Organströme strömen

Alles zu Rauhnächten oder Ostern oder Verreisen oder was sonst noch an eine Jahreszeit gebunden ist. Bitte JSJ dabei nicht vergessen ;)

Moderator: Kampfkarpfen

Forumsregeln
Alle Tipps und Anregungen gelten nur zusätzlich zu allen erforderlichen medizinischen Maßnahmen!

Bitte keine kompletten Organströme posten!!!


Bitte achtet darauf, freundlich miteinander umzugehen
Benutzeravatar
AnnSophie
Moderator
Moderator
Beiträge: 1673
Registriert: Freitag 27. April 2012, 19:57
Wohnort: badisch-elsässisches Grenzgebiet

Re: Organströme strömen

Beitrag von AnnSophie » Dienstag 10. April 2018, 21:01

Liebe Bellis, kurz vom handy: hinsichtlich des HZS hab ich gelernt, dass jeder einzelne schritt die potenz hat den ganzen strom zu energetisieren - wie der ankerschritt eines organstroms.

Generell merkt mam sich bei einer Geschichte v.a. Ende und Höhepunkt und den anfang erst an dritter stelle. Weiss noch nicht wie das jetzt reinpasst.

Herzlich Annsophie
Ich liebe, also bin und werde ich.
in Erinnerung an Réné Descartes

Benutzeravatar
AnnSophie
Moderator
Moderator
Beiträge: 1673
Registriert: Freitag 27. April 2012, 19:57
Wohnort: badisch-elsässisches Grenzgebiet

Re: Organströme strömen

Beitrag von AnnSophie » Mittwoch 11. April 2018, 20:19

Liebe Bellis,

wozu mir gestern die Zeit und Tastatur gefehlt hat:
Ich finde es hochspannend, wann das Lungenprojekt in dein Leben kam.
Der Widder, das Tierkreiszeichen des Lungenstroms sagt: "Ich bin".

Während der Schwangerschaft schlagen in der Mutter der Puls des Kindes und ihr eigener - sie ist 2. Daneben ist die ganze Natur darauf eingerichtet, das Überleben des Kindes zu sichern und ggf. im Fall eines Falles eher die Mutter unterzuversorgen. Der Mensch ist als biologische Frühgeburt in den ersten beiden Jahren massivst von seinen Eltern und in unserer Kultur v.a. seiner Mutter abhängig. Das heißt andererseits, dass es für das ureigene "Ich bin" der Mutter deutlich weniger Platz und Raum gibt und es mehr um ein "wir sind" geht.... bzw. auf das auf das Kind bezogene "ich bin".
Dass dieser Prozess einen Effekt auf die Lunge hat, kann ich mir sehr gut vorstellen.

Liebe Waldeule,
die Niere passt auch im JSJ über den Lendenwirbelkreis sehr gut zu einem chronischen Lungenprojekt - es macht Platz.

Herzlich
: 26
AnnSophie.
Ich liebe, also bin und werde ich.
in Erinnerung an Réné Descartes

Benutzeravatar
Bellis
Newbie
Newbie
Beiträge: 15
Registriert: Donnerstag 2. November 2017, 11:02

Re: Organströme strömen

Beitrag von Bellis » Donnerstag 12. April 2018, 19:34

Herzlichen Dank AnnSophie für deine Gedanken zu meinem Lungenprojekt. Es ist wirklich faszinierend zu sehen wie sich ein Puzzleteilchen zum anderen fügt. Man selbst hat oft den Tunnelblick und oft nicht die Fähigkeit eine "Baustelle" von mehreren Seiten aus zu betrachten. Deshalb empfinde ich es als sehr bereichernd von anderen neue Impulse zu bekommen.

Als Rückmeldung möchte ich anmerken, dass ich in letzter Zeit hauptsächlich den Nierenstrom umsetze, vor allem abends wenn ich zur Ruhe komme. Meine Husterei ist zwar immer noch da, aber ich verspüren den Reiz zu husten nicht mehr so stark und heftig. Momentan habe ich das Gefühl als ob sich alles ein wenig beruhigt.
Ich bleibe aber dran denn es tut so gut.

Ganz liebe Grüße, Bellis

Benutzeravatar
AnnSophie
Moderator
Moderator
Beiträge: 1673
Registriert: Freitag 27. April 2012, 19:57
Wohnort: badisch-elsässisches Grenzgebiet

Re: Organströme strömen

Beitrag von AnnSophie » Samstag 14. April 2018, 09:22

Liebe Bellis,
freut mich, dass es Fortschritte gibt. Was mir noch einfiel gerade ist Lungenzeit - so rein nach der solaren Qualität.

Ja andere sind ein unendlich wertvoller Spiegel, um sich selbst (wieder) zu entdecken und kennnen zu lernen.

Herzlich
AnnSophie.
Ich liebe, also bin und werde ich.
in Erinnerung an Réné Descartes

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast