestine
Moderator
Moderator
Beiträge: 1997
Registriert: Donnerstag 3. April 2008, 07:40
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Beitrag von Ernestine » Freitag 14. November 2008, 18:05

hallo opal,
wir strömen doch jetzt alle 4/21 für die augen, da hab ich das mit energieschloß 20, bzw. 25 mal erst drangegeben. vielleicht tut sich ja so auch was mit den fuseln?! hoffe ich zumindest. ich bleib jedenfalls am ball und ströme jeden tag. na ja, fast jeden tag :roll:. muss wohl ein bissal geduld mitbringen. aber wie heißts in der AOL-werbung - bin ja noch jung, kann ja warten :lol:.
schönes wochenende, tina
Nach Kraft ringen. Das klingt alles so dramatisch. Man tut eben, was man kann und legt sich dann schlafen. Und auf diese Weise geschieht es, daß man eines Tages etwas geleistet hat.
Paula Modersohn-Becker, (1876 - 1907)

Antworten