Hypophysentumor

Habt ihr ein Projekt, für das ihr Tipps braucht? Wollt ihr mehr wissen?

Moderatoren: AnnSophie, Christa

Forumsregeln
Alle Tipps und Anregungen gelten nur zusätzlich zu allen erforderlichen medizinischen Maßnahmen!

Bitte keine kompletten Organströme posten!!!


Bitte achtet darauf, freundlich miteinander umzugehen
Benutzeravatar
Coco53
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 169
Registriert: Sonntag 7. Juni 2015, 13:24
Wohnort: bei Hamburg

Re: Hypophysentumor

Beitrag von Coco53 » Samstag 31. Dezember 2016, 12:29

Liebe Waldeule,
:danke: das liest sich für mich wunderbar. Für mich gibt es einen Bezug zur 2. Tiefe und zum Ringfinger ( Trauer ) :cry: . Ich denke, über den Weg der tief gefühlten Trauer kann es zur Klärung und Weiterentwicklung kommen.

Ich wünsche uns allen viel von dem weißen Lichtstrahl.

Danke : 26 Coco
Man sieht nur mit dem Herzen gut.

Benutzeravatar
Waldeule
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 447
Registriert: Freitag 4. November 2016, 19:28
Wohnort: Pfälzer Wald

Re: Hypophysentumor

Beitrag von Waldeule » Samstag 31. Dezember 2016, 12:45

....Das alles wieder mit jsj zu verbinden, ist ja dann der nächste spannende Schritt. Widersprüche stehen lassen, integrieren, was Sinn ergiebt - auch wenn gelegentlich Tränen und (Angst-)Schweiß einen dabei begleiten - ich wünsche dir ganz viel Erfolg beim Klären, liebe Coco! : 26

Waldeule
Humor...
... ist der Knopf, der verhindert, dass einem der Kragen platzt - J. Ringelnatz -
... ist der Regenschirm der Weisen - E. Kästner-
... fängt damit an, dass man die eigene Person nicht mehr ernst nimmt - H. Hesse -

Benutzeravatar
Nirbheeti
Moderator
Moderator
Beiträge: 2679
Registriert: Mittwoch 10. August 2011, 16:46

Re: Hypophysentumor

Beitrag von Nirbheeti » Montag 2. Januar 2017, 20:19

Liebe Mango,

ich trau mich mal, zu Jin Shin Jyutsu zurückzukehren: Ich würde an die zweite Tiefe denken und an alles, was auch bei Schlaganfällen empfohlen wird.

Universelle Ebene, indirekt
  • 1. Große Umarmung (perfekte Vorbereitung für die drei Organströme weiter unten.)
    2. SES 7 halten (nach dem Gesetz: wie oben so unten).
    3. 5,6,7,8-Strom und 16,17,18,19-Strom. Wer die Unterlagen aus dem 5-Tage-Kurs nicht besitzt, kann die Selbsthilfegriffe und Finger für diese SES halten.
    4. SES 14
Universelle Ebene, direkt
  • 5. Erster Griff Hauptzentralstrom: Rechte Hand auf Kopfmitte – Linke Hand zwischen den Augenbrauen. Die Hypophyse befindet sich senkrecht unter der rechten Hand. Die linke Hand müsste sich gleichzeitig waagerecht auf der Höhe der Hypophyse befinden, ebenso die Kreuzung der Sehnerven. D. h. der gefährdete Bereich wird aus zwei Richtungen geströmt.
    6. Schädelbasis und Stirn, also beide 20en und beide 4en zusammen mit dem unteren Bereich des Schädels halten. Waltraud hat diese Griffe sowohl für SES 4 als auch für SES 20.
    7. Rechte Hand auf linke 4 – Linke Hand auf rechte 21 (hilft dem linken Auge)
    Linke Hand auf rechte 4 – Rechte Hand auf linke 21 (hilft dem rechten Auge)
Nach diesen Griffen auf der universellen Ebene folgen dann Ströme, die Mary „individualisiert“ nennt.

Zweite Tiefe: „Hier findet der Transport der Nährstoffe, des Sauerstoffs und der feinstofflichen Informationen zu und von den Zellen statt. Wenn es in dieser Schicht zu Blockaden kommt, können sich Gewebeansammlungen und sogar Tumoren bilden.“ (Riegger-Krause: S. 71)
  • 8. Ringfinger oder: Daumen, Zeige-, Mittel-, Ringfinger nacheinander
    9. Waden halten
    10. Wadenstrom
Organströme, die durch das Gehirn fließen und z. T. auch die Augen versorgen.
  • 11. Herzfe für Auge und Gehirn (Großhirn)
    12. Leberfe (Rückseite des Auges und Großhirn)
    13. Zwerchfellfe schützt Herz und Hirn.
Das geht natürlich nicht alles an einem Tag. Aber du könntest dir pro Tag eins aus jeder Ebene vornehmen oder bei längeren Strömen eben nur zwei Ebenen. Bleib eine Weile bei dem, was dir besonders gut tut. Du kannst alles mit bewusstem Atmen oder mit Farbmeditationen intensivieren. Der Atem ist der größte Heiler. Und zu den Farben: Als Licht enthält Weiß das gesamte Spektrum - und die zweite Tiefe alle positiven Zahlen für die die Tiefen (und ihre Farben).

Hast du schon mal untersuchen lassen, ob du nachts in einer Störzone liegst? Auch Elektrosmog am Kopfende und Fernseher im Schlafzimmer sind handfeste Störzonen. Wenn ich dem in Hotelzimmern ausgesetzt bin, konnte ich bisher immer wenigstens den Bildschirm so drehen, dass er nicht auf meinen Kopf zeigt. Aber jetzt sind die auch noch fest an der Wand installiert!!! :roll:

Ich wünsche dir (und uns allen) für 2017 viele schöne und heilsame Erfahrungen mit dir selber!
Nirbheeti
Entdeckung heißt sehen, was alle gesehen haben,
und dabei zu denken, was keiner gedacht hat.
(What Mary says, S. 11)

Mango
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 141
Registriert: Mittwoch 12. April 2006, 23:47

Re: Hypophysentumor

Beitrag von Mango » Dienstag 3. Januar 2017, 01:50

Liebe Nirbheeti,

ich danke Dir von Herzen! Habe mir gerade alle Deine Tipps ausgedruckt und werde mich intensiv an die praktische Umsetzung machen. Ich werde mit den Selbsthilfegriffen und Fingern arbeiten, denn ich konnte mir leider den 5-Tageskurs bisher absolut nicht leisten.

Danke für Deine Liste und die tollen Erläuterungen. Ich freue mich so darüber!
:danke:

Der Schlafplatz ist untersucht, ja. Er ist okay.
Habe auch schon seit Jahren im Schlafzimmer keinerlei Elektrogeräte.

Ich wünsche Dir auch ein wunderbares, gesundes und friedliches Jahr 2017.
Alles Liebe : 26 von
Mango

P.S.: Noch eine Verständnisfrage. Was meint das?
Nirbheeti hat geschrieben:Die linke Hand müsste sich gleichzeitig auf der Höhe der linken Hand befinden,..........

Benutzeravatar
Nirbheeti
Moderator
Moderator
Beiträge: 2679
Registriert: Mittwoch 10. August 2011, 16:46

Re: Hypophysentumor

Beitrag von Nirbheeti » Dienstag 3. Januar 2017, 22:04

Liebe Mango,

ich habe es korrigiert. Hoffe, dass es jetzt verständlich ist.

Lieben Gruß!
Nirbheeti
Entdeckung heißt sehen, was alle gesehen haben,
und dabei zu denken, was keiner gedacht hat.
(What Mary says, S. 11)

Mango
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 141
Registriert: Mittwoch 12. April 2006, 23:47

Re: Hypophysentumor

Beitrag von Mango » Dienstag 3. Januar 2017, 23:18

Ja, vielen Dank. Alles klar!
:)

Benutzeravatar
Waldeule
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 447
Registriert: Freitag 4. November 2016, 19:28
Wohnort: Pfälzer Wald

Re: Hypophysentumor

Beitrag von Waldeule » Mittwoch 4. Januar 2017, 09:24

[Ich werde mit den Selbsthilfegriffen und Fingern arbeiten, denn ich konnte mir leider den 5-Tageskurs bisher absolut nicht leisten.
e][/quote]

Liebe Mango,

ich will gar keine Diskussion zu dem Thema hier anfangen (obwohl ich gerne "heilige Kühe" schlachte :twisted: ). Wenn du wie ich keinen 5 Tage Kurse machen kannst, brauchst du nur hier im Forum etwas zu blättern, dann stößt du auf die Namen Ingrid Schlieske (Japanisches Heilströmen. Altes Volkswissen zur Selbsthilfe.) oder auch Felicitas Waldeck. Über abeBooks kannst du die Bücher für kleines Geld (2 - 5 Euro) bekommen. Und schon hast du wenigstens die Organströme komplett.

Ist mir völlig wurscht, ob ich dafür jetzt Prügel kriege :baeh:

: 26 Waldeule
Humor...
... ist der Knopf, der verhindert, dass einem der Kragen platzt - J. Ringelnatz -
... ist der Regenschirm der Weisen - E. Kästner-
... fängt damit an, dass man die eigene Person nicht mehr ernst nimmt - H. Hesse -

Benutzeravatar
Waldeule
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 447
Registriert: Freitag 4. November 2016, 19:28
Wohnort: Pfälzer Wald

Re: Hypophysentumor

Beitrag von Waldeule » Mittwoch 4. Januar 2017, 09:44

...Eins noch: die vielen tollen Tipps von Nirbheeti kannst du, wenn jemand dich kinesiologisch mal testen kann, nach Prioritäten, Reihenfolge und Dauer sortieren lassen. Manchmal ergeben sich da andere Reihenfolge, als man rein wissensmäßig gedacht hat.

LG noch ein : 26
Waldeule
Humor...
... ist der Knopf, der verhindert, dass einem der Kragen platzt - J. Ringelnatz -
... ist der Regenschirm der Weisen - E. Kästner-
... fängt damit an, dass man die eigene Person nicht mehr ernst nimmt - H. Hesse -

Mango
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 141
Registriert: Mittwoch 12. April 2006, 23:47

Re: Hypophysentumor

Beitrag von Mango » Mittwoch 4. Januar 2017, 14:37

Liebe Waldeule,

hab' ganz, ganz vielen Dank : 26

Mango

Benutzeravatar
Nirbheeti
Moderator
Moderator
Beiträge: 2679
Registriert: Mittwoch 10. August 2011, 16:46

Re: Hypophysentumor

Beitrag von Nirbheeti » Donnerstag 5. Januar 2017, 23:23

Waldeule hat geschrieben:Eins noch: die vielen tollen Tipps von Nirbheeti kannst du, wenn jemand dich kinesiologisch mal testen kann, nach Prioritäten, Reihenfolge und Dauer sortieren lassen. Manchmal ergeben sich da andere Reihenfolge, als man rein wissensmäßig gedacht hat.
Liebe Waldeule,

ich habe da ein paar Bedenken. Zufällig habe ich jahrelang sehr gründlich mit Kinesiologie gearbeitet. Der Muskeltest antwortet auf eine entsprechend gestellte Frage mit "Ja/Muskel hält stand" und "Nein/Muskel gibt nach". Dieses Biofeedback ist einfach großartig!!!
Nun richten sich die Antworten aber nicht nach dem, was äußerlich gesprochen wird, sondern nach dem, was ich dabei denke. Wenn ich mir zu Jin Shin Jyutsu das Falsche denke, stimmt die Antwort auch nicht. Für deinen Vorschlag müsste der Kinesiologe auch tiefreichende Kenntnisse im Jin Shin Jyutsu haben.

Nach meiner Pensionierung vor elf Jahren habe ich tatsächlich versucht, die Ströme auszutesten, die für mich "z. Zt. am besten" sind. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich meine fehlenden Kenntnisse im Jin Shin Jyutsu nicht mit meinem (früher) tieferen Wissen in Kinesiologie ausgleichen konnte. Es blieb unbefriedigend, so als hinge ich in der Luft und kriegte keinen Boden unter die Füße, eben die Sicherheit der 21, die dadurch entsteht, dass ich tiefgründig vorgehe.

Je tiefer ich seither ins Jin Shin Jyutsu eingedrungen bin, desto mehr habe ich mich auf die Vorgehensweise des Jin Shin Jyutsu verlassen können. Ich würde beides nicht mehr so mischen. Aber ich kann mir durchaus vorstellen, dass ich für bestimmte Themen und Projekte noch immer sage: Dafür ist mein kinesiologisches Wissen am besten geeignet. Es braucht keine Starthilfekabel-Energie. Und dann würde ich z. Zt. die Kinesiologie auch nicht mit Jin Shin Jyutsu mischen. - Ausnahmen könnten aber mal irgendwann die Regel bestätigen. ;)

In meinem Vorschlag habe ich die Reihenfolge sorgfältig nach Kriterien des Jin Shin Jyutsu zusammengestellt, damit eins das andere vorbereitet, mehrere Ebenen angesprochen und bestimmte Schwierigkeiten vermieden werden. Wie das jetzt genutzt wird, entscheidet derjenige, der diese Vorschläge ausprobiert – als Autorität für sich selber und so, wie es ihm/ihr gut tut.

So, genug für heute!
Nirbheeti
Entdeckung heißt sehen, was alle gesehen haben,
und dabei zu denken, was keiner gedacht hat.
(What Mary says, S. 11)

Benutzeravatar
Nirbheeti
Moderator
Moderator
Beiträge: 2679
Registriert: Mittwoch 10. August 2011, 16:46

Re: Hypophysentumor

Beitrag von Nirbheeti » Freitag 6. Januar 2017, 10:32

Liebe Mango,

während ich noch so über alles nachdachte, fielen mir die Augenachten aus BrainGym wieder ein. Das wäre noch mal eine gute Übung für dich auf einer körperlich-energetischen Ebene! Mal eine Übungsfolge in BrainGym austesten zu lassen, das kann ich mir gut für dich vorstellen, z. B. Cross Crawl (Überkreuzbewegungen wie beim Krabbeln), Augen- und Ohrenachten. Guck mal nach Videos. Allerdings kamen bei mir die Videos von Youtube nur verzerrt an. Mein PC keucht heute irgendwie.

: 26
Nirbheeti
Entdeckung heißt sehen, was alle gesehen haben,
und dabei zu denken, was keiner gedacht hat.
(What Mary says, S. 11)

Benutzeravatar
Waldeule
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 447
Registriert: Freitag 4. November 2016, 19:28
Wohnort: Pfälzer Wald

Re: Hypophysentumor

Beitrag von Waldeule » Freitag 6. Januar 2017, 11:11

Liebe Nirbheeti,

deine "Bedenken" habe ich erwartet, auch, dass sie sicher ein wenig wie eine "pädagogische Maßnahme" an mich adressiert sein werden. Da ich den Aufhänger Kinesiologie nur als sekundär empfunden habe, stelle ich dazu im Anschluss einiges richtig.

Wir hatten es an anderer Stelle schon einmal von den Elementen, die alle in jedem vorhanden, aber unterschiedlich gewichtet sind - entsprechend unserer Aufgaben. Wir haben hier eine sehr konträre Gewichtung ;)

Du weißt, dass ich gerne alles offen anspreche und nicht zum Zwangsharmonisieren neige. Ich habe mir lange Zeit nichts mehr gewünscht als so sein zu dürfen, wie du das hier so beeindruckend und großartig vorlebst: mich nämlich mit meinem riesigen Wissensdurst endlich mal auf ein Thema, Sytem, einen Lehrer oder eine Methode stürzen zu dürfen. Das war mir nie vergönnt und ich bin oft auf merkwürdigste Art und Weise an andere Ufer geschwemmt worden und habe diejenigen bitter beneidet, die bleiben durften. Doch das hat sich zum Glück geändert. Bei mir unter anderem durch die TCM und die Kinesiologie.

Ich nehme deinen Begriff "tiefgründig" mal als Aufhänger. Tiefgründig zu sein bedeutet für denjenigen, der die Erde mit seiner Aufgabe verkörpert (auch wenn das sehr vereinfacht ist) tiefen Grund unter den Füßen zu erarbeiten, um einem System wie dem JSJ als tragende Säule dienen zu können, die notwendige Aufgabe zu übernehmen, Quellen offen zu halten und anderen als souveräne Beraterin stützend zur Seite zu stehen. Dafür verdienst du allen Respekt und die Dankbarkeit eines jeden hier - auch von mir. Stabilität gewähren, stützen, nähren, dazu hat dich die 21 geführt, so wie sie für dich steht.

Das Feuerelement ist einsichtig genug, um demütig anzuerkennen, dass ihm ohne den "Brennstoff" Holz sehr bald das Licht ausgeknipst würde! Ich halte die Erde aber für ebenso weise, denn sie erhält ihre Nahrung vom Feuer, das sie mit seiner Asche versorgt. Sonst hätte nämlich die Erde bald nichts mehr, das es zu bewahren gäbe...
Interessanterweise beschäftige ich mich auch gerade häufig mit der 21: (aus WRK) "Entkommen aus geistiger Gefangenschaft, tiefe Sicherheit. SES 21 befreit uns aus unseren geistigen Begrenzungen"; ergänzt durch das Zitat von Hanne Marquard (auch in WRK zu SES 23): "Entwicklung braucht Provokation von innen und von außen".
Noch deutlicher kann man es gar nicht auf den Punkt bringen: Es ist nicht der Job des Feuers, zu bewahren und Regeln ohne "warum?" zu übernehmen, sondern seine Aufgaben sind erschüttern und transformieren, Wandel und Erneuerung! Das ist die Tiefgründigkeit des Feuers!

An Mangos Beispiel wurde mir wieder klar, dass manche Strukturen, die ein Gebilde wie es Dachverbände, Institutionen und dergleichen erbauen, immer die Tendenz zur Erstarrung, zum Dogma haben (einige "Regeln", die ich im Forum gelesen habe, erscheinen mir mehr als quasi-religiöse Dogmen). Das hat nicht nur humanitäre Gründe, für die du sicherlich mit Leib und Seele stehst - dieser "Überbau" hat auch noch andere Aufgaben (Rechte sichern, abgrenzen, marktwirtschaftliche Aspekte usw.) Das wird für mich "von außen" vielleicht besser sichtbar, als für diejenigen, die innerhalb einer familiären Gemeinschaft, allein schon durch Menschen wie dich, Gruppenenergien etc. die allerbesten Erfahrungen machen und vielleicht geneigt sind, kleine Unstimmigkeiten auszublenden.

Wir werden also nie auf einen Nenner kommen, aber aus meiner Sicht kann der Kreislauf (!) der Elemente, der kein "Ranking" kennt, dazu führen, dass jeder auf seiner Bestimmung basierend dazu beiträgt, sowohl ein inspirierendes Feuer, als auch eine fruchtbare Erde gemeinsam hervorzubringen.

Jetzt zur Kinesiologie und Mangos "Hausaufgaben". Wenn ich richtig gezählt habe, sind es mit den einzelnen SES Strömen 20 an der Zahl. Davon 9 ohne 5-Tagekurs zu bewältigen, die restlichen 11 nur in der Kurz- oder Fingerversion. Obwohl mir das Zitat bekannt ist, man könne auch nur die Finger täglich strömen und dennoch alles über JSJ erfahren (sinngemäß), weiß jeder, dass die Praxis oft etwas anderes erfordert. Auch hier nochmal der Aufhänger "tiefgründig"...

Beispiel: Ich habe die letzten Tage auf der Couch verbracht, weil ich plötzlich, ohne erkennbare Ursache an mehreren Stellen der Wirbelsäule Blockaden hatte. Teils mit starken Nervenschmerzen. Ich habe aus sämtlichen Büchern, Forumsartikeln und Unterlagen (die ich z. T. gar nicht haben dürfte) alles zum Thema Rücken, Nerven etc. ausprobiert und wollte mich auf das fundierte Fachwissen stützen, ergänzt durch mein TCM Wissen. Der Erfolg lag so demonstrativ bei 0,0, dass ich irgendwann alle Bücher in die Ecke geschmissen und getestet habe. Gedacht (!) habe ich dabei an 2 verschiedene Organströme und einige SES. Getestet habe ich einen einzigen Organstrom, den ich überhaupt nicht auf dem Schirm hatte - aber vollständig und nicht mit einem Griff, wie ich diesen Strom bisher ständig im Programm hatte. Nach 5 Minuten wurde die erste Blockade heiß, nachts wurde ich wach und dachte ich hätte glühende Kohlen auf dem Rücken. Morgens war alles weg! Ohne die Bücher s. o. wäre das nicht möglich gewesen!

Frage: Hättest du oder irgendwer hier mit Fachwissen und Erfahrung "tiefgründiger", schneller und mit so wenig Aufwand diese Blockaden lösen können?

Niemand hier kann mit absoluter Sicherheit sagen, dass es egal ist, ob Mango die Kurzgriffe oder das volle Programm braucht! Sie interessiert sich für JSJ, praktiziert es und hat lediglich derzeit nicht die Mittel, den erforderlichen Kurs zu absolvieren. Hier widersprichst du dir auch selbst, liebe Nirbheeti: jeder soll die Vorschläge für sich ausprobieren "als Autorität für sich selber"! Kann sie aber nicht!!! Sie kann nicht entscheiden, ist der vollständige Strom oder der Kurzgriff besser für mich, WEIL SIE DIE INFORMATIONEN NICHT HAT! Geht sie mit der Liste zu einer Praktikerin, bekommt sie Termine für's nächste halbe Jahr mindestens, was auch nicht günstiger sein dürfte. Dabei könnte sie alles selbst probieren, fragen, wenn es wo hakt und sich helfen lassen!

Zur Technik des Testens. Am Beispiel mit den Rückenblockaden ist die Behauptung, man testet, was man denkt, widerlegt. Wenn ich meinem Mentalfeld die Regie überlasse, teste ich was ich denke. Überlasse ich die Führung den Emotionen, teste ich eventuell, was ich befürchte. Gebe ich aber immer erst an die ICH BIN GEGENWART ab, kann mein Geist - was er auch tut - Vorschläge unterbreiten und flehen, "lass mich doch auch mal was wissen", wie er will, dann hat er keine Chance. Das will natürlich gelernt sein. Aber ich teste inzwischen auch aus einer Bücherwand ein 400 Seiten Buch, das ich nicht gelesen habe (!), Seite, Absatz und Zeile und es haut mich regelmäßig um, wenn es genau das ist, was ich brauche.

Wenn ich deine Erfahrungen mit der Kinesiologie damit vergleiche und die Rolle, die du hier inne hast mit einbeziehe, wage ich zu sagen, du hast gar nicht "falsch" getestet. Wahrscheinlich hast du einfach die entscheidende Frage vorab nicht gestellt: Ist es für mich und mein höchstes Wohl gut, wenn ich die JSJ Vorgehensweise kinesiologisch austeste? Wahrscheinlich wäre die Antwort "Nein" gewesen. So hatte dein System nur noch die Möglichkeit über Versuch und Irrtum zu zeigen, was es dir eigentlich sagen wollte: Lass die doofe Testerei, du hast in Bezug auf JSJ wichtigere Aufgaben vor dir (oder so ähnlich ;) )

Keiner stellt dein tiefes Wissen in Abrede, aber meine Erfahrungen haben dazu geführt, dass ich grundsätzlich prüfe (ob mit Kinesiologie oder anders), ob ein Rat für mich genau so stimmig ist. Und da ich ein Querschädel mit angeborenem Gendefekt bin (das Gen "Obrigkeitsgläubigkeit" ist irgendwo verloren gegangen :baeh: ), mache ich das auch weiter so

Ich grüße dich von ganzem Herzen, liebe Nirbheeti, und ich meine es auch genau so!

Dass ich dir in deiner Antwort keinen Gruß wert war, nehme ich nicht persönlich, aber ich hatte ein Gefühl von "sie grüßt meinen Anteil in sich nicht. Das würde mir leid tun, denn es gehört für mich zur "Tiefgründigkeit" dazu, es immer wieder zu versuchen.

Waldeule
Humor...
... ist der Knopf, der verhindert, dass einem der Kragen platzt - J. Ringelnatz -
... ist der Regenschirm der Weisen - E. Kästner-
... fängt damit an, dass man die eigene Person nicht mehr ernst nimmt - H. Hesse -

Sascha
Member
Member
Beiträge: 27
Registriert: Samstag 8. November 2014, 14:04

Re: Hypophysentumor

Beitrag von Sascha » Freitag 6. Januar 2017, 13:20

Liebe Waldeule

Ich höre mir auf youtube fast dauernd die Gespräche von Roman Christian Hafner an. Er ist ein sensationell klarer und bewusster Lebensberater für mich.

Und dann habe ich mir ausgedacht, dass Jin Shin Jyutsu perfekt für mich passt, um mein Schöpfersein mit jenen Aspekten die für mich wichtig sind, zu leben.

In diesem Zusammenhang ist für mich die komplizierte Organisation wie dieses tolle Wissen weiterverbreitet wird auch nicht so wichtig. Und ich bin glücklich über deine Stellungsnahme, diesen Überbau etwas zu lockern.

Liebe Grüsse Sascha
"Gedanken sind Dinge"
Mary Burmeister

"Gott stellte sich vor, ein Mensch zu sein, und Gott wurde, was er sich vorstellte."
Joseph Murphy

Benutzeravatar
Coco53
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 169
Registriert: Sonntag 7. Juni 2015, 13:24
Wohnort: bei Hamburg

Re: Hypophysentumor

Beitrag von Coco53 » Freitag 6. Januar 2017, 14:42

Liebe Nirbheeti,

gerne würde ich nach den vielen Ausführungen hier wieder direkt zum JSJ zurückkommen. Ich bin gerade dabei, meinem Wunsch, nach meiner Pensionierung mein Wissen im JSJ zu vertiefen, nachzukommen. So hatte ich Deine Empfehlungen für Mango mit großem Interesse gelesen, weil mir dadurch noch einmal die verschiedenen Ebenen ( universelle Ebene indirekt, universelle Ebene direkt und individualisierte Ebene) des JSJ deutlich wurden. Ich habe auch verstanden, dass es für die Wirksamkeit wichtig ist, vor der individualisierten Ebene die anderen beiden Ebenen zu strömen, richtig? So behandle ich ja zur Zeit auch meinen erkrankten Ehemann.

Gerne würde ich jetzt noch genauer die Zuordnung wissen. Gibt es noch mehr Ströme und SES, die zur indirekten universellen Ebene gehören? Das kann doch dann nicht vom Projekt abhängig sein. Welche Ströme gehören zur direkten universellen Ebene? Das ist sicherlich projektabhängig, aber mir ist nicht klar, was gehört dazu? Und gehören nur die Organströme und die Tiefen zur individualisierten Ebene, oder sind die Tiefen noch anders einzuordnen?

So viele Fragen!!! Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

Liebe Grüße
Coco
Man sieht nur mit dem Herzen gut.

Mango
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 141
Registriert: Mittwoch 12. April 2006, 23:47

Re: Hypophysentumor

Beitrag von Mango » Samstag 7. Januar 2017, 00:28

Liebe Nirbheeti,

Deine BrainGym-Tipps waren noch eine gute Idee!
Ich habe gerade längere Zeit gestöbert und auch schon mal die Augenacht und CrossCrawl probiert.

Danke : 26

Lieber Gruß und schönes Wochenende!
Mango

Antworten