Restliche Virenbelastung

Habt ihr ein Projekt, für das ihr Tipps braucht? Wollt ihr mehr wissen?

Moderatoren: AnnSophie, Christa

Forumsregeln
Alle Tipps und Anregungen gelten nur zusätzlich zu allen erforderlichen medizinischen Maßnahmen!

Bitte keine kompletten Organströme posten!!!


Bitte achtet darauf, freundlich miteinander umzugehen
Antworten
Benutzeravatar
Waldeule
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 447
Registriert: Freitag 4. November 2016, 19:28
Wohnort: Pfälzer Wald

Restliche Virenbelastung

Beitrag von Waldeule » Dienstag 28. August 2018, 07:27

Hallo liebe Alle,

vor vier Monaten habe ich angefangen, die Schilddrüsenhormone langsam abzusetzen - entgegen alle bisherigen schulmedizinischen Ratschläge und Erkenntnisse. Inzwischen brauche ich sie gar nicht mehr.
Durch das Buch von Anthony William 'Heile deine Schilddrüse' wurde mir klar, dass es das Epstein-Barr-Virus ist, das meine SD angreift und nicht mein Immunsystem, das lediglich versucht, einen im Untergrund aktiven Erreger zu bekämpfen. Heißt: Erreger mit natürlichen antiviralen Mitteln, Bioresonanz und Nosoden bekämpfen und gleichzeitig die bereits zu über 80 % zerstörte Schilddrüse wieder flott kriegen. Das funktioniert auch. Die astronomisch hohen Antikörperwerte hatten sich schon nach kurzer Zeit halbiert und meine SD gleicht mit hormonfreier Unterstützung durch Nahrungsmittel und ein paar Nahrungsergänzungsmitteln die Schäden aus. Der Körper hilft sich wieder selbst.

Meine Ärzte sind begeistert über die Blutwerte und können es sich nicht wirklich erklären. ;)
Jetzt brauche ich über die anderen Maßnahmen hinaus noch energetische Unterstützung. Ich mache schon einiges, aber es reicht noch nicht ganz. Es sind immer noch Viren aktiv, die vor allem im Hals (SD) und Kopf (Tinnitus) wirken und der Haarausfall ist noch nicht gestoppt. Die Leber hat sich durch die Entgiftung super erholt. Die Milz hängt vermutlich noch in den Seilen.

Fällt jemand irgendwas außer Milzfe und SES 3 ein, was auch nicht zu aufwändig ist und im Alltag noch unterzubringen ist? Bin im Moment ganz gut beschäftigt und muss die Pausen für Strömen und Energiearbeit nutzen, ohne dadurch wieder Stress zu erzeugen.

Vielen Dank schon mal vorab :kleinerfinger:

Herzliche Grüße
Waldeule
Humor...
... ist der Knopf, der verhindert, dass einem der Kragen platzt - J. Ringelnatz -
... ist der Regenschirm der Weisen - E. Kästner-
... fängt damit an, dass man die eigene Person nicht mehr ernst nimmt - H. Hesse -

Benutzeravatar
Cestca
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 414
Registriert: Montag 30. Oktober 2006, 10:17
Wohnort: Schweiz

Re: Restliche Virenbelastung

Beitrag von Cestca » Dienstag 28. August 2018, 12:51

Liebe Waldeule

Mein spontaner Gedanke war: Bleib doch vorerst bei dem, was du seit dem Absetzen der Schilddrüsenhormone tust. Offenbar ist es bisher richtig. SES 3 und Milz klingt sinnvoll und ist leicht in den Alltag zu integerieren. Das System mit zu viel unterschiedlichen Inputs zu bearbeiten, kann es auch stressen, was bei Eppstein Barr wiederum eher nachteilig ist.

Nach einer vermutlich seit lange bestehenden, so massiven Belastung mit Eppstein Barr braucht es Zeit. Bei machen Leuten mehrere Jahre. Es ist sehr erfreulich, wie weit du in so kurzer Zeit schon gekommen bist, das ist auf sehr gutem Weg. Rechne aber auch mit kleinen Rückschlägen, die gehören dazu. Die Viren sind Weltmeister im sich irgendwo Verstecken und verschwinden nicht alle von heute auf morgen.

Liebe Grüsse
Cestca
Schäme dich nicht, zu sagen, was dein Herz für recht hält.

Benutzeravatar
Waldeule
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 447
Registriert: Freitag 4. November 2016, 19:28
Wohnort: Pfälzer Wald

Re: Restliche Virenbelastung

Beitrag von Waldeule » Dienstag 28. August 2018, 19:50

Liebe Cestca,

hast ja schon recht - es dauert! Habe gerade heute nochmal getestet, dass die Nahrungsschiene immer noch Priorität hat. Ist nicht immer einfach. Grade, wenn man unterwegs ist, das so konsequent wie ich es seit Monaten tue, umzusetzen, verlangt schon einiges an Durchhaltewillen. Ich muss jetzt die Jodzufuhr über Rot - und Braunalgen erhöhen und brauche noch etwas Zink, weil sich beides ergänzt. Der bisherige Erfolg ist wirklich sehr ermutigend. Schon seltsam, wenn man merkt, dass man fast 20 Jahre ein Medikament genommen hat, das man vermutlich nie gebraucht hat. L-Thyroxin mochte mein Körper nämlich gar nicht. Habe paradoxerweise (weil die medizinische Sicht da völlig konträr ist) weit mehr Energie, seit ich mich da rausgeschlichen habe.

Die 3en und Milz und vielleicht noch irgendwas für...GEDULD : 18

Vielen Dank
Waldeule
Humor...
... ist der Knopf, der verhindert, dass einem der Kragen platzt - J. Ringelnatz -
... ist der Regenschirm der Weisen - E. Kästner-
... fängt damit an, dass man die eigene Person nicht mehr ernst nimmt - H. Hesse -

Benutzeravatar
AnnSophie
Moderator
Moderator
Beiträge: 1733
Registriert: Freitag 27. April 2012, 19:57
Wohnort: badisch-elsässisches Grenzgebiet

Re: Restliche Virenbelastung

Beitrag von AnnSophie » Dienstag 28. August 2018, 20:26

Die Geduld : 18
bringt einem der Körper bei - oder? (& sonst vielleicht noch die 25 & 22, die 25 bringt für mich Ruhe ins System und die 22 hilft alles anzunehmen, wie es ist) ;)
Ich liebe, also bin und werde ich.
in Erinnerung an Réné Descartes

Benutzeravatar
Amélie
Member
Member
Beiträge: 66
Registriert: Sonntag 2. Oktober 2016, 14:51

Re: Restliche Virenbelastung

Beitrag von Amélie » Dienstag 28. August 2018, 21:24

Liebe Waldeule,

für die Schilddrüse (und zwar für alle Projekte) habe ich mir mal aufgeschrieben:

Linke Hand in rechte Achselhöhle und rechte Hand auf rechte hohe 22 (das ist die Grube oberhalb des Schlüsselbeins) - für die Selbsthilfe ist auch nur diese Seite empfohlen.

Alles Liebe dir und Geduld ;) - bei Ungeduld sage ich zu mir: "Es ist o.k. so" Am liebsten laut - das empfinde ich als extrem wohltuend und in dem Moment des "Es ist o.k. so" - Sagens ist tatsächlich alles richtig so wie es ist. Meine Schultern gehen runter und ich bin erleichtert und befreit von dem Gefühl, etwas tun zu müssen oder etwas anders haben zu wollen.

Amélie
Das Leben will einfach nur gelebt werden.

Benutzeravatar
Waldeule
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 447
Registriert: Freitag 4. November 2016, 19:28
Wohnort: Pfälzer Wald

Re: Restliche Virenbelastung

Beitrag von Waldeule » Mittwoch 29. August 2018, 10:51

Danke euch beiden :danke:
Ja, liebe AnnSophie, genau die beiden SES habe ich oft im Visier. Bin schon mit eingeschlafenen Händen wieder wach geworden, weil ich die immer noch unter dem Allerwertesten hatte! Und die 22 habe ich schon wegen dem Schilddrüsengriff, den du, liebe Amelie erwähnst, oft dabei.

Ein sehr hartnäckiges Symptom ist Haarausfall. Das ist gerade für Frauen so'n Psycho-Ding. Da gelingt mir das mit dem "es ist o. k. so" einfach nicht. Ich atme dann tief durch und sage "keinen Widerstand" - das kriege ich für mich glaubwürdiger hin. Selbst die begleitenden rheumatischen Schmerzen sind wie weggeblasen, ausgerechnet bei den Haaren wird das Thema Geduld dann richtig "haarig"...seufz :? Ich zähle dann innerlich alles auf, was schon gut geheilt ist - positive Verstärkung ;)

Liebe Grüße
Waldeule
Humor...
... ist der Knopf, der verhindert, dass einem der Kragen platzt - J. Ringelnatz -
... ist der Regenschirm der Weisen - E. Kästner-
... fängt damit an, dass man die eigene Person nicht mehr ernst nimmt - H. Hesse -

Benutzeravatar
Amélie
Member
Member
Beiträge: 66
Registriert: Sonntag 2. Oktober 2016, 14:51

Re: Restliche Virenbelastung

Beitrag von Amélie » Mittwoch 29. August 2018, 15:55

Liebe Waldeule,

das mit den Sätzen ist wohl eine ganz individuelle Sache. Auch meiner "wirkt" nicht nachhaltig - ist wohl wie mit dem Glück und allen anderen Dingen: man kann sie nicht als Vorrat anlegen, sondern muss sich Moment für Moment aufs Neue für sie entscheiden.
Ich könnte viel häufiger "Ist o.k. so." sagen. :P

Zum Haarausfall: vielleicht könnte dir der Dünndarmstrom helfen.

Alles Liebe
Amélie
Das Leben will einfach nur gelebt werden.

Benutzeravatar
Nirbheeti
Moderator
Moderator
Beiträge: 2677
Registriert: Mittwoch 10. August 2011, 16:46

Re: Restliche Virenbelastung

Beitrag von Nirbheeti » Mittwoch 29. August 2018, 19:51

Liebe Waldeule,

ich wusste, dass ich Epstein-Barr irgendwo mitgeschrieben hatte - und hab's sogar wiedergefunden. Hilft außerdem auch bei Burnout, vor allem der körperliche Ebene.
Ist nur ein Griff:

Rechter Strom:
Rechte Hand linke 8 - Linke Hand rechte 8 (jeweils in der Mitte der Kniekehle)
Linker Strom:
Linke Hand linke 8 - Rechte Hand rechte 8 (jeweils in der Mitte der Kniekehle)

Da das ein Spezialstrom der 4. Tiefe ist, könnte sich auch der Nierenstrom auf den Haarausfall auswirken.
Und der Leberstrom hilft auch dem Lymphsystem.

Toi toi, toi!
Nirbheeti
Entdeckung heißt sehen, was alle gesehen haben,
und dabei zu denken, was keiner gedacht hat.
(What Mary says, S. 11)

Benutzeravatar
Waldeule
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 447
Registriert: Freitag 4. November 2016, 19:28
Wohnort: Pfälzer Wald

Re: Restliche Virenbelastung

Beitrag von Waldeule » Donnerstag 30. August 2018, 05:36

Liebe Nirbheeti, vielen Dank für den Spezialstrom bei EBV.
Du hältst also einmal überkreuz (re. Strom) und einmal die jeweilige Seite (li. Strom)? Das hat mich erst etwas irritiert. Die 8 ist meine Kraftzahl, da bin ich sofort dabei.

Die Leber hatte ich in der Hauptentgiftungsphase zumindest beim Finger halten berücksichtigt, ebenso den Zeigefinger für die Nieren. Chronische Erkrankungen fressen ja immer viel Nierenenergie und gelegentlich "die Haare vom Kopf".

Liebe Amelie, mit dem Dünndarm liegst du insofern richtig, weil bei mir das Feuerelement ohnehin gerne auf großer Flamme kocht, was bei entzündlichen Erkrankungen zusätzlich auspowert. Der kleine Finger hat da alleine schon etwas kühlende Wirkung. Ich kriege halt momentan nicht täglich die vollständigen Organströme unter. Zumal die Ernährungsumstellung auch Zeit kostet, da ich von Einkauf bis (immer frische) Zubereitung auch schon ordentlich beschäftigt bin. Wie jemand, der den ganzen Tag unterwegs ist, das hinkriegt, ist mir schleierhaft. Da musst du schon ein total durchorganisierter Planungsspezialist sein - bin ich nicht :roll:

Danke und liebe Grüße
Waldeule
Humor...
... ist der Knopf, der verhindert, dass einem der Kragen platzt - J. Ringelnatz -
... ist der Regenschirm der Weisen - E. Kästner-
... fängt damit an, dass man die eigene Person nicht mehr ernst nimmt - H. Hesse -

Benutzeravatar
Nirbheeti
Moderator
Moderator
Beiträge: 2677
Registriert: Mittwoch 10. August 2011, 16:46

Re: Restliche Virenbelastung

Beitrag von Nirbheeti » Donnerstag 30. August 2018, 15:17

Liebe Waldeule

du musst zum Glück im Jin Shin Jyutsu gar nichts. Du kannst es bequem auf mehrere Tage verteilen. Dann kriegt alles seine Zeit, sich neu zurecht zu schuckeln. Wenn ich nach dem Lendenwirbelkreis bzw. Kontrollzyklus vorgehe, wird es z. B. auf drei Tage verteilt. Ein andermal habe ich 8 Tage für alle Organströme gebraucht: alle drei Zehenströme links, am nächsten Tag die Zehenströme rechts, dann je zwei Tage für die Brust-, Finger-, Gesichtsströme. Da ihre Hauptzeiten in der Organuhr immer nach weiteren acht Stunden einsetzen, fühlte es sich an wie "3 mal täglich" auf dem Rezept. Danach habe ich mich auf allen Ebenen genährt gefühlt. Es war herrlich.

Außerdem gibt es im Jin Shin Jyutsu ein Wechselspiel von den übergreifenden universellen Strömen, Fingern, Mudras mit den immer spezieller werdenden individualisierten Organ- und Spezialströmen. Da kann man dann vereinfachen und deckt doch ganze Gebiete ab. - Es ist faszinierend, diesen Zusammenhängen nachzuspüren und langsam in sie hinein zu wachsen.

Na, sind ein paar überflüssige Gepäckstücke von den Schultern gerutscht?

Viel Spaß!
Entdeckung heißt sehen, was alle gesehen haben,
und dabei zu denken, was keiner gedacht hat.
(What Mary says, S. 11)

Benutzeravatar
Waldeule
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 447
Registriert: Freitag 4. November 2016, 19:28
Wohnort: Pfälzer Wald

Re: Restliche Virenbelastung

Beitrag von Waldeule » Freitag 31. August 2018, 06:02

Vielen Dank, liebe Nirbheeti.

im Prinzip mache ich das auch so, wie du es beschreibst - nur mehr intuitiv und weniger strategisch. Trotzdem ist es natürlich immer gut, zu wissen, WAS und WARUM man es SO tut. Hilft zumindest dem Kopf, mitzugehen ;)

JSJ lässt sich ja auch gut mit anderen energetischen Heilweisen koppeln und oft habe ich vor oder nach einer Engelheilung z. B. die Eingebung, was denn gerade am sinnvollsten zu strömen ist. Da ich kein so umfassendes JSJ Wissen habe, funktioniert es so und in meinen Kombinationen auch gut. Geduld war wohl gerade wirklich das größte Hindernis. Die 8en fühlen sich übrigens gut an!

Ehrlich gesagt, liegt es oft auch an der Disziplin und da ich davon für meine Verhältnisse enorm viel wegen der ernährungsbasierten Virenbekämpfung und SD- Regeneration aufgebracht habe, mangelt es dann anderswo. Ohne Erfolge hätte ich das nicht durchgehalten. Erst jetzt kommt wieder verstärkt das Bedürfnis, mit noch feinstofflicheren Wegen zu ergänzen.

Die Woche kam es mir gerade so in den Sinn, dass Murai während seines Rückzugs und der Genesung vermutlich auch gefastet oder sich zumindest sehr eingeschränkt ernährt hat. Physische Maßnahmen plus energetische verstärken den Heilungsprozess oft erheblich. Hätte er weiter so gelebt wie zuvor, hätte das Fingerhalten vermutlich nicht so schnell, so durchschlagenden Erfolg gehabt. Das wäre wie Wasser predigen und Wein trinken - das höhere Bewusstsein merkt, wenn man besch... :lol:

Herzlich
Waldeule
Humor...
... ist der Knopf, der verhindert, dass einem der Kragen platzt - J. Ringelnatz -
... ist der Regenschirm der Weisen - E. Kästner-
... fängt damit an, dass man die eigene Person nicht mehr ernst nimmt - H. Hesse -

Benutzeravatar
Momabo
Moderator
Moderator
Beiträge: 3213
Registriert: Mittwoch 19. Dezember 2007, 20:37
Wohnort: Allgäu
Kontaktdaten:

Re: Restliche Virenbelastung

Beitrag von Momabo » Samstag 1. September 2018, 17:57

Liebes Waldeulchen
Das sind ja tolle Nachrichten :D
Bei mir kommt immer Nierenenergie, mach Schritt für Schritt, es wird sich alles (auf)lösen : 26

Glg mit dickem Drücker
Mona
Herr, gebe mir Gelassenheit, Dinge anzunehmen, die ich nicht ändern kann,
gebe mir den Mut, die Dinge zu ändern die ich ändern kann und
die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
- Reinhold Niebuhr -
www.jsj-praxis-mit-herz.de

Benutzeravatar
Waldeule
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 447
Registriert: Freitag 4. November 2016, 19:28
Wohnort: Pfälzer Wald

Re: Restliche Virenbelastung

Beitrag von Waldeule » Sonntag 2. September 2018, 15:56

Hi Mona,

danke! Nieren habe ich auf jeden Fall auch im Visier. Sowohl Tinnitus als auch Haarausfall weißen darauf hin. Bei der Bioresonanz wird immer erst mal der allgemeine Energielevel ermittelt. Der hat sich enorm verbessert. Aber chronische Krankheitsverläufe gehen nun mal immer an die Nieren. Kann sein, dass der Wert also nicht den Zustand der Nierenenergie widerspiegelt.

Ich habe für das Immunsystem auch nochmal die russischen Heilzahlen angewendet und ergänze oft mit 3 und 15 bzw. 25. Die entsprechende Zahl plus JSJ wäre für die Nieren sicher auch förderlich. Den Nierenstrom kriege ich halt nur Zuhause geregelt. Die Heilzahlen kann ich überall mal schnell zwischendurch visualisieren, wenn möglich mit :zeigefinger: . Gut, dass es für alle Lebenslagen was nützliches gibt :D

: 26 Waldeule
Humor...
... ist der Knopf, der verhindert, dass einem der Kragen platzt - J. Ringelnatz -
... ist der Regenschirm der Weisen - E. Kästner-
... fängt damit an, dass man die eigene Person nicht mehr ernst nimmt - H. Hesse -

Antworten