Fernströmen

Habt ihr ein Projekt, für das ihr Tipps braucht? Wollt ihr mehr wissen?

Moderatoren: AnnSophie, Christa

Forumsregeln
Alle Tipps und Anregungen gelten nur zusätzlich zu allen erforderlichen medizinischen Maßnahmen!

Bitte keine kompletten Organströme posten!!!


Bitte achtet darauf, freundlich miteinander umzugehen
Antworten
ineika
Member
Member
Beiträge: 55
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2013, 17:21

Fernströmen

Beitrag von ineika » Montag 5. Februar 2018, 16:36

moin wieder mal aus oldenburg

wenn ihr fernströmt ,geht ihr ja in andere rein.
wenn ihr fertig seid, müßt ihr das ja wieder auflösen.wie macht ihr das?.
ich denke an hypnose,dort macht man es ja auch.

danke herzlich ineika

Valeria
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 106
Registriert: Dienstag 24. Mai 2016, 13:03

Re: Fernströmen

Beitrag von Valeria » Montag 5. Februar 2018, 18:24

Liebe ineika,

wie würdest Du Dir das vorstellen?

Strömst Du für ein Familienmitglied? Ich habe mal ein Familienmitglied gefragt, ob es damit einverstanden ist, wenn ich energetisch - (auch das strömen erwähnt) etwas schicke. Es war o.k. Gut - wenn ich mich geströmt habe, dann sagte ich den Namen - wenn er/sie auf Empfang ist, darf er/sie daran teilhaben.

Ohne Erlaubnis würde ich es nicht machen.

Liebe Grüße von Valeria

Benutzeravatar
Momabo
Moderator
Moderator
Beiträge: 3151
Registriert: Mittwoch 19. Dezember 2007, 20:37
Wohnort: Allgäu
Kontaktdaten:

Re: Fernströmen

Beitrag von Momabo » Montag 5. Februar 2018, 22:23

Liebe ineika,
wir hatten dieses Thema schon mal, hier kannst du schauen:
viewtopic.php?f=28&t=4563&p=41444&hilit ... men#p41444

glg Mona
Herr, gebe mir Gelassenheit, Dinge anzunehmen, die ich nicht ändern kann,
gebe mir den Mut, die Dinge zu ändern die ich ändern kann und
die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
- Reinhold Niebuhr -
www.jsj-praxis-mit-herz.de

Benutzeravatar
Nirbheeti
Moderator
Moderator
Beiträge: 2577
Registriert: Mittwoch 10. August 2011, 16:46
Wohnort: Schaumburg

Re: Fernströmen

Beitrag von Nirbheeti » Dienstag 6. Februar 2018, 20:54

ineika hat geschrieben:
Montag 5. Februar 2018, 16:36
wenn ihr fernströmt ,geht ihr ja in andere rein.
Liebe Ineika,

ich habe einmal erlebt, dass mich die Gruppe nach dem Strömabend noch für kurze Zeit geströmt hat, indem jeder seine Hände auf mich legte. Der Beginn war wunderschön - und dann war es auf einmal nicht mehr stimmig. Jemand hielt mich unangenehm fest und ich spürte eine übergriffige Energie. Später erzählte mir einer der Teilnehmer, er sei in mein Knie hineingegangen und da hätte er dies und das und jenes gesehen. Da wusste ich wenigstens, dass meine Wahrnehmung gestimmt hatte.

Wenn ein Mensch in einen anderen "reingeht", dann tut er das mit seiner individualisierten Energie in all ihrer Begrenztheit. Jin Shin Jyutsu ist es nicht. Das Starthilfekabel ist nämlich ein Strom, der seine universelle Energie direkt aus der 7. Tiefe bekommt. Zur Erinnerung: Unsere menschliche Erscheinungsform besteht aus den Tiefen 5 bis 1.

Es ist die universelle Energie der 7. Tiefe, die die Arbeit tut. Wir sind nur das Gefäß, das sich an diese Energie anbindet und sie durchlässt. Wenn man das weiß, dann wird man auch sehr schnell darauf aufmerksam, dass jetzt das Starthilfekabel, das ich bin, durchflossen wird, und dass die Energie der 7. Tiefe zu wirken beginnt. Auch als Gebende bin ich Empfänger. Es gibt ein grundlegendes Missverständnis in der JSJ-Szene: Mary habe gesagt, man könne im Jin Shin Jyutsu keine Fehler machen. Neulich bin ich auf den Zusammenhang gestoßen, aus dem der Satz gerissen wurde. Sie sagt: Wenn die universelle Starthilfekabel-Energie die Arbeit tut, kann ich keine Fehler machen, weil ich gar nichts tue.
>>Übe die Kunst des Jin Shin Jyutsu mit reinem Geiste aus, um die KUNST selst zu SEIN.<< Und mit reinem Geiste ausüben bedeutet, dass wir nicht unsere eigenen Wünsche hineingeben, sondern in einer offenen Haltung das geschehen lassen, was von der höheren Natur vorgesehen ist.
Waltraud Riegger-Krause, S. 29, 31
Ich habe so oft erlebt, dass wir alle miteinander verbunden sind. Mich für jemand anderen mitströmen bedeutet für mich so etwas wie ein Gebet oder ein liebevolles Gedenken. Das kann auch ganz ohne Worte auskommen. Manchmal geht alles so schnell, dass ich nur noch mein Herz auf Licht und Höhe ausrichten und innerlich etwas bibbernd aber doch vertrauensvoll beiseite treten kann. Was folgt, sind seltene und wunderbare Momente, die mich mit Dankbarkeit erfüllen. Jedesmal geschieht etwas völlig Unerwartetes.

Lieben Gruß Dir und nährende Erfahrungen beim Sich-Mitströmen für Andere! : 26
Nirbheeti
Entdeckung heißt sehen, was alle gesehen haben,
und dabei zu denken, was keiner gedacht hat.
(What Mary says, S. 11)

Valeria
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 106
Registriert: Dienstag 24. Mai 2016, 13:03

Re: Fernströmen

Beitrag von Valeria » Mittwoch 7. Februar 2018, 08:55

Liebe ineika,
wie sieht es bei Dir aus? Mich würde interessieren, welche Meinung Du jetzt hast.

LG Valeria

P.S. Liebe Nirbheeti,

"Man kann nichts falsch machen" Ich hab es selber vor einiger Zeit erlebt. Ich ließ mich strömen. War zum ersten Mal bei einem Praktiker. Er hat nicht viel gefragt und einfach behandelt. Ich war vorher bei meiner Heilpraktikerin, die mir ein Mittel gab. Und am nächsten Tag hat sich etwas in Bewegung gesetzt - mir gings richtig schlecht. Damals hab ich es nicht gewusst. Aber ich weiß nicht, was ich heute machen würde. Vorerst behandle ich mich selber.
Ich hab ja meine Finger, und für bestimmte Dinge habe ich Bücher und das Forum.

Benutzeravatar
Nirbheeti
Moderator
Moderator
Beiträge: 2577
Registriert: Mittwoch 10. August 2011, 16:46
Wohnort: Schaumburg

Re: Fernströmen

Beitrag von Nirbheeti » Mittwoch 7. Februar 2018, 09:56

Liebe Valeria,

auch ich musste das anerkennen. Als ich begann, meinen Mann zu strömen, ist er mir mit Bluthochdruck von der Liege gesprungen. Wahrlich nicht das Richtige für einen Menschen mit Wirbelsäulenproblemen seit dem 17. Lebensjahr, Schlaganfall mit 35 und Herzrhythmusstörungen... Ich durfte nur Richtung vorne runter und ein gaaanz klein bisssschen hinten rauf strömen, grad nur um die Füße und Hände herum. Und das, was der Körper tolerierte, war richtig. Wenn ich mich danach richtete, "konnte ich nichts falsch machen"! :D : 10 : 19

:danke: fürs Teilen deiner Erfahrung!
Nirbheeti
Entdeckung heißt sehen, was alle gesehen haben,
und dabei zu denken, was keiner gedacht hat.
(What Mary says, S. 11)

Valeria
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 106
Registriert: Dienstag 24. Mai 2016, 13:03

Re: Fernströmen

Beitrag von Valeria » Mittwoch 7. Februar 2018, 12:57

Jetzt sind wir aber in eine andere Gschicht reingerauscht - aber was solls!

Aber ich hoffe, dass das "man kann keinen Fehler machen" etwas genauer beleuchtet wurde. Danke Nirbheeti

LG Valeria : 26

Benutzeravatar
akkiba
Newbie
Newbie
Beiträge: 24
Registriert: Mittwoch 24. Mai 2017, 17:34
Wohnort: Bad Arolsen-Nordhessen

Re: Fernströmen

Beitrag von akkiba » Donnerstag 8. Februar 2018, 19:42

Ich ziehe den Bogen zur Eingangsfrage zurück (obwohl ich Euere Ausflüge genieße :-)
Ich habe mehrmals gelesen, dass jemand zum Fernströmen an die andere Person denkt, den Namen dabei im Kopf hat oder Alter und Ort. Abgesehen von der Verbindung, die generell zwischen allem besteht, scheint mir durch diese speziellen Gedanken eine spezielle, momentane Verbindungsverstärkung zu entstehen. Wird diese nach dem Strmen wieder gelöst? Oder lasst Ihr das eher "ausplätschern" dadurch, dass an anderes gedacht wird und der Verbindungsverstärkung so die Energie entzogen wird?

Ich habe neulich in einem ganz anderen Zusammenhang eine andere Person gebeten, das Band, dass durch die Handlung xy zwischen uns entstanden ist, gemeinsam liebevoll zu lösen. So ähnlich könnte ich mir eine Beendigung der Ströme-Verbindung auch vorstellen.

Gibt es so etwas wie Verbindungs-Achtsamkeit? Darauf achten, wo ich mich mit wem verstärkt verbunden habe und diese Verstärkung dann wieder lösen?
Leben, Lieben und Nicht Wissen
Saleem Matthias Riek

Benutzeravatar
AnnSophie
Moderator
Moderator
Beiträge: 1616
Registriert: Freitag 27. April 2012, 19:57
Wohnort: badisch-elsässisches Grenzgebiet

Re: Fernströmen

Beitrag von AnnSophie » Donnerstag 8. Februar 2018, 19:56

Liebe Akkiba,

dein Finger und deine flotte Schreibe lässt mich immer wieder schmunzeln.

Ich habe mir bis jetzt noch keine Gedanken um das Beenden der Verbindung beim Fernströmen gemacht.

Wichtig ist für mich, dass die Person, die ich fernströme einverstanden ist. Ich verbinde mich auf der inneren Ebene und ströme dann i.d.R. an mir. Ich kenne eine Praktikerin, die strömt an der Liege. Und irgendwann bin ich dann fertig ... ich könnte da schon auch an ein kleines Ritual denken, wie eben das mit der 7&4 halten beim liveströmen.

Nirbheetis Aspekt, dass ich nicht in den anderen "eindringe", nichts gebe oder nehme ist für mich wesentlich. Ich bin nur Starthilfekabel, ein Kanal der verbindet.

Herzlich
AnnSophie.
Ich bin. Du bist. Wir sind. Das ist genug.
frei nach Ernst Bloch

ineika
Member
Member
Beiträge: 55
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2013, 17:21

Re: Fernströmen

Beitrag von ineika » Donnerstag 8. Februar 2018, 20:33

hallo zusammen

mit hineingehen meine ich:

1. das schrieb ich schon mal ,strömte ich über eine puppe ( mache ich aber nur ,wenn ich diese griffe bei mir nicht schaffe.

ich ströme ich bei meiner puppe die beiden 7 ( denke dabei an meine 7 )

wenn ich fertig bin sage ich zur puppe : ich gebe dich frei du bist wieder eine puppe.
manchmal alles schwer zu erklären. ich denke bis jetzt funktionierts !?

l gruß ineika

Benutzeravatar
Nirbheeti
Moderator
Moderator
Beiträge: 2577
Registriert: Mittwoch 10. August 2011, 16:46
Wohnort: Schaumburg

Re: Fernströmen

Beitrag von Nirbheeti » Donnerstag 8. Februar 2018, 22:52

Liebe ineika,

jetzt tauchen bei mir Fragen auf.
Verabschiedest du dich so ähnlich, wenn du dich selber für die Person strömst und dabei alle SES an dir erreichst?
Und:
Spürst du einen Unterschied zwischen dem Fernströmen über die Puppe und dem Sich-Mitströmen für einen anderen Menschen?

Nachdenklich grüßt
Nirbheeti
Entdeckung heißt sehen, was alle gesehen haben,
und dabei zu denken, was keiner gedacht hat.
(What Mary says, S. 11)

Valeria
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 106
Registriert: Dienstag 24. Mai 2016, 13:03

Re: Fernströmen

Beitrag von Valeria » Freitag 9. Februar 2018, 10:14

Ihr Lieben,

darüber habe ich noch nicht nachgedacht - es ist schon vor längerer Zeit gewesen, dass ich ferngeströmt habe.
Ich hatte dabei ein gutes Gefühl. Mir fällt jetzt grad ein, dass ich noch nicht nachgefragt habe, wie sich der Empfänger gefühlt hat.
Wenn ich mit dem strömen fertig war, dann war es für mich in Ordnung. Ich vergleiche das mit einem Traum - der verabschiedet sich auch nicht.

LG Valeria

Benutzeravatar
akkiba
Newbie
Newbie
Beiträge: 24
Registriert: Mittwoch 24. Mai 2017, 17:34
Wohnort: Bad Arolsen-Nordhessen

Re: Fernströmen

Beitrag von akkiba » Samstag 10. Februar 2018, 10:37

AnnSophie hat geschrieben:
Donnerstag 8. Februar 2018, 19:56
dein Finger und deine flotte Schreibe lässt mich immer wieder schmunzeln.
Liebe AnnSophie, das ist ein sehr schönes Feedback für mich, herzlichen Dank!

Ich habe mich jetzt beim Selbststömen auf die Frage hin beobachtet, wie ich es beende - Danke liebe Nirbheeti für den Impuls.
Bisher dachte ich (Kopf!), dass ich die Hände vom Körper nehme und das ist alles. Gleichzeitig ist da allerdings ein Gefühl von Dankbarkeit. Ein sehr tiefliegendes, ruhiges Gefühl.
Ein bewusstes Danke scheint der Abschluss zu sein, der zu mir passt. Wobei die Frage wieder ins theoretische gerutscht ist, da die Person, der ich ein Fernstömen angeboten habe, dafür nicht offen ist.
Leben, Lieben und Nicht Wissen
Saleem Matthias Riek

ineika
Member
Member
Beiträge: 55
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2013, 17:21

Re: Fernströmen

Beitrag von ineika » Samstag 10. Februar 2018, 17:42

liebe nibheeti

wenn ich mich selber ströme,höre ich einfach auf. für einen menschen inder ferne habe ich noch nicht geströmt,ausser einmal für meinen partner über die puppe.
ich hatte ihn allerdings nicht gefragt.ich habs dann gelassen. die puppe benutze ich nur für mich selbst.
spüren tue ich eigendlich nie soviel wie andere berichten.

lieben gruß ineika

Benutzeravatar
Nirbheeti
Moderator
Moderator
Beiträge: 2577
Registriert: Mittwoch 10. August 2011, 16:46
Wohnort: Schaumburg

Re: Fernströmen

Beitrag von Nirbheeti » Sonntag 11. Februar 2018, 00:09

Danke für die Antworten. Ich finde es immer wieder faszinierend, wie jeder so seinen eigenen Weg findet. Mary nannte das "für sich selbst maßschneidern". Ich mag so viel Freiheit.

Mit den Möglichkeiten des Fern-Reiki gehe ich viel exakter nach den weitergegebenen Anleitungen um und es scheint dort seine Richtigkeit zu haben. Ich erinnere mich an ein Gespräch, wo jemand mich fragte, ob ich mit Reiki etwas für eine Bekannte tun könne. Ich sagte ja, aber bitte erst nachfragen und mir dann Bescheid geben. Die betreffende Person war so dankbar, gefragt zu werden. Sie war noch als Erwachsene darüber verärgert, dass sie als Kind in einem kritischen Zustand von einer Schamanin quasi ins Leben zurückgeholt worden war. Es war auch bei ihr das Gefühl , dass jemand in sie eingedrungen sei.

Es war eine sehr nachdrückliche Erfahrung. Daher meine Nachdenklichkeit.

Alles Liebe!
Nirbheeti
Entdeckung heißt sehen, was alle gesehen haben,
und dabei zu denken, was keiner gedacht hat.
(What Mary says, S. 11)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot] und 2 Gäste