Leistenbruch

Habt ihr ein Projekt, für das ihr Tipps braucht? Wollt ihr mehr wissen?

Moderatoren: AnnSophie, Christa

Forumsregeln
Alle Tipps und Anregungen gelten nur zusätzlich zu allen erforderlichen medizinischen Maßnahmen!

Bitte keine kompletten Organströme posten!!!


Bitte achtet darauf, freundlich miteinander umzugehen
Antworten
Benutzeravatar
mira
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 137
Registriert: Mittwoch 9. August 2006, 14:03

Leistenbruch

Beitrag von mira » Freitag 7. September 2007, 12:32

Hallo,
ich befinde mich zur Zeit in Urlaub und erfuhr von einer Bedienung im Hotel, dass sie einen Leistenbruch hatte, der operiert wurde. Natürlich muß sie immer noch vorsichtig sein, sie darf zum Beispiel nichts Schweres heben und und und...
Meine Frage an die Mitglieder des Strömforum ist nun:
Welche Punkte kann sie strömen, damit der Heilungsprozess unterstützt wird?
Es wäre schön, wenn ihr mir hierzu Tipps und Anleitungen geben könntet.
Liebe Grüße
Mira

Benutzeravatar
neptunia
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1692
Registriert: Freitag 28. Oktober 2005, 17:16
Kontaktdaten:

Beitrag von neptunia » Freitag 7. September 2007, 15:46

morgen kommt chris wieder aus dem urlaub ... auch sie hatte einen leistenbruch, der operiert wurde. allerdings weiß ich nicht, was sie sich geströmt hat. aber ich bin mir sicher, sie wird dir am sonntag antworten!

lieber gruß
von neptunia!

Paula
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 117
Registriert: Mittwoch 10. Januar 2007, 16:58

Beitrag von Paula » Montag 10. September 2007, 09:41

Liebe Mira,

wie der "Zufall" so will, befindet sich "das" Heilungs-Schloss genau in der Leiste, es ist das Schloss 15 :lol:

Immer, wenn ich Heilung unterstützen will, seien es Wunden, Knochenbrüche oder Unfälle, Operationen etc. , gilt als erster Kurzgriff immer: Verletzung + selbe Seite 15 halten.

Da sich der Leistenbruch direkt dort befindet, wäre eine Möglichkeit, einfach beide 15 zu halten (Hände so oft in die Hosentasche wie möglich) oder auch beide Hände übereinander auf die betroffene 15 bzw. die Operationsnarbe zu halten.

Vielleicht hilft das schon weiter!

Viele Grüße und noch einen schönen Urlaub
Paula

Benutzeravatar
mira
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 137
Registriert: Mittwoch 9. August 2006, 14:03

Beitrag von mira » Dienstag 11. September 2007, 15:21

Vielen Dank, liebe Paula, ich hatte es schon geahnt, dass die 15 sich positiv auf die Heilung auswirkt. Ich werde die Information an die junge Frau weitergeben.
Liebe Grüße
Mira :lol:

Benutzeravatar
chris
Moderator
Moderator
Beiträge: 167
Registriert: Sonntag 30. Oktober 2005, 18:10

Beitrag von chris » Dienstag 18. September 2007, 06:39

Hallo mira,

bin wieder zurück!
Ja, die 15 ist richtig. Ich habe mir nach der OP wochenlang täglich die 15 geströmt und habe bisher nie wieder etwas von meinem Bruch gespürt. Und das ist schon 2 Jahre her!
Vielleicht solltest Du dieser Frau noch den Tipp geben, dass Sie sich regelmäßig um die Narben kümmern soll, denn die können Störfelder im Körper sein. Vielleicht soll sie von Zeit zu Zeit zu einem Osteopathen gehen, der behandelt die Narben einfach mit seinen Händen. Mir persönlich ist das lieber als die Methode, die Narben zu spritzen...
Im Gegensatz zu meiner Kaiserschnitt-Narbe war meine Leistenbruch-Narbe allerdings noch kein Störfeld - vielleicht, weil ich sie direkt nach der OP osteopathisch habe behandeln lassen und weil ich sie täglich geströmt habe!!

Liebe Grüße
Chris

Benutzeravatar
mira
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 137
Registriert: Mittwoch 9. August 2006, 14:03

Beitrag von mira » Dienstag 18. September 2007, 08:03

Danke, liebe Chris für die Antwort, ich werde der jungen Frau die Infos weiter geben.
Liebe Grüße
Mira

Antworten